Intensivbetten aktuell

Man sieht sehr schön, dass die CoVid-Patienten zu einem großen Teil in der Menge der „Normal-Intensivpatienten“ aufgehen. Daraus lässt sich schließen, dass viele CoVid-Patienten aufgrund ihrer schweren Vorerkrankungen auch ohne CoVid auf einer Intensivstation gelandet wären.

Mehr

6 Gedanken zu „Intensivbetten aktuell“

  1. Dass die Bettenbelegung grosso modo ähnlich hoch bleibt, egal ob viele Coronapatienten kommen oder nicht, liegt ganz einfach in der Natur der Sache „Krankenhaus“.
    Das sind betriebswirtschaftliche Einheiten. Wenn ein Bett frei wird, versucht man sofort, es wieder zu belegen. Denn die Krankenhäuser haben laufende Kosten, und leere Betten bringen auf den Habenseite der Bilanz nichts ein.
    Wer auf eine Intensivstation kommt, ist übrigens von Land zu Land verschieden. Es gibt keine einheitlichen Kriterien.
    In der 1. Coronawelle kamen von den positiv Getesteten im Spital in Deutschland 30% in die Intensivstation, in Dänemark 15%, in den Niederlanden 25%, in Grossbritannien und Spanien 9%
    (siehe ‚medscape‘, 21.4.21, „Aufschlussreiche Coronabilanz“). Da es auszuschliessen ist, dass die Krankheitsverläufe dermassen unterschiedlich waren, kann dies nur an willkürlichen organisatorischen Faktoren liegen.

    1. … ach sieh mal einer an, da bestätigt ein Arzt, was sich schon seit langem als Verdacht aufdrängt:
      ‚Cicero.de‘ von heute, Artikel „Macht es Sinn, den Leuten Angst zu machen?“. Da sagt der Chef der Helios-Kliniken, Deutschlands grösster Krankenhauskette:
      „Wirklich dramatisch ist die Lage derzeit nicht, auch wenn vor allem unsere grossen Krankenhäuser derzeit wieder sehr viele Coronapatienten behandeln…. Unsere professionelle Wahrnehmung ist: Es gab immer schon volle Intensivstationen, das ist nichts neues.“

      IN DEUTSCHLAND VERLEGE MAN AUCH SCHNELL PATIENTEN AUF DIE INTENSIVSTATIONEN. OB DAS AUCH ZU EINER BESSEREN VERSORGUNG FÜHRE, MÜSSE MAN NOCH SEHEN.
      Quod erat demonstrandum.

      Vielleicht erinnert Ihr Euch an meinen Hinweis, dass in den einzelnen Ländern ganz unterschiedliche Prozentsätze von Coronakranken im Spital auf Intensivstationen verlegt werden. Die Kriterien sind offenbar vollkommen verschieden. In Deutschland werden mit die relativ meisten Patienten auf Intensivstationen gelegt.
      Sind wir wirklich empfindlicher??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.