Empfohlen

Krankenhäuser melden „falsch“. Pandemie-Beschiss vor dem Ende!

[…] Der neue wichtigste Indikator … 

… für politische Entscheidungen in der Coronapolitik beruht auf fehlerhaften Daten. Nach Recherchen von WELT AM SONNTAG melden zahlreiche Krankenhäuser für die Berechnung der sogenannten Hospitalisierungsinzidenz auch Patienten, die das Robert Koch-Institut (RKI) dafür nicht vorgesehen hat: Patienten, die zwar mit dem Covid-19-Virus infiziert sind, die aber wegen anderer Krankheiten in die Klinik mussten. […]

Mehr
Empfohlen

KBV fordert Ende aller Corona-Maßnahmen

Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen …
Quelle grün-kursiver Text
Mehr
Empfohlen

AfD klagt gegen 2G // Impfterror aktuell

Quelle & Artikel komplett

Dass die Impfung, die 3G-, die 2G-Regel, dass die ganze Pandemie ein schlechter Witz ist, belegt dieser Bericht

Die Bevölkerung wird gefährdet & komplett vera … t!

________________________

Impfterror aktuell …

Mehr
Empfohlen

Corona-Impfung aktuell: Schwere Probleme nach Drittimpfung

Quelle grün-kursives Zitat & kompletter Artikel
Mehr
Empfohlen

Intensivbettenzahl und Todesfallzahlen aktuell

Der Skandal, der schon lange bekannt ist:

Die aktuellen Zahlen Intensiv

Man sieht sehr schön, dass die CoVid-Patienten zu einem großen Teil in der Menge der „Normal-Intensivpatienten“ aufgehen. Daraus lässt sich schließen, dass viele CoVid-Patienten aufgrund ihrer schweren Vorerkrankungen auch ohne CoVid auf einer Intensivstation gelandet wären.

Mehr
Empfohlen

„Jagt sie alle von Hof. Diese …

… vollkommen unfähigen Schwachmaten“*

Manfred Thöne weist auf diesen Artikel hin:

Sind die Impfstoffe überhaupt noch zugelassen? 

… plus die schockierende Fortsetzung.

__________

Zum Artikel

Mehr

Artikel zum Sonntag, 26.9.2021 – Prof. Butterwegge im Dlf: Kinderarmut

Prof. Butterwegge, weißer Ritter der Armen, …

… beklagt wieder mal die bittere Armut vieler (2,4 Mio) Kinder.

Mehr

Dr. Rainer Kraft (AfD) zum Green-Deal der EU

Kosten: Schlappe 2,6 Billionen € (2.600.000.000.000 €)

Dr. Kraft von der AfD meint:

Das vorliegende Gesetz zur Änderung des Umweltstatistikgesetzes ist nötig, um bestehende EU Berichterstattungspflichten zu erfüllen. Zu diesem Zweck werden acht neue Planstellen geschaffen, verbunden mit Kosten über jährlich 600.000 Euro zusätzlich für den Haushalt. Die Änderungen betreffen dabei die Bereiche Abfallstatistik, Wasserwirtschaft sowie die umweltökonomische Gesamtrechnung. Ohne jeden bisherigen Überblick gängelt man auf der Basis des Green Deals die Bürger mit Klimavergaben!

Chrupalla (AfD) vs. Buschmann (FDP)

Im Wahlduell bei Sandra Maischberger …

Mehr

Prof. Dr. med. Axel Gehrke (AfD) ist tot

[…] Der AfD-Bundestagsabgeordnete Axel Gehrke

… ist nach längerer schwerer Krankheit gestorben. Das teilte die Fraktion am Donnerstag [Verlinkung durch MEDIAGNOSE] mit. Mit dem Abgeordneten aus Schleswig-Holstein verliere die AfD einen «menschlich wie fachlich hochgeschätzten Kollegen und engagierten Mitstreiter der ersten Stunde». Gehrke war bis zu seiner Erkrankung im Herbst 2019 gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Er habe sich durch seine höfliche und gewinnende Persönlichkeit und sein großes Fachwissen allseits hohes Ansehen erworben, hieß es in der Mitteilung der Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland. «Seiner Familie und seinen Angehörigen sprechen wir unser tiefempfundenes Beileid aus», hieß es in der Mitteilung der Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland. […]

 Quelle

Mein Beileid gilt der Familie und seinen Freunden. 

Rüdiger Stobbe

Klima-aktuell: FFF – Demo in Berlin – Gewalt gegen Aktivistin …

… pro Kernkraft

Da zeigt sich das wahre Gesicht zumindest des Kerns von Fridays-for-Future-Aktivisten. Die Menge, der Mob allerdings johlt. Typisches Mitläufertum.

FfF – Eine wirre, in Teilen gewaltbereite Politsekte, die den Staat „umstrukturieren“ will. 

Mehr

Guten Morgen, liebe Leser!

Stets aktuelle dynamische Quelle

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement
Tagesartikel

8:00 Uhr: Klima aktuell: Attacke auf Pro-Kernenergie-Aktivistin bei FFF-Demo in Berlin

  • Heute, 11:00 Uhr: Chrupalla (AfD) vs. Buschmann (FDP)
  • Heute, 14:00 Uhr: Dr. Rainer Kraft (AfD) zum Green Deal der EU
  • Heute, 17:00 Uhr: Kinderarmut – Prof. Butterwegge im Interview

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

Tichys Einblick: Heribert Prantl pro Grundrechte …

Heribert Prantl, der für seine Pro-Grundrechtshaltung …
Quelle grün-kursives Zitat & kompletter Artikel

… bekannte Journalist der „Süddeutschen Zeitung“, hat einen Gastkommentar für den österreichischen Standard geschrieben. Darin rechnet er mit der schleichenden Aushöhlung der Grundrechte ab. „Grundrechte sind keine Belohnung, keine Gratifikation, kein Bonus, kein 13. Monatsgehalt. Sie sind einfach da, jeder hat sie, jeder darf sie in Anspruch nehmen“, schreibt Prantl. Sie gelten auch unabhängig vom Impfstatus.

