Kann Europa die Stromversorgung Deutschlands sichern?

Am 18.8.2019 habe ich den verantwortungslosen Umgang, …
Mehr

Ein Gedanke zu „Kann Europa die Stromversorgung Deutschlands sichern?“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    diese Scharlatanerie der sogenannten Energiewende ist nur noch mit Galgenhumor zu betrachten,
    zumal dann, wenn man selbst Fachmann auf diesem Gebiet ist. Daher dieses kurze Märchen:

    Das Windmärchen

    Es war einmal ein Kobold,
    der war sehr arm. Der hatte eine Tochter, die hiess Annalena.
    Diese trat vor ein wichtiges Gremium und sagte: “ Ich kann aus Wind Gold machen.“
    Das Gremium war sehr erstaunt und fragte:“ Wie kannst Du aus Wind Gold machen?“
    Da Annalena sehr wortgewandt war, antwortete sie geschwind:
    „Wertes Gremium, ich baue Windmühlen, daraus holen wir Energie und Eure Staatsbürger bezahlen dies“. Dem gesamten Gremium gefiel diese Idee sehr gut und sie sagten:“Wir geben Dir den gesamten Wind in Deutschland, bitte mache daraus Gold“.Da aber Annalena nicht wusste ,wie man aus Wind Gold machen kann, suchte sie Rat bei ihren Freunden und so bauten sie unendlich viele Windmühlen
    in ganz Deutschland und die armen Bürger mussten dies mit vielen Goldmünzen bezahlen.
    Jedoch Annalena fing an zu weinen und sagte:“Der Wind bläst aber nicht immer gleichmässig und manchmal auch gar nicht.“ Da wusste das Gremium Rat und beschloss einstimmig: Auch dann,wenn der Wind nicht weht, müssen unsere Bürger diesen mit Goldmünzen bezahlen!
    Da war Annalena sehr froh und fragte ihre Freunde, ob diese noch mehr Windmühlen bauen könnten.
    Diese waren begeistert und bauten nun Jahr um Jahr viele neue Windmühlen,sodass grosse Mengen an Goldmünzen in ihre Säckel flossen. Aber das Herz der Freunde wurde gieriger und gieriger,sodass sie Annalena zwangen, noch einmal vor das Gremium zu treten und dieses zu bitten,auch den Wind auf hoher See einfangen zu dürfen. Das Gremium stimmte freudig zu,denn die Bürger sollten auch hier mit ihren Goldmünzen bezahlen.
    So häuften Annalena und ihre Freunde Jahr um Jahr unendlich viele Goldmünzen an und begannen, diese unter sich aufzuteilen.Doch, oh Ungemach,die Bürger begannen ,sich auf einmal gegen diese hohen Windsteuern zu wehren und protestierten sogar vor dem Gremium. Schon wollte das Gremium
    diesem Bürgerbegehren nachgeben,da versammelten sich flugs die Freunde der Windmühlen, um die nun drohende Gefahr abzuwenden. Sie beschlossen,dass Annalena noch einmal bei dem Gremium vorstellig wird, um die Zusage für noch viel mehr und grössere Windmühlen zu erhalten.
    Der Vorsitzende der“ Freunde der Windmühlen “ teilte Annalena unmissverständlich mit:“ Falls Du dies nicht schaffen solltest, wird Dir der Titel -Königin der Windmühlen -aberkannt und darüberhinaus hast Du alle bisher erhaltenen Goldmünzen abzugeben!“
    Hier endet vorerst das Märchen ,denn noch können wir nicht in die Zukunft schauen.
    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Dr.-Ing .Friedhelm Sporenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.