Guten Morgen, liebe Leser!

Grün-kursives Zitat & kompletten Bericht lesen: Hier klicken

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) geht stark gegen Hasskommentare gegen sich vor. Sie stelle „20 bis 30 Strafanzeigen pro Woche“, um gegen die „übelsten Beleidigungen und Drohungen“ allein in Mails vorzugehen, sagte Chebli am Donnerstag bei einer Debatte zum zivilgesellschaftlichen Aktivismus im Netz im Rahmen der Veranstaltung „Tagesspiegel Data Debates“. Das berichtet das Onlineportal Heise. […]

Ich bin ganz sicher kein Anhänger von Frau Chebli. Ich schreibe auch das ein und andere zu Sachverhalten, die die Staatssekretärin betreffen. Aber immer mit aller gebotenen Höflichkeit.

Respektlose, unter die Gürtellinie gehende oder sonstwie ehrabschneidende Kommentare, Mails oder gar Drohungen sind zu verurteilen.

Auch, wenn sie nicht justitiabel sind. 

_______________________

_______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

________________________

 ________________________

_____________________

Schönen Sonntag

_____________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.