Artikel zum Sonntag, 13.9.2020: Neues vom RKI

Die Arbeitsgemeinschaft Influenza

Mehr

Ein Gedanke zu „Artikel zum Sonntag, 13.9.2020: Neues vom RKI“

  1. Paranoide Politik

    Die, „im Artikel am Sonntag“, in RKI Statistiken nachgewiesenen Tatsachen, zeigen eindeutig auf, dass wir es niemals mit einer Coronapandemie zu tun hatten. Der Beitrag in der Welt am Sonntag, „Denn sie wissen nicht was sie tun“ , mit all seinen Fakten, spricht die gleiche Sprache!

    ES GAB NIE EINE PANDEMIE

    Trotz all dieser bekannten Tatsachen und Fakten wird die Bevölkerung weiter belogen und betrogen. Von seiten der Politik wird eine Pandemie aufrechterhalten, die es in der Realität nicht gegeben hat.

    DIE REGIERUNG ARBEITET GEGEN DIE BEVÖLKERUNG UND DEREN INTERESSEN

    Von Anfang an, in den Monaten Februar / März, wurden wir mit wahnsinnigen Zahlen an Erkrankten und Toten, die wir zu erwarten haben, in Atem gehalten. Aus Furcht vor der Überforderung des Gesundheitssystems kam dann der Lockdown. Wir haben dann erlebt, dass unsere Kapazität an Intensivbetten zu keiner Zeit gefährdet war, im April war die Coronawelle am Ausklingen, wie das bei jeder jährlich auftretenden Grippewelle auch der Fall ist. Im Mai war dann alles vorbei. Wir brauchen nur die RKI Statistiken zu Hilfe nehmen um zu erkennen, da gibt es nichts, aber auch gar nichts, was wir zu befürchten hätten.

    Um die Pandemie am Leben zu erhalten, wurden dann von seiten der Regierung die PCR-Testungen in die Höhe getrieben. Zuletzt gab es ca. 1 Million PCR-Testungen pro Woche. Trotz dieser unerhörten Zahl an Testungen ist das Ergebnis derart mickrig, dass jeder, der sich mit dem Thema befaßt, weiß, da ist nichts mehr! Allein die Rate von 1-2 % „Falsch-Positiven“ , alle anderen Coronaarten die vom Test ebenfalls als positiv erkannt werden, weisen nach, Sars.Cov 2 gibt es als aktiven Virus nicht mehr. Trotzdem wird von der Politik das Theater „die 2. Welle“ aufrecht erhalten.

    In Willkür und absoluter Härte werden wir und vor allem die Kinder von den Behörden mißhandelt. Wir werden mit Methoden, die an das 3. Reich erinnern, gezwungen einen vollkommen unnützen Mund/Nasenschutz zu tragen. Am schlimmsten betroffen sind die Kinder, die sogar im Schulunterricht dieses „Sklavensymbol“ tragen müssen. Studien dazu weisen nach, daß die Schäden zu diesen Maßnahmen größer sind, als der „angebliche Schutz“ !

    Die Kollateralschäden, die der Lockdown mitsichbringt, sind gigantisch und eigentlich sollten sich alle darum bemühen diesen Zustand zu beenden. Seit Monaten wird von Teilen der Bevölkerung gegen die Coronamaßnahmen demonstriert. Von seiten der Politik wird versucht, die Demos zu unterbinden. Sie werden mit haltlosen Gründen in Bezug auf Hygieneverordnungen abgesagt. Erst nach Gerichtsentscheidungen werden diese Demos dann doch zugelassen. Allerdings wird dann von seiten der Behörden wieder versucht, die Demos mit „dümmlichen Gründen“ zu unterbinden. Hier ist eindeutig ersichtlich, dass jeder Widerstand gegen die Coronamaßnahmen von der Regierung nicht geduldet wird.

    DER RECHTSSTAAT IST AUßER KRAFT GESETZT!!!

    Das gemeinsame Vorgehen von Regierung und Medien gegen die Demos gipfelt in völlig wirre Sphären. Man möchte der Bevölkerung weismachen, dass diese Demos von Rechtsradikalen, Reichsbürgern, Covidioten u.a. „wertlosen Bürgern“ veranstaltet werden. Der Höhepunkt dieser unwürdigen Posse war der angebliche „Sturm auf den Reichstag“! Das war die Gelegenheit zu zeigen, dass der Widerstand nur von staatsfeindlichen Kräften ausgeht.

    Allerdings konnte man zum Verdruß der Regierenden nicht verhindern, daß 100.000de friedliche Bürger mit ihren Familien an den Demos teilgenommen haben und auch weiter teilnehmen werden. Der Widerstand der Bevölkerung wächst weiter an.

    FAZIT

    Es bleibt festzuhalten, daß sich die Politik der Regierenden gegen die eigene Bevölkerung richtet. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass solche Maßnahmen schon immer oppertun waren. Wie das allerdings auf Dauer in einer Demokratie möglich ist, wird sich weisen. Wir leben ja derzeit in einer „Gesundheitsdiktatur“ mit ausgegrenztem Bundestag. Eine Änderung dieses Zustandes ist nicht erkennbar, da alle derzeitigen Maßnahmen aufzeigen, dass die Pandemie weiter propagiert wird und in Konfrontation zu der Rückkehr in die Normalität steht. Die Ausrede der Regierenden, dass eine Normalität wieder eintritt, wenn Impfstoffe und Medikamente zur Verfügung stehen, kann man getrost in das Reich der Fabeln verbannen. Aufhalten kann man die Regierung nur mit verschärften Maßnahmen, wie permanente Demos und Widerstand an allen Fronten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.