WELTplus* – Wichtige Meinung zum Thema „Intensivbetten“

Es ist bemerkenswert, dass WELTplus* diese Meinung bringt. Bestätigt dieser weitgehend einen Sachverhalt, der bisher nur in den Alternativmedien beschrieben wurde:

Die Scharlatanerie mit den Intensivbetten

Grün-kursiver Text & kompletter WELTplus*-Artikel mit allen Verweisen und Kommentaren

Mehr

3 Gedanken zu „WELTplus* – Wichtige Meinung zum Thema „Intensivbetten““

  1. Ich darf daran erinnern, dass wir hier auf diesem Blog zu den ersten gehört haben, die auf Seltsamkeiten bei der Zählung der freien Intensivbetten hingewiesen haben. Ich selbst habe auf internationale Vergleiche hingewiesen (Deutschland, Dänemark, Spanien, Schweiz…) – danach wurde in Deutschland sehr viel öfter auf die Intensivstation überwiesen als anderswo. Ich vermutete schon betriebswirtschaftliche Gründe, nur war mir deren genaue Natur noch nicht bekannt. Es ist Herrn Lausens Verdienst, das jetzt aufgedröselt zu haben.
    Wir haben also eine Bundesnotbremse aufgrund von Fehlinformationen gezimmert. Was für eine Bananenrepublik ist Deutschland geworden!!

    – Anderes Thema, nicht weniger sensationell:
    Wisst Ihr, dass es entgegen landläufigem Wissen, die ARD-‚Tagesschau‘ schon 1939 gab? Nach langer Recherche in verstaubten Archiven habe ich eine Sendung aus diesem Jahr dort entdeckt. Sie enthält folgende Meldung:

    „Nach den Vorfällen um den Reichssender Gleiwitz fliegen nun die Geschosse von beiden Seiten. Die Polen beschiessen deutsche Soldaten, die sich nach diesem Ereignis zufällig auf polnischem Gebiet befinden. Deutsche schiessen zurück. Frankreich, England und die friedliebende Sowjetunion sind in intensiven Verhandlungen zur Wiederherstellung des Friedens und rufen die Konfliktparteien zur Besonnenheit auf.
    Polen wird aufgefordert, seine exzessive Gewalt gegen die Eingreiftruppe Deutschlands einzustellen. Unser ARD-Kommentator warnt vor polnischer Über-Reaktion. Gewalt ist schliesslich keine Lösung. Aber in Warschau scheinen die Hardliner am Ruder zu sein.“

    Ihr seht, am Duktus und an der Weltsicht der ARD-Tagesschau hat sich von damals auf heute nichts, absolut nichts, geändert. (Ich wollte, das wäre nur Satire, aber wenn ich mir in den letzten Tagen die Tagesschau zum Konflikt Israel-Palästinenser anschaue, zweifle ich, ob dieser Begriff angebracht ist).

  2. Ich wollte schon Feierabend machen, aber der Artikel von Thilo Schneider auf ‚achgut.com‘ von heute, „Die neue Allergie“, ist einfach zu schön, um ihn nicht als ‚Must Read‘ hier aufzuführen. Herrlich!

    Der Autor leidet an einer Deppen-Allergie. Ihm wird immer schlecht, wenn er das linke Idioten-Geschwafel hört oder liest. Solidarität mit Ihnen, Herr Schneider!
    Jahrzehntelang, eigentlich schon seit den frühen 70iger Jahren des letzten Jahrhunderts, als ich zu studieren anfing, bin ich von Arzt zu Arzt gelaufen, weil es mir genau so ging. Seit damals fühlte ich mich von diesen Irren verfolgt, in zeitlich unterschiedlicher Intensität. Jetzt weiss ich endlich, was mir fehlt. Danke, Thilo Schneider!

    Jeder Mörder kommt nach 15 Jahren wieder aus dem Knast. Aber diese linken Geistes-Zombies, die „denken“ für eine Fehlfunktion der Moraldrüse halten, muss ich seit 50 Jahren ertragen. Wer soll das aushalten? Das ist unmenschlich!

    „Deppen-Allergie“, oder „Deppophobie“. Meine Hormone, mein Kreislauf und meine Haut spielen einfach verrückt, wenn ich linkes Geschwafel mitkriege. Ich – eigentlich ein harmoniesüchtiger, friedlicher Mensch – wandle mich dann von Dr. Jekyll zu Mr. Hyde. Als erstes kriege ich Pickel, dann wünsche ich mir einen Linken herbei, um ihn würgen zu können.

    Einfach, weil ich bei diesen miesen Typen einen wölfischen Beiss-Instinkt bekomme.
    Bei diesen vollkommen unterbelichteten Deppen, die von Marxens Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate noch nie etwas gehört haben, sich aber als Marxisten bezeichneten, die die Panikprophezeiungen des Club of Rome auswendig lernten, sich dann aber nicht dafür interessierten, was davon eintraf, … Typen, die heute davon expertisieren, dass Energie im „Netz“ gespeichert werden kann, … Typen, die mir vorschreiben möchten, was ich zu sagen und nicht zu sagen habe, was ich zu essen und nicht zu essen habe, wie und wie oft ich in Urlaub fliegen darf, was ich für Strom und für Fleisch zu bezahlen habe, ob ich ‚Mohrenkopf‘ und ‚Indianerhäuptling‘ sagen darf, ob ich überhaupt ein Mann oder ein Exemplar von Geschlecht 43c bin….

    Ich kann diese Idioten einfach nicht mehr ertragen.
    Ganz ehrlich, ich fühle mich langsam wie jemand von der Antifa. Von einer WIRKLICHEN Antifa, die gegen Faschisten ist, nicht gegen das Gegenteil. Manchmal träume ich davon, diesen miesen linken Typen einfach nur in die Fresse zu hauen….

    Aber das mache ich natürlich nicht. Erstens bin ich zu alt, zweitens ein gesetzestreuer Bürger. Ich gehe dann also zur Beichte und gestehe meine niederen Instinkte.
    Aber ganz heimlich würde ich doch „klammheimliche Freude“ empfinden, wenn so ein linker rachitischer Pickel-Arsch mal das bekäme, was er verdient. Da fühle ich ganz wie der Göttinger ‚Mescalero‘ vor 44 Jahren. Ich weiss, das darf ich nicht; nach der Beichte gehe ich deshalb direkt mit schlechtem Gewissen in die Friedens-Psychogruppe.

    Ende Geständnis. Nie wieder davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.