Kardinal Woelki geht es an den Kragen: Zu Recht!

Der Kölner Erzbischof und Kardinal Rainer Maria Woelki …
Mehr

Ein Gedanke zu „Kardinal Woelki geht es an den Kragen: Zu Recht!“

  1. Bleiben wir gleich beim Religiösen. Und beim Fussball. Was ja beides eng miteinander verwandt ist.
    In der italienischen Liga A ist ein Spieler vom Sportgericht gesperrt worden, weil er nach einem Eigentor einen gar grässlichen, gotteslästerlichen Fluch ausstiess: Porco dio! Ich bin viel zu schamhaft, um das zu übersetzen – jedenfalls ist es Blasphemie.
    In Deutschland hätte kein Hahn danach gekräht. Ausser natürlich, er hätte so etwas wie „porco Allah“ gesagt. Dann hätte man ihn lebenslang gesperrt und medial als Rassisten zerrissen.
    Wir lernen: Zwischen Deutschland und Italien gibt es noch kulturelle Unterschiede. Zum Glück für Italien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.