Wahlen aktuell: NRW hat am 15.5.2022 gewählt

  • Wahlbeteiligung 56%
  • Grüne gewinnen zweistellig dazu
  • CDU mit Abstand stärkste Fraktion
  • SPD dank? Scholz Wahlverlierer
  • AfD und FDP gerade so im Landtag

Quelle WELTplus-Artikel & PDF* inkl. vorläufigem Endergebnis und Sitzverteilung

_________

Ricarda Lang, Vorsitzende der Grünen, verbreitet Schrecken:

NRW wird das erste klimaneutrale Land Europas

_________

**Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Demokratische Wahlen“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.

2 Gedanken zu „Wahlen aktuell: NRW hat am 15.5.2022 gewählt“

  1. 44,5 % Nichtwähler! Erstaunlicherweise treibt das weder Medien noch Parteien um. Sie feiern ihre Zugewinne oder eben auch ihre Verluste wie die FDP, die sich immer weiter zu einer „partei-non-grata“ entwickelt. Mit der AfD gemeinsam haben sie ihren minimalistischen Ansatz, im Landtag vertreten zu sein, geradeso hinbekommen.

    Anscheinend ist Liberalität ein Auslaufmodell in unserem schönen Deutschland. Wokes, linksgrünes Szenario ist das beliebte Zukunftsmodell, in dem das Individuelle in sich schon abgewählt ist. Die linken Parteien, zu denen sich trotz Merz und anderer Mätzchen getrost die CDU zählen darf, ist gesetzte Politik. Es ist auch vollkommen gleich, wer da mit wem koaliert. Als Ergebnis kommt das raus, was unter Merkel begann und sich in einer beängstigten Form weiterentwickelt.

    Liberale, konservative Politik wurde von diesen Parteien ausgemustert und hört der Vergangenheit an. Auch konnte man bei dem Wahlergebnis bestaunen, dass die „kriegsschreienden Parteien“ sich in der Gunst durchgesetzt haben. Ausnahmsweise macht der Bundeskanzler Scholz überraschenderweise mal was richtig, und schon geht der Schuss nach hinten los. Krieggsgeschrei scheint die wenigen Wähler, die zur Wahl erschienen sind, zu überzeugen.

    Die Wählerbeteiligung sollte eigentlich die Politik aufrütteln! Wenn in solch schwierigen Zeiten die Parteien die Wähler nicht zur Wahlurne bringen, läuft so ziemlich alles falsch, was falsch laufen kann. Da bei den wichtigen Themen keinerlei Polarisierung mehr stattfindet, ist völlig klar, dass niemand mehr die Lust zur Wahl auf dem Zettel hat. Egal wohin die Stimme geht, im Ergebnis kommt immer der gleiche „Politbrei“ heraus. Das erleben wir nun schon seit Merkels Antritt und nichts, so scheint es, wird sich in Zukunft ändern!

  2. Am Ende dasselbe Einerlei unter grüner Führung

    Vor allem die Verdreifachung der Grünen-Stimmen auf 18,1 Prozent bei der heutigen Wahl muss jedem rational denkenden, sich gegenüber den Gesetzen der Natur, Mathematik und Logik in Demut übendem Zeitgenossen eines verdeutlichen: Jedenfalls an der Wahlurne ist die Rettung Deutschlands vor dem endgültigen Abrutschen in die ökonomische Bedeutungslosigkeit, vor der finalen Zerstörung seiner Identität, sittlichen Werte und Kultur und vor der Erosion der freiheitlichen Grundordnung zugunsten einer doktrinären Öko-Diktatur nicht mehr zu erwarten. Die Wähler wollen anscheinend eine Herrschaft der grünen Wohlstandsvernichtung, Deindustrialisierung, totalitären Kontrolle des Privatlebens vom Reisen, Autofahren, Essen bis hin zum Wohnen, und der geistig-sprachlichen Bevormundung, die ihnen von einer Kaste talentfreier Schreihälse, Studienabbrecher, Plagiatsbetrüger, Zivilversager und Haltungsaktivisten aufoktroyiert wird. Den Grünen gelang es, die von ihnen maßgeblich verschuldete katastrophale Bilanz der bisherigen Ampelregentschaft – vor allem durch allgegenwärtige Preisexplosion und katastrophales konfliktschürendes „Krisenmanagement” gegenüber Russland – völlig von sich fernzuhalten und sogar noch zuzulegen. Dieser Coup ist nicht einmal mehr damit zu erklären, dass sie das Wohlwollen fast der kompletten Medienlandschaft hinter sich wissen.

    https://www.wochenblick.at/brisant/nach-nordrhein-westfalen-wahl-wir-koennen-das-buch-deutschland-zuklappen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.