Politische Kultur aktuell: Warum ´Gute` freiwillig niemals zurücktreten?

Wenn man ein Guter ( … oder eine Gute) ist, …

… kennt man den Begriff „Politische Verantwortung“ allerhöchstens von Hörensagen.  Denn Gute sind gut. Wenn mal etwas nicht „gut“ läuft, dann liegt das niemals am Guten. Dann sind es andere – bevorzugt „Nichtgute“ – , die was verbockt haben. Gute sind es nie. Weil das so ist und kein unguter Schuldiger vorgezeigt werden kann, werden irgendwelche „Umstände“, bevorzugt gesellschaftliche Umstände als Ursache herangezogen. Folge: Niemand übernimmt konsequent Verantwortung, wird zur Verantwortung gezogen. Das beginnt schon in der KiTa, wo es ja nur gute Menschen gibt.

Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.