Corona – Zahlen und Fakten nach einem Jahr

Corona sorgt seit 12 Monaten …

… für nie dagewesene Zahlen und Fakten. Überraschende, traurige, ungekannte. B.Z. hat Corona-Fakten aus Berlin, Deutschland und der Welt zusammengetragen.

Von Oliver Ohmann und Anja Opitz

Mehr

2 Gedanken zu „Corona – Zahlen und Fakten nach einem Jahr“

  1. Gerade gelesen, ‚Welt‘-Artikel „Warum Seehofer jetzt auf Konfrontationskurs geht“. Seehofers Staatssekretär Kerber hatte noch vor Monaten ein „worst case“ und ein „best case“ Szenario entworfen. Das „best case“ Szenario für Corona beinhaltete zu erwartende 126.000 Tote, was „einer schweren Grippe entspräche“. Nun ist dieses „optimistische“ Szenario bislang weit übertroffen worden – wir haben bis jetzt nur rund 75.000 Corona-Tote, laut offiziellen Angaben.
    Kerber spricht jetzt von einer „Über-Dramatisierung“ der Lage in Deutschland. –
    Da hat einer offenbar dazugelernt. Bemerkenswert.

    1. Nach Angaben des Intensivmediziner-Verbandes machen sich die Impfungen bereits bemerkbar. Es gebe auf den Intensivstationen nur noch sehr wenig Patienten im Alter von 80 Jahren (laut DLF). „Die Impfungen scheinen wirklich zu wirken“. Na klar. Und deshalb dürfte Corona schon sehr bald kein Thema mehr sein. FALLS man denn bereit ist, die Sache mit Vernunft, und nicht mit Panik zu betrachten. Die Todesraten selbst für 70Jährige sind schliesslich nicht exorbitant hoch. Alles andere.
      Mal sehen, wie lange Chaoten wie Söder dann noch auf den dann völlig belanglosen Inzidenzwerten herumreiten werden.
      Sollten solche Typen nicht zur Vernunft kommen, würde es höchste Zeit für zivilen Widerstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.