Abschiebung nach Afghanistan

Das Bild zum Artikel rechts ist eine höchst grenzwertig!

Da wird suggeriert, dass in Deutschland wieder Menschen deportiert würden.

Bericht lesen: Hier klicken

Das ist falsch. „Removal“ oder „Expulsion“  wären m. E. korrekte Begriffe im Hinblick auf die Bedeutung von Deportation im Dritten Reich.

Wenige Menschen, die kein Recht haben, sich in Deutschland aufzuhalten, sollen in das Land gebracht werden, aus dem sie kommen. Per Flugzeug.

Noch weniger Menschen befinden sich dann tatsächlich im Flugzeug. Etliche tauchen unter, weil sie vor der Rückführung nach Hause u. a. von Organisationen wie Flüchtlingsräten gewarnt werden.

Ein sehr teurer, schlechter Witz.

___________________________________________

Klimawandel: Eine neue Dynamik?

Oder ist es einfach nur die alarmistische Neuinterpretation von Fakten?

Bericht lesen: Hier klicken

Wie auch immer.

Niemand bestreitet, dass es so etwas wie den Klimawandel gibt.

Die Frage ist allerdings, wo die Ursache liegt. Und da ist mir die Antwort:

Der CO2-Ausstoß der Industriestaaten

einfach nur zu billig.

Nein, ich behaupte, dass CO2 lediglich eine untergeordnete Rolle spielt, in einem höchst komplexen System von klimarelevanten Sachverhalten. Auf der Erde, durch die Sonne usw., usw. .

Apropos CO2:

Bericht lesen: Hier klicken

______________________________________

Wussten Sie, dass es eine …

Staatssekretärin für bürgerschftliches Engagement

gibt?

Ja, in Berlin. Es ist unsere Vorzeigemigrantin, Frau Chebli.

Frau Chebli sorgt sich. Um die gefühlte Unsicherheit unserer jüdischen Mitbürger.

Meinung lesen: Hier klicken

Weiter geht Mathias Döpfner, Chef des Springer-Verlags.

Er greift das auf, was Henryk M. Broder bereits in seinem lesenswerten Buch

Vergesst Auschwitz!

ausführlich erläutert hat.

Wir  Deutschen sollten das Schwingen von Sonntagsreden zur Vergangenheit lassen und uns  mehr mit der aktuellen Situation Israels, der lebenden Juden beschäftigen. Und zwar wohlwollend. Aus unserer  historischen Verantwortung heraus.

_________________________________________

Ulf Poschardt, Chefredakteur der WELT, …

… hat sich im März dezidiert zur Integration

in Deutschland geäußert.

Meinung lesen: Hier klicken

Bemerkenswert ist der Nachsatz zum Debattenbeitrag:

In einer vorherigen Version dieses Kommentars war von „zum Teil berechtigter Kritik an Islamophobie und offenem Rassismus“ die Rede. Das ist missverständlich ausgedrückt. Gemeint ist, dass der Vorwurf zu oft auch dann fällt, wenn einfach nur eine andere Meinung kritisiert werden soll. up

Gemeint ist der der Vorwurf des Rassismus und der Islamophobie als Totschlagargument gegen eine andere Meinung.

Eine andere Seite  gehört zur gleichen Medaille „Integration“. Man könnte ja vielleicht noch darüber hinwegsehen, wenn Menschen aus fremden Kulturkreisen Parallelgesellschaften bilden. Fakt aber ist, dass diese Menschen im Verhältnis zum Anteil an der Bevölkerung in Deutschland sehr viel öfter unangenehm auffallen. Sei es im Bereich der „normalen“ Kriminalität; sei es im sensiblen Bereich des Antisemitismus.

Dazu hat sich Ulf Poschardt aktuell geäußert:

Meinung lesen: Hier klicken

Bleibt die Frage, ob Integration in Deutschland gelingen wird:

Ich befürchte, Nein! Das liegt vor allem daran, dass Integration eine Bringschuld ist. Der Zuwanderer muss es wollen. Nur dann klappt es.

Solange die Masse der neuen Menschen, allermeistens Islamgläubige,  lediglich die Annehmlichkeiten des Westen erlangen wollen, wird das nichts. Im Gegenteil. Der Islam hat eine stark missionarische, nein, ausschließliche Komponente. Nur Islamgläubige sind die wahren Gläubigen. Toleranz gibt es tatsächlich nicht. So wird jeder Angriff auf einen Ungläubigen als Tat im Sinne Allahs gesehen.

Meine begründete Meinung!

______________________________________

Mehr zum Islam im Verhältnis zum Westen: Hier klicken

_______________________________________

Herd – Heimat – Hass

So der Titel eines Features, …

… dass der Deutschlandfunk vierteilig bringt:

Lesen: Hier klicken. Dort ist auch die Quelle des folgenden Zitats:

Die Vorstellung vom rechten Pöbel am Stammtisch im eichengetäfelten Vereinsheim hat lange ausgedient: Die Neue Rechte ist bestens vernetzt und organisiert sich wie moderne Graswurzelbewegungen an der gesellschaftlichen Basis. Sammy Khamis hat den Aktivisten Philip Stein begleitet und einen Kommunikationsversuch unternommen.

Der Rechtsruck geht auch durch die Literatur: Autoren, die einst harmlose Krimis schrieben, machen nun mit islamfeindlichen Äußerungen von sich reden. Umgekehrt hat sich eine ganze publizistische Szene im rechten Spektrum entwickelt, die entsprechende Lektüre herausbringt. Tom Schimmek hat sich an rechten Dichtern und Denkern abgearbeitet.

_________________________________________

Ich bin ´rechts`: Hier klicken

_________________________________________

Strom in Deutschland: 15.4. 2018 bis 21.4.2018

Das gewünschte Drittel von  0,5 TWH pro Tag

… wurden von Sonne und Wind in der vergangenen Woche nicht einmal erreicht. Daran hätte auch ein wesentliches Mehr an Windkraft – und Solaranlagen wenig geändert.

Quelle: Hier klicken
Quelle: Hier klicken

_______________________________________

Putin sollte wieder eingeladen werden!

Aus G7 sollte wieder G8 werden.

  • Nur durch einen Dialog mit Russland kann es wieder zur Entspannung kommen.
  • Nur wer miteinander redet, wird nicht aufeinander schießen.
Die Isolation Russlands muss ein Ende haben.

Sie bringt nichts!

___________________________________________

Lesen Sie auch: Hier klicken.

___________________________________________