Ich finde es zum Kotzen: Schwachsinn hoch 3

  • Wenn ich mich als Mensch ohne Symptome erst testen lassen muss, um mein normales Leben zu führen, ist das für mich vollkommen schwachsinnig!
  • Wenn ich als negativ getesteter Mensch dann trotzdem eine Maske tragen muss, ist das für mich vollkommen schwachsinnig!
  • Wenn ich dann trotz negativem Tests plus Maske auch noch Abstand halten muss, ist das objetiv gesehen …
Mehr

4 Gedanken zu „Ich finde es zum Kotzen: Schwachsinn hoch 3“

  1. Strategiewechsel

    Dle Luft ist raus! Panik- und Angstmache haben ihren Zenith überschritten, das Volk fängt an zu gähnen, wenn ihm wieder ihre Unzulänglichkeit vorgeführt wird. Sie streifen den Schwall an Desinformationen ab und wollen ihr altes Leben zurück. Das permanente Berieseln von Negativmeldungen zeigt keine Wirkung mehr. Mit Zunahme des Tageslichts kommt die Sehnsucht, das Leben wieder zu genießen. Es langt! Dieses ewige Gequengel der Obrigkeit wird beiseite geschoben und persönliche Wünsche und Begehrlichkeiten gewinnen die Oberhand. Raus in den Frühling lautet nun die Devise, und sobald die Sonne richtig scheint und uns erwärmt hat die Pandemie PAUSE!!!

    Diese Sichtweise steht völlig konträr zu den Zielen der Regierenden! Sie kämpfen um ihren Machterhalt. Es muß auf jeden Fall verhindert werden, dass die von den Lockdowns angerichteten und völlig ins Uferlose gehenden Kollateralschäden nicht an das Licht der Sonnen gelangen. Dazu müssen weiter die Zügel angezogen werden, um den Effekt der Angststarre aufrechtzuerhalten. Hier müssen tiefgreifende Situationen geschaffen werden, die unter die Haut gehen und klar machen, dass zu jeder Zeit jeder sterben kann, in dieser absolut gräßlichen Pandemie.

    Wieder hat man den goldenen Weg, die Bevölkerung zu verunsichern und zu verängstigen, gefunden. Die grausamen Mutanden haben nun die Aufgabe die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten. Ganz wilde Gerüchte tauchen auf, dass die bösartigen Mutanden uns nun endgültig den Garaus machen. Erstmals in England hat man diesen Weg der Desinformation beschritten. Es wird behauptet, dass die Mutanden des Sars.Cov 2 Virus in England viel ansteckender und auch tödlicher sind. Dazu hat man angeblich wissenschaftliche Arbeiten inform von Studien erstellt, die das beweisen sollen. Zu diesen Behauptungen gibt es keine Nachweise sondern lediglich angeblich wissenschaftliche Studien, die das belegen sollen. Geprüft und wissenschaftlich bestätigt wurde da nichts. Diese hoch willkommenen Arbeiten werden nun bei uns benutzt, um die Gefährlichkeit dieser Mutanden nachzuweisen.

    Von allen Seiten wird nun wieder auf die Bürger verbal eingeprügelt sich stillzuverhalten, in Regungslosigkeit zu verharren. Jetzt werden auch unsere Kinder dazu mißbraucht die Angst hochzuhalten. Sie werden zu Superspreadern instrumentalisiert, die nun selbst erkranken und als Superspreader die Mutanden in die Familie bringen. Auch werden alle durch die Mutanden Erkrankten unüberschaubare Langzeitschäden davontragen. Der einzige Ausweg: Zuhause bleiben, den exekutiven Anweisungefolgen und vor allem nicht reisen!

