Preradovic – So stehts um die Schweiz

Quelle

Werner Bläser, unser Mann in der Schweiz meint dazu:

Der junge Mann vertritt eine spezifisch schweizerische Perspektive. Ich als Deutscher in der Schweiz habe hier erlebt, dass es kaum mit Deutschland vergleichbare Eingriffe gab. Hier war alles viel offener und freier. Schon seit 2 Monaten sind z.B.  fast alle Geschäfte auf, obwohl die Inzidenz beim Lockern hier viel höher war.

Deutsche müssten uns hier in der Schweiz eigentlich beneiden.

Schweizer sind gegen alle Arten von Einschränkungen ihrer Freiheit eben viel empfindlicher als Deutsche.  Was der junge Mann zu den unterschiedlichen Staatsverständnissen in D und der Schweiz sagt, stimmt zwar.

Trotzdem: Einen „Volksaufstand“ gegen die Coronamassnahmen gibt es hier nicht. Die Regierung hat sehr genau darauf geachtet, dass die Bevölkerung die Massnahmen einsieht und mehr oder weniger freiwillig mitmacht. Weil sie weiss, dass sich Schweizer nicht zwingen lassen.

Eine Angela Merkel hätte hier nichts zu lachen, um es mal freundlich auszudrücken. Die würde mit Knüppeln und Mistgabeln aus ihrem  Sessel geprügelt.

Ansonsten übertreibt der junge Mann doch sehr. Im Sommer wird von Corona hier keine Rede mehr sein. „Arbeitsplätze fehlen“ sagt er sogar; ach was, die Arbeitslosigkeit hier ist der Neid ganz Europas, so niedrig ist sie.

Viel von dem, was er sagt, ist einfach nur heisse Luft.

Wie die Blasen im Käsefondue.

Ein Gedanke zu „Preradovic – So stehts um die Schweiz“

  1. Der junge Mann vertritt eine spezifisch schweizerische Perspektive. Ich als Deutscher in der Schweiz habe hier erlebt, dass es kaum mit Deutschland vergleichbare Eingriffe gab. Hier war alles viel offener und freier. Schon seit 2 Monaten sind z.B. fast alle Geschäfte auf, obwohl die Inzidenz beim Lockern hier viel höher war.
    Deutsche müssten uns hier in der Schweiz eigentlich beneiden.
    Schweizer sind gegen alle Arten von Einschränkungen ihrer Freiheit eben viel empfindlicher als Deutsche. Was der junge Mann zu den unterschiedlichen Staatsverständnissen in D und der Schweiz sagt, stimmt zwar.
    Trotzdem: einen „Volksaufstand“ gegen die Coronamassnahmen gibt es hier nicht. Die Regierung hat sehr genau darauf geachtet, dass die Bevölkerung die Massnahmen einsieht und mehr oder weniger freiwillig mitmacht. Weil sie weiss, dass sich Schweizer nicht zwingen lassen.
    Eine Angela Merkel hätte hier nichts zu lachen, um es mal freundlich auszudrücken. Die würde mit Knüppeln und Mistgabeln aus ihrem Sessel geprügelt.
    Ansonsten übertreibt der junge Mann doch sehr. Im Sommer wird von Corona hier keine Rede mehr sein. „Arbeitsplätze fehlen“ sagt er sogar; ach was, die Arbeitslosigkeit hier ist der Neid ganz Europas, so niedrig ist sie. Viel von dem, was er sagt, ist einfach nur heisse Luft.
    Wie die Blasen im Käsefondue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.