DDR 2.0: Die sogenannten „Spalter“

Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der …

Weiter lesen

Ein Bürger meint:

Hier klicken

CDU: Carsten Linnemann – Mittelstandsvereinigung

Es gibt meines Erachtens neben dem Thema Migration…
Weiter lesen

Guten Morgen, lieber Leser!

Terror in Frankreich

Weiter lesen

AfD: Je mehr unsere gutgedanklichen Medien …

… gegen diese Partei „anschreiben„, …

Weiter lesen

´Grenzwissen` – Ein Vortrag von …

… Wolfgang Effenberger.

Dieser Mann ist wohl besonders böse, rechts und was weiß ich noch.

Im Oktober 2016 trat Effenberger in Augsburg bei einem Kongress auf, den der Kopp Verlag zum Thema Geopolitik veranstaltete. Effenberger bezeichnete in seinem Referat NATO und EU als „bösartige Organisationen“, hinter deren Gründung die USA stünden. Diese strebten angeblich die Weltherrschaft an, während sich Saudi-Arabien die Islamisierung Europas zum Ziel gesetzt habe. Dies sei die Ursache dafür, dass von ihnen seit Beginn der Flüchtlingskrise in Europa ab 2015 kein Versuch einer Friedensstiftung im syrischen Bürgerkrieg unternommen worden sei. Den syrischen Diktator Baschar al-Assad nannte er in diesem Zusammenhang einen „demokratischen Staatschef“.[2]

Quelle: Hier klicken

Hören wir doch mal, was der Mann zu sagen hat. Hier ein Vortrag zur neueren Geschichte:

____________________________________

Eurozone: Irgendwann knallt es!

Nur in eklatanten Härtefällen, …

Weiter lesen

Guten Morgen, liebe Leser!

Er ist wohl ein Naturtalent.

Erst ganz unten sind  – wie immer – die Infos zum Gastautor verzeichnet. Diesmal war ich echt erstaunt. Max Roland ist erst 17 Jahre alt. Gratulation   zu dem gelungenen Artikel, Herr Roland:

Grün-kursives Zitat & Artikel komplett lesen: Hier klicken

Gehen Sie mal zu einer Sitzung Ihres SPD-Ortsvereines, dem Treffen der örtlichen Jusos oder schreiben Sie einem SPD-Abgeordneten wie Karl Lauterbach auf Twitter. Sagen Sie folgenden Satz: „Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar.“ Sie würden wohl vom Hof gejagt oder wegen „Hassrede“ gemeldet und blockiert werden. Dabei sind das die Worte von Helmut Schmidt, er sagte sie 2004 in einem Interview mit dem „Hamburger Abendblatt.“ Von seiner SPD ist heute nicht mehr viel übrig: Schmidt würde man wohl als Hardliner aus der Partei werfen.

_____________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

_____________________

Zum erwähnten Beschluss der Jusos zur Abtreibung: Hier klicken

_____________________

  • Heute 11:00 Uhr: Eurozone: Irgendwann knallt es!
  • Heute 14:00 Uhr: ´Grenzwissen` – Ein Vortrag von …
  • Heute 17:00 Uhr: AfD – Je mehr unsere gutgedanklichen Medien …

____________________

_________________________

Einen angenehmen Dienstag

_________________________

 

Vor genau 70 Jahren wurde die …

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

in Paris verkündet.

_________________

Weiter lesen

Frankreich und die Gelbwesten

Die Pariser haben schnell gelernt.

Weiter lesen