Corona aktuell: Übersterblichkeit

Ein zentraler Begriff aus der 

Hexenkiste der Panikmacher

ist

Übersterblichkeit. 

Wegen der angeblichen Pandemie sterben mehr Menschen als sonst. Ein Vergleich  der Jahre 2020, 2021 mit den Vorjahren belegt das nur bedingt.

Die Menschen werden immer älter und sterben dann auch irgendwann einmal. Der Anstieg ist zum Teil so zu erklären. Er findet vor allem in den Kohorten 80 Jahre und älter statt. Ausnahme ist die Kohorte 75 bis 80 Jahre. Da sterben verhältnismäßig wenige Menschen. Dafür dann ab 80 Jahre eben mehr. Das belegt auch das Dashboard des RKI.

Menschen über 80 Jahre erkranken weniger als der Rest an Corona. Dafür sterben diese Menschen am häufigsten. Was zumindest mich nicht verwundert. Denn ab 80 wird das Weiterleben immer enger. Egal ob mit oder ohne Corona.

Lesen Sie auch diese Essays:

So verwundert es nicht, dass Prof Stöhr im Dlf die „Kollateraltoten“ als Hauptursache ausmacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.