Stromversorgung & Energiewende

Im Deutschlandfunk hat Dagmar Röhrlich

Mehr

Ein Gedanke zu „Stromversorgung & Energiewende“

  1. Ich habe mir am Wochenende mal den Spaß erlaubt, und die Temperatur-Daten aller deutschen Wetterstationen [Jahresmittel der Stationsmessungen der Lufttemperatur auf 2 m Höhe] für den Zeitraum 1845 bis 2018 in einer Excel-Tabelle zusammengefasst. Die Daten kann man unter https://cdc.dwd.de/portal/ abrufen. Die Erkenntnisse sind erstaunlich 🙂

    Bildet man für jedes einzelne Jahr den Mittelwert (Mittelwert aller vorhandenen Stationen in diesem Jahr) und stellt den Zeitraum 1845 bis 2018 in einem Chart dar, so erhält man eine Regressionsgerade mit einer Steigung von 0,0044 Grad/Jahr! Das entspricht einem Temperaturanstieg von 0,76 Grad in 173 Jahren. So weit, so gut! Und jetzt das erstaunliche ….

    Bildet man den Chart für den Zeitraum 1845 bis 1997, so erhält man eine Regressionsgerade die waagerecht ist mit einer Steigung von 0,0003 Grad/Jahr. Also einen Anstieg von 0,0456 Grad in 152 Jahren?!

    Geht man zurück bis ins Jahr der IPCC-Gründung 1988 wird die Regressionsgerade für den Zeitraum 1845 bis 1988 sogar negativ. Über diesen Zeitraum findet also (für Deutschland) sogar ein tendenzieller Temperaturrückgang statt [-0,0013 Grad/Jahr].

    Erst im Jahre 1998 (also mit dem Durchstarten der Energiewende, Ökosteuer, Diskussion über EEG, Beginn der Regierung Rot/Grün) findet ein drastischer Temperaturanstieg statt. Von 1998 bis 2018 [0,0276 Grad/Jahr]

    Zusammenfassend: Von 1845 bis 1997 KEIN Temperaturanstieg in Deutschland. Ab 1998 ein rasanter Temperaturanstieg in Deutschland. Da spiele ich doch jetzt mal nach den wissenschaftlichen IPCC-Regeln und behaupte … Die Energiewende ist schuld am Temperaturanstieg in Deutschland seit dem Jahr 1998. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.