Im „Staat der Pandemie“ sei das jedoch anders: „Da ist man nicht von vornherein und für immer mit Grundrechten geimpft, da wird man für seine Grundrechte geimpft.“ Wer sich nicht impfen lasse, werde zwar nicht „festgehalten und zwangsgespritzt“, aber eben doch gedrängt und gegängelt. Das Motto sei „wer nicht hören will, muss fühlen“: Weil man sich nicht ‚solidarisch‘ verhalte, werde man aus der Solidargemeinschaft verstoßen. Doch die solidarische Gesellschaft sei nicht nur für die da, die angeblich alles richtig machten, meint Prantl: „Sie ist auch für die da, die echt oder angeblich einiges falsch machen. Solidarität hängt nicht davon ab, dass der, der Hilfe braucht, sich so verhält, wie es sich die anderen erwarten.“ Aktuell verabschiede sich die Gesellschaft jedoch von dieser Solidarität, die sie ausmachen sollte.

Das „Corona-Denken“, wie Prantl es nennt, sei dabei, die Individuellen Grundrechte zu vergemeinschaften und einer „Volksgesundheit“ unterzuordnen. „Die Individualrechte werden kollektiviert. Der einzelne Mensch und seine Rechte treten zurück hinter dem Großen und Ganzen, hinter kollektiven Werten. Ein freiheitsfeindlicher Zeitgeist diskreditiert Grundrechte als Egoistenrechte.“ Das sei falsch, schreibt er – „es sind schlicht Rechte, die vorraussetzungslos gelten, für jeden; man kann und muss sie nicht erwerben, auch nicht durch eine Impfung. Sie gelten für Geimpfte und Ungeimpfte.“

Reitschuster – Impfdurchbrüche in Mengen

Impfdurchbruch – ein Wort, …

Quelle grün-kursives Zitat & kompletter Artikel

… das vor Corona beim RKI nicht die erste Wahl war. So steht im Fachwörterbuch „Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie“ des RKI von 2015 auf Seite 59: „Impfdurchbruch“ siehe „Impfversagen“. Folgte man diesem Hinweis, erfuhr man: „Impfversagen[:] (engl.: vaccine failure) Impfdurchbruch, Erkrankung trotz Schutzimpfung…“

Mit anderen Worten, das amtliche Wort beim Robert Koch-Institut lautete damals „Impfversagen“. Analog dazu sprach man auch von einem „Impfversager“, angelehnt an die englische Bezeichnung „Non-responder“: keine (Impf)Antwort.

[…] Weiterlesen

Keine Lohnfortzahlung für ungeimpfte Quarantäne-Pflichtige

Es ist ein Skandal allererster Güte.

Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wird mit dieser Maßnahme faktisch ausgehebelt.

Mehr

Dr. Frank-Corona-Lage: Zwei Prozent …

Sollte Ihnen gegenüber wieder jemand …

… von der gefährlichen Corona-Pandemie sprechen, dann bitten Sie diese Person doch einmal, Folgendes zu tun: Angesichts der Dauerpanik-Meldung übervoller Intensivabteilungen und des drohenden Kollapses der Krankenhäuser einzuschätzen, wieviel Prozent der gesamten Patientenzeit in deutschen Krankhäusern 2020 von COVID-Patienten belegt wurden?

Grün-kursives Zitat & kompletter Artikel

Das bedeutet in Bezug auf die gesamten Tage, die Patienten in deutschen Krankenhäusern lagen: Wieviel Prozent entfallen davon auf Patiententage mit der Diagnose COVID? Die Antwort steht auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums (BMG). Und zwar in diesem Gutachten des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, welches das BMG selbst beauftragt hat und dessen Ergebnis seit April bekannt ist. 

Diese Analyse hat ein Wissenschaftler, der daran beteiligt war, letzte Woche in eine E-Mail-Runde von Fachleuten geschickt, auf deren Verteiler auch ich stehe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sie mir vorher nicht aufgefallen war. Sie wurde anscheinend auch weitgehend verschwiegen. Ich habe so gut wie keine Medienberichte darüber gefunden. Dabei beendet dieses Gutachten das Märchen von der außergewöhnlichen Coronapandemie in Deutschland mit Pauken und Trompeten. Wobei dies schon spätestens im April 2020 erkennbar war, aber nun ist es offiziell bestätigt.

Bitten Sie diesen Coronagläubigen, sein Smartphone zu zücken und Folgendes in den Taschenrechner einzugeben: 1,93 Millionen, das sind die Verweildauertage aller Patienten mit der Diagnose Covid. Nun diese Zahl mal hundert nehmen und sie durch 101,02 Millionen teilen, das ist die Zahl der Verweildauertage aller Patienten. Heraus kommt 1,9 Prozent. Aufgerundet in Worten: zwei Prozent. ZWEI PROZENT.

Und die sollen die Krankenhäuser an den Rand der Belastung gebracht haben? Jedes Jahr werden Patienten mit infektiösen Atemwegserkrankungen in dieser Größenordnung stationär behandelt. 

[…]

Das Gutachten