So geht demokratischer Rechtsstaat!

In Sachen Russland(gift) meint Matthias Platzeck:

Grün-kursives Zitat und Interview lesen: Hier klicken

Platzeck: Hier ist ein Verbrechen passiert und das ist eine Ungeheuerlichkeit. Das sehe ich auch so. Was ich noch nicht sehen kann ist, dass hier so klare Schuldzuweisungen passieren, als wäre das alles bewiesen und läge klar auf der Hand. Wir haben in Deutschland einen sehr bewährten Rechtsgrundsatz, dass im Zweifelsfall immer Unschuldsvermutungen gelten, und wenn man die Rede von Theresa May liest, wimmelt es da von Worten wie „vermutlich“, „höchst wahrscheinlich“ und „wir nehmen an“. Das ist bisher in unserem Rechtsverständnis eigentlich noch nie ausreichend gewesen zu sagen, der Schuldige ist klar.

Ich kann auch deshalb keine Logik darin erkennen. Das sehen andere; das ist ja auch in unserer Welt in Ordnung so. Ich kann keine Logik erkennen, dass Putin ein Interesse haben sollte, im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft, wo er ganz großen Wert darauf legt, dass das ein Erfolg wird aus verschiedensten Erwägungen, so was zu inszenieren, was in einer gewissen Weise wiederum, so wie es jetzt dargestellt wird, so plump auf ihn weist, dass mir da einfach das Verständnis dafür fehlt, dass das wirklich so inszeniert sein sollte.

_______________________________

Auf die Idee dass die Familie Skripal das Gift selber eingeführt haben könnte und sich beim Hantieren damit verletzt hat, auf diese Idee kommt niemand.

_____________________________________

Interview mit Herrn Kubick vom 22.3.2018 aufrufen: Hier klicken

Aktuell bricht Wolfgang Kubicki die Anti-Russlandfront auf.

Unsere Menschen mit Guten Gedanken jaulen auf.

Gut so!

________________________________________

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.