Martin Schulz und der Mann in Berlin

Es wird nicht so richtig kommuniziert.

Zumindest nicht im Verhältnis zu den „Wundertaten“ des neuen ´Erlösers`.

Ich vermute, weil es einen Mann betrifft, der ein Hoffnungsträger der Guten ist.

Martin Schulz

Mediathek Gräßle
Interview hören: Auf Mediathek klicken

hat wohl einem Mitarbeiter, der  dauernd in Berlin beschäftigt ist, Reisekosten, Tagungsgelder usw. unberechtigterweise ermöglicht.

Der Deutschlandfunk führte ein Interview mit Ingeborg Gräßle (CDU), Mitglied des Haushaltsausschusses des Europäischen Parlamentes, welches sich mit diesem Sachverhalt beschäftigt hat.

Hören Sie das Interview und machen Sie sich ein eigenes Bild zur Integrität des „Messias“ der SPD. 

________________________

Rüge Schulz
Quelle grün-kursives Zitat dieser Bericht. // Vergrößern: Auf Text klicken

„Die Sozialdemokraten im Europaparlament warfen dem Haushaltskontrollausschuss vor, sich zum ´ Wahlkampfinstrument der CDU` machen zu lassen. ´ Das ist nicht hinnehmbar`, so SPD-Gruppenchef Jens Geier.“

Klar, der Mann muss das sagen.

Fakt ist, dass Martin Schulz das Wahlkampfschlachtross der SPD ist.

Ist St. Martin  nicht da, ist die Stimmung eher mau.  Wie letztens in Aachen mit Frau Kraft. 

Da muss er sich schon mal fragen lassen, wie dies und jenes war in Brüssel. Nicht nur inhaltlich – m. E. eine schiere Katastrophe für Deutschland und Europa -, sondern auch im Personalbereich.

Da hat er offensichtlich so einiges ´gemaggelt`. ( Wie der Öcher = Aachener = Bewohner Aachens, eines Vororts von Würselen, sagt.) 

Der Herr Schulz.

_________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.