Lauterbach – Glosse

Das habe ich jetzt davon. Aufgerissen hab’ ich’s. …

Grün-kursives Zitat & komplette Glosse mit allen Verweisen/Kommentaren

… Das Maul.

Gebt mir den Lauterbach, habe ich die Redaktion aufgefordert: der wirre Blick, die krausen Worte. Pures Comedy-Gold sei das und einfach in einer Glosse zu verarbeiten. Das hab’ ich jetzt davon: „Dann mach den Lauterbach“, sagt die Redaktion.

Denn über „narzisstische Geltungsbedürfnisse“ spricht Karl Lauterbach. Nicht in der Bild. Nicht während der Vorstellung seiner Biografie. Es geht um den Ukraine-Krieg und um Wladimir Putin. Wem Lauterbach und Putin in der Kombination jetzt zu weit hergeholt ist als Spannungsbogen für eine Glosse, der soll seine Beschwerde an die Realität schicken. Denn in der redet der deutsche Gesundheitsminister über den russischen Kriegsherrn.

Die Welt habe Besseres zu tun, als sich mit den Großmachtfantasien Putins zu beschäftigen. Und mit der Auswahl des Wortes „Besseres“ hat die Glosse noch gar nicht angefangen. Die Steigerung von „gut“ nutzt der Gesundheitsminister tatsächlich, um die Pandemie zu beschreiben. Er hätte sagen können: „Wichtigeres“ oder „Dringenderes“. Aber da hat der böse Onkel Sigmund in seinem Unterbewusstsein gesessen und ihn verraten.

[…] Weiter lesen

Ein Gedanke zu „Lauterbach – Glosse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.