Artikel zum Sonntag, 5.7.2020: Corona – Ein mythenfreier Rückblick

Die absoluten Zahlen der im Zusammenhang mit Corona bestätigten Infektionen und Gestorbenen wurden in der Öffentlichkeit stets gehandelt, als würden sie an und für sich schon etwas bedeuten, gar die Ausrufung eines Katastrophenfalls beziehungsweise gesundheitspolitischen Notstands nationaler Tragweite rechtfertigen, der zugleich auch jede Maßnahme – den zum Wirtschaftslockdown und zur Ausgangssperre eskalierten Imperativ der Kontaktreduktion oder auch die spätere Maskenpflicht – aus sich selbst heraus als alternativlos, zielführend und verhältnismäßig erscheinen ließ.

Wer diese Zahlen dagegen in Relation zu anderen Daten setzte, um sie zu interpretieren und zu beurteilen, geriet unter den Verdacht, in zynischer Absicht Tote ver- oder wegrechnen zu wollen, gar statistisch schönzureden. Ein Vorwurf, der zutrifft, wenn jemand etwa die 20 Opfer eines Terroranschlags mit Verweis auf tausende Verkehrstote relativiert, weil der Unterschied zwischen Mord und Unfall qualitativ ist und nichts mit der Anzahl von Gestorbenen zu tun hat. Warum es aber unmoralisch sein soll, die Opferzahlen von virenbedingten Atemwegserkrankungswellen über die Jahre hinweg zu vergleichen, um die der Gegenwart historisch und sachlich einzuordnen, ist wenig überzeugend. Umgekehrt bezeugt, wer den Grippevergleich von Vornherein zur Verharmlosung erklärt, nur, dass er es ist, der die Grippe verharmlost.

Als virenbedingte Atemwegserkrankung, die für einen gewissen Anteil einer bestimmten Personengruppe tödlich enden kann, hat Corona eine Vorgeschichte, die zu verdrängen schon deshalb nichts nützt, weil die beschworene Gefahr in ihrer Abstraktheit jedes Jahr gedroht hat und künftig drohen wird, die allgemein bleibenden Argumente der Maßnahmenbefürworter in Konsequenz also darauf hinausliefen, die Gesellschaft alljährlich aus Gründen der Prävention in einen mehrmonatigen Ausnahmezustand versetzen zu müssen.

[…]

Bitte unbedingt weiterlesen!! Zur Quelle und dem kompletten Artikel: Hier klicken

_________________________

Die Zerstörung des Corona Hypes

Unter diesem Thema hat ein Student ganz systematisch den Coronaverlauf beschrieben und detailliert alle politischen Geschehen um das Thema aufgearbeitet. In der zweiten Hälfte dieses Youtube-Videos
kommen alle namhaften Persönlichkeiten zu Wort, die sich zum Coronathema äußern. Man braucht etwas Geduld aber es lohnt sich!

28.6.2020: DAS aktuelle Video zum Corona-Schwindel: Hier klicken

_________________________

Das Corona-Dossier: Hier klicken

_________________________

3 Gedanken zu „Artikel zum Sonntag, 5.7.2020: Corona – Ein mythenfreier Rückblick“

  1. Artikel zum Sonntag
    Danke für diese Rückschau! Sie ist informativ, aufrüttelnd und gedächtnisauffrischend. Es bleibt festzuhalten: Wir werden vom RKI, von den Rechtlich Öffentlichen und der Regierung belogen und betrogen. In unappetitlicher Weise wird hier nichtssagendes Zahlenmaterial der Bevölkerung vorgesetzt. Mit diesem Zahlenmaterial wird Angst und Panik in der Bevölkerung hochgehalten. Ohne Sachargumente wird die Bevölkerung auf eine 2. Welle vorbereitet. Schauen wir doch nochmals zurück in den Monat April. Vollmundig erklärte das RKI, daß eine Studie durchgeführt werden soll, die detailliert Auskunft über die an Covid 19 erkrankten, regional differenziert, unter Berücksichtung von Altersgruppen erfolgen sollte. Ebenso sollte die Studie Auskunft über Todesrate unter diversen Gesichtspunkten erfolgen. Nach meinen Recherchen hat diese Studie bis heute nicht stattgefunden. Was sagt uns das: Diese Studie wird nie stattfinden, da diese Daten nachweisen würden, daß das Coronageschehen einer jährlichen „Grippewelle“ gleicht. So eine Studie würde auch nachweisen, daß alle Maßnahmen, wie Lockdown, Maskenpflicht etc. infrage zu stellen sind.

    DAS DARF UND KANN NICHT SEIN

    Außerdem müßte man alle derzeitigen Maßnahmen sofort beenden. Vorgaben der Kanzlerin, die Maßnahmen müssen aufrecht erhalten werden bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, wären unhaltbar. Also werden wir weiter belogen und betrogen, indem öffentlich unqualifiziertes Zahlenmaterial vorgetragen wird. Alle Statisken weisen nach, daß die Pandemie in Deutschland wie auch in Europa beendet ist. UND DAS IST GUT SO!!!!

    1. Servus,lieber Mandfred,das was sie gesagt haben ist die Wahrheit! Genauso habe ich jeden ,den ich kenne,und dies sind hunderte gesagt,das die angebliche Coronakrankheit harmloser ist wie eine Grippe! Zur Erinnerung,im letzen Jahr sind in Deutschland nachweislich über 27000 Menschen an einer Grippe gestorben! Das wir jeden Tag in Deutschland belogen und betrogen werden,gehört zum System der Bundesregierung! Merke-War das alles glaubt,was ihm von den Lügnern aus Berlin erzählt wird,diesen Menschen ist nicht mehr zu helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.