Der komplette Widersinn in Sachen …

Klima, Braunkohle und Energiewende (= weg von Atom und Kohle) …

… fokussiert sich in folgender Kurzmeldung:

Da soll in Belgien ein angeblich für die Region Aachen und NRW „gefährlicher“ Reaktorblock (Tihange2) abgeschaltet werden. Die Aachenretter trommeln seit Jahren. Gefühlt ist das Kraftwerk schon mehrfach explodiert.

Nun kommt der neue Ministerpräsident Laschet daher und will die ausfallende Strommenge ersetzen. Nicht nur das eine Gigawatt des umstritten Blocks Tihange 2, nein, Strom als Ersatz für alle 3 Blöcke – 3 Gigawatt –  soll geliefert werden.

Nun ist mit Alegro bereits eine Ein-Gigawattleitung in Planung. Warum also 2 weitere Leitungen?

Weil 2025 offiziell ohnehin Schluss sein soll mit Atomstrom in Belgien.

Belgien weiß allerdings nicht, woher der Strom dann kommen soll.

Deshalb springt MP Laschet bei. Mit Strom. Und kommt der aus der Steckdose?

Nein, natürlich aus Braunkohle. Woher auch sonst?

Aus Windanlagen?

Für 3 Gigawatt sind 375 (dreihundertfünfundsiebzig)  8 Megawattwindanlagen = Windräder nötig. Und natürlich muss der Wind wehen.

Sonst bleibt nur Braunkohle. Denn 2025 kommt auch kein Strom mehr aus deutschen Atomkraftwerken. Die gut 10 Gigawatt wurden 2022 abgeschaltet. Und durch was ersetzt?

Man weiß es nicht.

Stimmt nicht. Herr Laschet weiß es: Es werde auch die Braunkohle benötigt = Siehe Artikel oben.

Stimmt!

In Belgien, in Deutschland. Sonst gehen die Lichter aus. Zumindest zeitweise.

___________________________________________

Mehr zu Braunkohle: Hier klicken

__________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.