Das Grauen geht weiter: Trotz viel mehr Testungen angeblich keine höheren Fallzahlen

Boris Reitschuster deckt den Wahnsinn auf:

Während Jens Spahn noch im ZDF richtigerweise erklärte, dass viele unspezifische Tests = Tests bei Personen ohne Symptome die falsch-positiven Ergebnisse ansteigen lässt, gilt das heute wohl nicht mehr. Prof. Wieler meint, die Anzahl der Test und die positiven Ergebnisse lägen im Verhältnis bei 6%. Dabei vergisst er offensichtlich, dass bei der Berechnung der Inzidenzwerte immer die absolute Zahl der positiv Getesteten zugrunde gelegt wird.

Mehr

2 Gedanken zu „Das Grauen geht weiter: Trotz viel mehr Testungen angeblich keine höheren Fallzahlen“

  1. WHO ändert am 20.1.2021 das Verfahren bei PCR-Testungen

    Am 20.01. 2021 aktualisierte die WHO ihre Richtlinien für die Interpretation von PCR-Tests. Die Richtlinien sind für alle Ärzte , Kliniken und medizinisches Fachpersonal gedacht und somit für alle, die PCR-Tests durchführen und auswerten. In den Richtlinien heißt es nun z.B. man solle den Schwellenwert, ab dem ein Testergebnis als positiv gilt, u.U. manuell anpassen. Ergebnisse die gerade so noch positiv seien, müßten vorsichtig interpretiert werden, so die WHO.

    POSITIVER PCR-TEST IST OHNE SYMPTOME WERTLOS!!!

    Hier wird der CT-Wert beim Testen angesprochen, der zu vereinheitlichen ist und eine bestimmte Anzahl an Zyklen nicht überschreiten darf. Weiter führt die WHO aus, dass ein positiver Test keine Infektion nachweist; es muß auf jeden Fall eine zweite Testung durchgeführt werden.

    Würden diese neuen Richtlinien der WHO in Deutschland umgesetzt, hätte man ganz andere Fallzahlen, sprich andere Inzidenzwerte. Herr Reitschuster hat in den Bundespressekonferenzen schon 6mal nachgefragt, ob diese Richtlinie umgesetzt wird. Auf diese Frage hat er keine aussagekräftige Antwort erhalten, sondern nur Ausflüchte der üblichen Art.

    PCR-TESTS WERDEN BEI POSITIVEM ERGEBNIS NICHT WIEDERHOLT!!!

    Üblicherweise werden die von der WHO vorgegebenen Richtlinien bei uns in Deutschland umgesetzt; diese ganz wichtige Richtlinie wird willkürlich übergangen. Mit diesem Instrument der PCR-Testungen mit erhöhten CT-Werten und kein Nachtesten bei positivem Test dient der beabsichtigten ANGST UND PANIKMACHE!!!

    FAZIT

    Es bleibt festzuhalten, dass von der Regierung bewußt diese von der WHO vorgegebene Richtlinie nicht umgesetzt wird, um ihr Narrativ der hohen Inzidenzwerte weiter aufrechtzuerhalten, die es in der Realität nicht gibt. Diese völlig falschen Werte werden genutzt, um den Lockdown weiter fortzusetzen und ggf. zu verschärfen. Dazu machen sich ja die Länderchefs, Söder, Kretschmer etc. stark. Zu hinterfragen, warum dies Narrativ aufrechterhalten wird, ist alternativlos! Wieso wird das beim ÖRR und anderen Mainstreammedien nicht thematisiert? Dieser nicht validierte PCR-Test ist das „TEUFELSWERKZEUG“ schlechthin. Es wird vom Coronaregime (Merkel & Co, MPK) so eingesetzt, dass es grundsätzlich die Ergebnisse liefert, die man benötigt, um ihre verachtenswerte Lockdownpolitik zu rechttfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.