Ein Gedanke zu „Strom & Energie aktuell: Kevin Kühnert im Dlf“

  1. Rhapsodie in Grün

    unser heutiges Leben weicht von unserem bekannten Leben, nämlich dem vor der Coronazeit, weit ab. Nicht das unser Tagesablauf in irgendeiner Weise gefährdet wäre, nein, vom morgendlichen Aufstehen bis zum Schlafengehen spielen sich normale Dinge wie Frühstück, Arbeit, zur Schule gehen oder Müssiggang wie immer ab. Die steten Dinge, die uns leben lassen, haben sich nicht durchschlagend geändert. Was sich geändert hat, ist unsere Geisteshaltung zu ganz normalen Abläufen, wie sie schon immer stattfanden.

    Und genau da liegt das Problem! Unsere alten Gewohnheiten haben nicht mehr den Anspruch normal im Sinne von „hier bin ich, hier mach ich oder das will ich“ zu sein, sondern jede Aktion unterliegt einem Anspruch auf „solidarisch und/oder moralisch gut“ apostrophiert zu sein. Ganz anspruchslos Dinge zu tun, die den solidarischen und moralischen Rastern entgegenwirken, sind verpönt in dieser „vergrünten, neuen Welt“!
    „Am deutschen Wesen wird die Welt genesen“ ist keine Parole, sondern die neue Bibel aller derer, die sich dazu berufen fühlen, diesen segensreichen Weg in eine Zukunft zu gehen ohne fossile Energien und frei von jeglichem Konsum. Dieses Teufelszeug ist der Niedergang allen Lebens und deswegen MÜSSEN wir den Weg gehen, bevor uns die Apokalypse hinwegfegt.

    Apokalypsen sind die neuen Werkzeuge einer von allem Fehl und Tadel befreiten Politik. Der neuen grünen Handschrift folgen willig alle Parteien bis auf eine Partei, bestehend aus rechten, unwürdigen Elementen, sprich Nazis, Corona- und Klimaleugnern und anderem Gesocks. Diese vielleicht 12-prozentige Partei erweitert sich durch unwürdige Nichtwähler, deren Gesinnung alten Mustern nachhängt. Dieser gefährliche Teil der Bevölkerung ist unisono ständig auf „Lebensfähigkeit“ hin zu überprüfen, da er, natürlich aus rein minderwertiger geistiger Haltung, noch keinen Anschluss an den neuen Weg gefunden hat. Da versteht es sich von selbst, solche gefährlichen Elemente mit rechtsstaatlichen Mitteln wie dem Verfassungsschutz zu, sagen wir mal, „überprüfen“!

    Das rechtschaffene Bürgertum hat allerdings begriffen, dass diese rechts verorteten Elemente ständige Gefahrenherde darstellen, die der neuen Zukunft entgegenstehen und die man nun gemeinsam mit der Exekutive zur Vernunft bringt, oder sie ins Abseits verbannt, wo Milch und Honig nicht so richtig fließen.

    Nach über zweijähriger Coronaherrschaft zum Wohl und Schutz der Bürger gegen Pandemie und Klima gibt es nun weitere Phänomene, die einmal dem von der Nato ausgerufenen Weltfrieden einfach entgegenstehen und das Potential haben, ferne Ziele, in der Agenda 2030 zementiert, zu unterminieren. Dieser Ukrainekrieg, von Russland nach Terroristenart ausgelöst, bringt auch hierzulande Dimensionen hervor, von denen man aus längst vergangenen Zeiten gehört hat, die man jedoch niemals in diesen Zeiten für möglich gehalten hätte. ENERGIEKRISE in Deutschland, einfach unvorstellbar! Hat man doch in der jüngeren Vergangenheit dafür gesorgt, dass diese unnützen fossilen Kohlekraftwerke und vor allem die höchst gefährlichen Atomkraftwerke vom Netz genommen wurden und durch segensreichen Windkraft- und Solaranlagen ersetzt wurden. Allerdings noch nicht so ganz, denn ohne Zukauf aus dem Ausland gäbe es in unserem schönen Land den Energienotstand, der nun durch die russischen Terrorakte unausweichlich wird. Liefert doch der Putin einfach nicht das, was vertraglich festgeschrieben ist. Dass wir mit unseren Waffenlieferungen und Finanzhilfen der Ukraine helfen, den Krieg gegen Russland (Ammenmärchen) zu gewinnen, kann doch kein Grund für Putin sein, vertragsbrüchig zu werden. Auch Sanktionen und Embargos gegen Russland haben doch einzig den friedfertigen Sinn, dass er den Krieg einstellt, der Bösewicht Putin.

    Anscheinend ist der absolut friedfertige Weg des „Goldenen Westens“ noch nicht bei Putin angekommen. Auch China, Indien, Afrika uns Südamerika können sich nicht diesem Weg anschließen. Hier kann man wieder erkennen, dass der „Grüne Weg“ noch nicht so richtig Furore gemacht hat. Da muss unbedingt missioniert werden, damit der große Gleichklang hergestellt wird.

    Die Bewährungsprobe für Scholz, Habeck & Co liegt buchstäblich vor ihnen. Eine „Rückwärtsrolle“ in Sachen Sanktionen und Embargos wird es von diesen ehrenwerten Politikern nicht geben, denn „SOLIDARITÄT UND MORALITÄT“ sind die Grundpfeiler ihrer gerechten Welt. Ob die Bevölkerung diesen Weg teilen wird, ist die spannende Frage, die im Herbst und Winter beantwortet wird. Frieren für den Krieg, Dunkelheit forever und essen nach Vorratshaltung sind nicht die Erwartungen im 3. Jahrtausend! Es wird spannend, wie das diese gerechte, grüne und moralische Politik verkraftet, wenn der Pöbel auf der Strasse durchdreht.

    LASSEN WIR UNS ÜBERRASCHEN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.