Seenotrettung – Ein opportunistischer Kommentar

Quelle: Hier klicken

Ist Nikolas Busse ein Ignorant?

Mehr

2 Gedanken zu „Seenotrettung – Ein opportunistischer Kommentar“

  1. Ob die sogenanten Flüchtlinge in Italien oder Spanien an Land gehen,ist so was von egal,weil sie alle nach Deutschland wollen! Besser wäre es,wenn alle direkt mit dem Flugzeug zum Bundestag nach Berlin geflogen werden,dort können Frau Merkel,die CDU,die linken,die Grünen,die FDP und die SPD alle Flüchtlinge bei sich zuhause aufnehmen! Wird niemals passieren.aber träumen darf man noch!

    1. Herr Welsch,

      mir schwebt da eine andere Lösung vor. Die meisten Flüchtlinge sehnen sich in Deutschland nach einem Urlaub in ihrer Heimat. Ich bin dafür, dass wir den „Geretteten “ den Gefallen tun und sie gleich in ihre Heimat fliegen. Dort dürfen sie dann urlauben solange sie möchten. Falls sie dann irgendwann Sehnsucht nach Arbeit haben sollten, dann dürfen sie das bei sich, vor Ort auch gerne umsetzen.

      Es ist doch absolut inhuman, dass diese armen Menschen erst einmal ein oder zwei Jahre im kalten Deutschland ausharren müssen, bevor sie wieder in ihre Heimat dürfen. Wir sollten sie wirklich gleich wieder hin bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.