Ist das E-Auto die Rettung des Planeten?

Auf FAZonline erschien am 6.8.2017 ein Kommentar, der meine Vermutung von dem

Politischen Grenzwert

Kommentar lesen: Hier klicken

in Sachen Jahresdurchschnittsgrenzwert 40 µg NO2/m3 Luft

stützt.

Fahrverbote würden m. E.  politisch motiviert mit einem viel zu niedrigen Durchschnittswert* begründet und faktisch nicht aus gesundheitlichen Gründen erlassen.

Die Gesundheit der Menschen ist nur ein Vorwand!

Was nicht wundert.

Ist doch der erlaubte Grenzwert z. B. an Industriearbeitsplätzen mehr 20 Mal höher, als der Durchschnittswert an der frischen Luft.**

Glauben Sie nicht?

Klicken Sie einfach hier.

Sie finden neben einer übersichtlichen Erläuterung der „Dieselkrise“ auch die Quellen für meine Behauptung.

Zurück zum ersten Abschnitt des Kommentars von Rainer Hanke oben rechts:

Herunterladen: Hier klicken

„Woran erkennt man, dass ein Diesel-Auto eine Dreckschleuder ist? Antwort: nicht am Auspuff, sondern an den vorgeschriebenen Grenzwerten. Verkehrsbedingte Stickoxid-Emissionen sind in den vergangenen 25 Jahren in Deutschland um siebzig Prozent zurückgegangen***. Doch noch schneller als die Schadstoffe sanken die maximal erlaubten Verschmutzungsmengen, weshalb der Ingenieur säubern kann, wie und was er will: Sein Diesel bleibt immer eine Dreckschleuder, sollte der technische Fortschritt auch noch so überwältigend sein.“

Wenn Sie mehr zum NO2 in Innenstädten und den

Manipulationsmöglichkeiten mit den interaktiven Karten des Bundesumweltamtes in Sachen NO2

wissen wollen, laden Sie sich meine Ausarbeitung links oben herunter.

Lesen: Hier klicken

 

Mit dem Problem der Strom-Tankstellen befasst sich brandaktuell ein Artikel der Aachener Nachrichten.

__________________________________________

*Im Verhältnis zu den konkreten Messwerten, deren Grenzwert bei 200 µg NO2/m3 Luft an den Messstellen liegt. Und der pro Jahr sogar 18X überschritten werden darf.

**Am 1.8.2017 hat das Umweltbundesamt sich ausdrücklich und ausführlich zu der erheblichen Differenz zwischen NO2 Grenzwert Frischluft und Innenraumarbeitsplatz geäußert. Klicken Sie hier.

Eine erste Einschätzung des Berichts lesen Sie heute ab 17:00 Uhr hier auf

www.mediagnose.de

***Der Übersichtlickeit halber hier die Zahlen für NRW Rhein-Ruhr. Der Rückgang ist schön erkennbar. Quelle Jahreskenngrößen kontinuierliche Messung komplett: Hier klicken

__________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.