Unser Supervorbild – Bundespräsi Steinmeier

Quelle: Hier klicken

____________

Die Ansprache unseres Supervorbildes 

Leider konnte das Video nicht komplett aufgenommen werden. Deshalb der Rest schriftlich:

[…] Deshalb heute meine Bitte an Sie: Lassen Sie uns jetzt besonders vorsichtig sein – in der Freizeit, bei der Arbeit, aber auch am Urlaubsort und nach der Rückkehr von einer Reise!

Der Weg zur Normalität, die wir uns doch alle wünschen, geht nicht über Leichtsinn, Sorglosigkeit und Ignoranz. Normalität, ein Leben ohne Maske und Abstand, werden wir nur erreichen, wenn wir die Zeit bis zur Verfügbarkeit wirksamer Medikamente überbrücken mit Disziplin und Vernunft.

Meine Bitte gerade jetzt am Ende des Urlaubs: Gehen Sie weiterhin keine unnötigen Risiken ein! Und nutzen Sie die Möglichkeiten, sich testen zu lassen. Auch wenn’s schwerfällt: Bewahren wir Geduld und verhalten wir uns vernünftig!

Ja, es ist Sommer, aber es ist ein Sommer zwischen Hoffen und Bangen. Lassen Sie uns gemeinsam alles dafür tun, dass wir gut durch den Herbst und den Winter kommen.

Alles Gute – und geben wir acht aufeinander!

Quelle Video und grün/rot-kursives Zitat plus komplette Rede schriftlich: Hier klicken

_________________________

Ein Gedanke zu „Unser Supervorbild – Bundespräsi Steinmeier“

  1. Chamäleon
    Wie wir erkennen können, ist unser Herr Bundespräsident ein freiheitsliebender Mensch. Er hat unsere volle Sympathie. Er genießt seinen wohlverdienten Urlaub, er lacht, er scherzt, er ist ein Mann der Freiheit. Herr Bundespräsident, stehen Sie doch zu Ihrem „Richtigen Verhalten“! Es ist kein Fehler ohne Mundschutz den Urlaub zu genießen. Bevor Herr Spahn und seinesgleichen unser freies Land in ein düsteres Land voller „Angstbürger“ verwandelt hat, wäre keinem Menschen eingefallen, so ein „Sklavensymbol“ im Urlaub zu tragen. Diese neue Lebenart (Art der Unterdrückung) müßte Sie zutiefst beleidigen. Wenn Sie sich nun mit Ihren alten Kollegen, Brand, Schmidt oder Genscher, Geißler, Kohl über das Thema unterhalten würden, was glauben Sie, was Sie von denen hören würden: Walter paß auf, diese Leute sind keine Demokraten, daß sind „politische Gangster!“ Setz dich dafür ein, daß dieser „Spuk“ beendet wird. Du bist der Bundespräsident und hast weitreichende Vollmachten. Mach was draus und gib unserem Volk die Freiheit wieder! Das würden Sie von Ihren Freunden und Weggenossen hören. Sorgen Sie dafür, daß wieder Vernunft einkehrt in ein Haus, das in der Vergangenheit für demokratisches Handeln bekannt war. Mit diesem Niedergang unterstützen Sie ein System der Willkür. Ihre alten Weggefährten würden Ihnen das niemals verzeihen, daß unser Land in eine „Gesundheitsdiktatur“ verwandelt wird.

    Herr Bundespräsident, diese unselige Herrschaft ist vorläufig bis zum 31.3.2021 festgeschrieben. Aber es ist ständig zu überprüfen, ob die Voraussetzungen für den Beschluß noch gegeben sind. Es bestehen die allergrößten Zweifel an den Voraussetzungen. Lassen Sie sich durch „Fachleute“ beraten, die auch diesen Namen verdienen. Nehmen Sie Einfluß und tun Sie was für uns, das Volk. Das muß für Sie im Vordergrund stehen und das ist Ihre Aufgabe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.