Manfreds Kolumne aktuell: Dunkelzeit in Dunkeldeutschland

Die Anzeichen verdichten sich, …

dass die Ampel ihren rigiden Kurs der Sanktions- und Embargopolitik plus Corona-Maßnahmenpolitik weiterfahren wird. Je größer der Protest, um so unnachgiebiger stellen sich die Großkopferten dem Anliegen entgegen, wie bspw. Nordstream II zu eröffnen. Trotz aller Härten und absoluten Notlagen, die sich im Herbst und Winter verstärken werden, gibt es keine Rücksichtnahmen von Scholz, Habeck & Co, dem Wesen nach Abhilfe zu schaffen. Sie verweigern sich, den erkämpften Wohlstand aller zu verteidigen.

Statt dessen werden die verlautbarten Erziehungsmaßnahmen zu einer „Farce“ des Versagens führen. Es spielt keine Rolle, wer, wie, wann für die desaströse Energiepolitik zeichnet. Mit dem Wort „Leistung“ steht diese Regierung unisono auf dem Kriegsfuß, denn „leisten“ bedeutet für diese Regierung „Verzicht“! Damit tun sie sich nicht schwer, das scheint das Ziel all´ ihrer Träume zu sein. Das Volk soll verzichten: auf Energie, auf Mobilität, auf Kapital, auf Individualismus und zu (nicht) guter Letzt auf unsere Grundrechte und damit verbunden auf unsere generelle und individuelle Freiheit.

Die Besessenheit, uns von unserem gewohnten, guten alten Leben zu befreien, nimmt Formen an, die weit weg jeglicher Vernunft liegen und zusätzlich den Eindruck wirrer „Geistesgestörtheit“ hinterlässt. Der Olaf aber hat´ s wahrscheinlich schon wieder vergessen.  Statt dass die Politamateure ihren  Amtseid ernst nehmen und Schaden vom deutschen Volk abwenden, gefallen sich diese Politdarsteller darin, gegenteilig vorzugehen, indem sie nach wie vor die in jeder Hinsicht für Deutschland schädliche Sanktionspolitik gegen Russland fortführen und damit Industrie, Mittelstand und Bevölkerung, Deutschland insgesamt ruinieren, vor die Wand fahren.

Wer also forciert, dass das Chaos zum Regierungszweck wird, verfolgt Ziele, die irgendwelchen Parteiprogrammen so nicht zu entnehmen sind. Wenn sie ihr Ziel, die CO2-Agenda 2030 erreichen zu wollen, und uns uns in die Verarmung treiben, werden sie – hoffentlich – eine Bevölkerung erleben, die ihnen nicht nur nicht folgt, sondern sich erhebt. Die Absurdität der Corona-Maßnahmen wurde hingenommen, Hunger, Kälte und Dauerverzicht als Folge der Sanktionen dürften hingegen das Fass zum Überlaufen bringen. Egal, wieviel Polizei, Militär und andere Kräften sie antreten lassen, dieser Zustand sorgt für soziale und aktivistische Brennpunkte, die kaum kontrolliert werden können.

Sie verkaufen Ideologie, anstatt sich endlich mal den Krisen zu widmen und Abhilfe zu schaffen. Herr Kubicki brachte es auf den Punkt: Was haben die Ukrainer davon, wenn in Deutschland die Lichter ausgehen? Diese einfache Logik hat unsere Politscheffes noch nicht erreicht, unsere  Großkopferten. In ihrer woken Blase gibt es keinen Verzicht.

Verzicht gilt für das Volk. Masken übrigens auch!

Die Leute in Deutschland sollte sich schon mal darauf einstellen, dass das ihre Zukunft sein wird. Es ist ja bereits heute so. In Teilen. Es wird allerdings noch erheblich schlimmer werden!

Das Hauptanliegen ihrer Politik besteht darin,

die Welt zu retten.

Vor was auch immer. So banale Dinge wie Versorgung der Bevölkerung in schweren Zeiten ist in ihrer Woken Welt nicht zu finden. Der Trost ist, dass wir solidarisch an die Hand genommen werden, wie Herr Scholz das  versprochen hat; aber vielleicht kann er sich daran auch nicht mehr erinnern.

Wir liegen in den letzten Sommertagen. Noch funktioniert das Leben in gewohnten Bahnen; selbst Corona macht Ferien, doch das wird sich bald ändern, denn das zeitlich endende IFSG muss nachgebessert, sprich verlängert und repressiv ausgebaut werden. Die Vorlage wurde erarbeitet und vorgestellt. Bald gibt es dazu im Bundestag die Lesungen und Abstimmung. Wie in Deutschland üblich wird sich dieser unmäßige Vorschlag durchsetzen und verabschiedet werden.

Das besonders Pikante daran ist, dass es wieder zu diesem unwirklichen Tragen des Nasen-/Mundschutzes in Innenräumen als auch im Außenbereich kommen wird. Demos, wenn sie denn überhaupt stattfinden dürfen, werden dann wie üblich aufgelöst, da kaum jemand bei einer Demo die Maske aufsetzen wird! Vermutlich werden diese Demos nicht allein wegen der Corona-Maßnahmen erfolgen, sondern in der Hauptsache wegen der Energiekrise, Inflation, unbezahlbarer Strom- und Gaspreise und vielem anderen mehr.

Es steht außer Frage, wenn die Zustände bleiben, wie sie sind, und davon ist auszugehen, dass das Potential an Demonstranten riesig wird. Aus diesen Grund hat man ja schon vorgearbeitet und einen Militärverband aufgestellt für Heimatschutz, Katastrophenschutz etc.. Dieser Verband wird die Polizei im Bedarfsfall unterstützen. Es steht zu vermuten, dass wir nicht nur wirtschaftlich ruiniert werden, sondern wir können uns darauf gefasst machen, dass wir von Polizei und Militär beigebracht bekommen, was Recht und Ordnung ist.

Die Herbstaussichten haben das Potential zu einem richtigen Aufstand. Zu glauben, dass es plötzlich „Hirn“ vom Himmel regnet, und sich die Politik auf ihre Aufgaben besinnt, kann man getrost vergessen. Es wird ein spannender Herbst. Es können Wetten abgeschlossen werden, wann diese Regierung abtritt, freiwillig oder auch nicht, wann es zu Neuwahlen kommen wird.

Bleibt zu hoffen, dass wir dann eine Regierung erhalten mit Sinn für Realitäten. Diese Hoffnung ist allerdings nicht sehr groß! Um nicht zu sagen, dass die Wahrscheinlichkeit gegen Null geht. 

Deutschland schafft sich dynamisch ab!

Ein Gedanke zu „Manfreds Kolumne aktuell: Dunkelzeit in Dunkeldeutschland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.