WELTplus* online: Die Apokalyptiker von Karlsruhe

Das Bundesverfassungsgericht sorgt …

… mit seinem Urteil dafür, dass über Klimapolitik immer einseitiger diskutiert wird. Alles dreht sich nur noch um den Schaden, den wir durch unseren Lebensstil anrichten. Technische Lösungen – wie in China – ignorieren die Richter. Eine Einordnung.

Mehr

Ein Gedanke zu „WELTplus* online: Die Apokalyptiker von Karlsruhe“

  1. Gut gebrüllt, Löwen! Jedoch ist der eigentliche ‚casus knacktus‘ meiner Ansicht woanders. Nämlich in der Entwicklung der deutschen politischen Kultur in den letzten Jahrzehnten.
    Erst wurde die Ratio zugunsten des gefühlsüberschwänglichen Protests gegen alle möglichen tatsächlichen und eingebildeten Übel über Bord geworfen, jetzt die Demokratie (was folgerichtig ist). Ein paar Alleswisser in Karlsruhe fungieren nun mehr oder weniger als Ober-Bosse, ganz im Sinne von Platons Philosophenherrschaft. Die Bürger haben zu kuschen.
    Nun hat allerdings Platon später in seinem Leben das Konzept der Philosophenherrschaft klugerweise verworfen. Er wandelte seine Vorstellung vom idealen Staat von der Politeia (Philosophenherrschaft) zu den Nomoi (Die Gesetze), ein Werk , das wesentlich realitätsnäher ist.
    Offensichtlich haben die Karlsruher auf Realitätsnähe keinen Wert gelegt. Sondern nur auf den Vorrang ihrer Herrschaft.
    In Deutschland sind autoritäre Tendenzen offensichtlich unausrottbar. Es geht bis zur Politisierung der Justiz. Das besonders Perfide daran ist aber, dass wir auch noch den Polen vorwerfen, was wir selbst machen.
    Jetzt wird deutlich, dass es durchaus Vorteile hat, wenn ein politisches System auf ein Verfassungsgericht verzichtet, wie die Schweiz es tut.
    Die Karlsruher Richter werden wahrscheinlich auch Merkels Corona-Notbremse absegnen, mit der im Klima-Urteil manifestierten Mentalität.
    Die nächsten Urteile werden dann wohl bestimmen, wie viel Fleisch wir essen dürfen, und wie oft wir fliegen dürfen. Natürlich mit Ausnahmen für die politischen Eliten, für die angesichts ihrer schweren Herrschaftsaufgaben Sonderregeln gelten müssen.
    Gute Nacht, Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.