    FAZIT

    Nach wie vor stochern alle im Nebel, wissen nicht wie, wann und wo solche Infektionsherde entstehen und kennen nur die eine BILLIGE ANTWORT: STILLSTAND DES LEBENS!!! Die Einfallslosigkeit wird nur noch von ihrer Kontrollsucht übertroffen. Diese deutsche Tugend beherrschen sie in wahrer Vollendung. Verbote, Sanktionen, Diffamierungen all diese unwürdigen Werkzeuge sind ihnen zu eigen. Sie unternehmen auch nichts hinsichtlich Erforschung, sie beauftragen kaum wissenschaftliche Untersuchungen, sie verbieten: BASTA! Ihr großes Vorbild ist nun Portugal, wo die harten Lockdowns erfolgreich waren, weil das zu ihrem Narrativ paßt. Schweden kommt für sie nicht infrage, weil es vermutlich nicht zu ihren Hochrechnungen paßt. Diese Form der Nichtachtung des schwedischen Wegs ist nicht nachzuvollziehen.

    Die Ermüdungserscheinungen in der Bevölkerung sind nicht zu übersehen, sie sind die Verbote, die Kontrolle, den Gefängnisstatus leid. SIE MUCKEN ENDLICH AUF! Damit haben sie den Shutdown über Ostern verhindert. Es wäre wünschenswert, dass sie sich nicht wieder einlullen lassen und sich diesem Diktat entgegen stellen.

  2. Großes Sommertheater in der ARD

    Die Sternstunde des Tages war das Interview von Anne Will mit der Bundeskanzlerin, Frau Merkel. Nach diesem Interview rate ich jedem in Deckung zu gehen und erst Anfang Mai wieder ans Tageslicht zu kommen. Die Inszenierung dieses Interviews war atemberaubend. Frau Will die große Agiteurin bedrängt Kanzlerin nun endlich zu tun was zu tun ist: Alles wegsperren bis zum jüngsten Tag!!! Das ist nun das Anliegen der Kanzlerin was sie nun ganz demokratisch herbeiführen will, natürlich auch mit der MPK! Ziel ist der ganz harte Lockdown!

    Es ist völlig sinnlos einzelne Details des Interviews zu beleuchten. Hier wurde mit Hilfe der ARD die MPK auf ihre eigentliche Größe zurechtgestutzt. Der Tenor lautet: Wenn die MPK nicht sofort nach Merkels Willen vorgeht, behält sie sich andere Schritte vor. Nötigenfalls läßt sie das IFSG erneut ändern um natürlich ganz demokratisch ihren Willen durchzusetzen. Ggf. kann man auch den Bundesrat bzw. das Parlament einschalten um das „Geeiere“ der MPK abzuschalten. Sie läßt noch mal die Muskeln spielen! Da sie ohnehin abtritt, zeigt sie sich nochmal von ihrer besten Seite, die da besagt, dass Basisdemokratie nicht ihr Ding ist. Auch die Umfragewerte befremden sie überhaupt nicht. Dazu äußert sie: Es ist doch kein Rechtsanspruch da, dass die CDU/CSU die Regierung bildet. Tja Herr Laschet und Konsorten, eure heißgeliebte Kanzlerin gibt euch den Tritt den ihr verdient habt, den Tritt in den Arsch!!!

    Seit März haben die Behörden die Anzahl der Tests stark erhöht und damit die Dynamik erzeugt, die nun die Grundlage zu harten Maßnahmen rechtfertigen soll. Die Infektionszahlen sowie Inzidenzzahl steigen wie beabsichtigt durch die maßlose Testerei und nun kommt was kommen muß, die Bevölkerung wird eingesperrt. Im krassen Widerspruch zu den Infektionszahlen steigt die Sterblichkeit nicht an. Dieses kleine Wunder bleibt unerwähnt, da es ja nachweist, dass keine Gefährdung des Gesundheitssystems vorliegt. Die Bevölkeung 70+ ist mittlerweile durchgeimpft und die Todeszahlen gehen auch hier zurück. Weit und breit gibt es keine Anzeichen, die einen Lockdown rechtfertigen. Vorgeschoben werden die ganz fürchterlichen Mutanden, die ja viel ansteckender und tödlicher sind, wissenschaftliche Nachweise dazu: Fehlanzeige!!!

    Merkel provoziert ihren letzten Machtkampf und zeigt der MPK, dass sie nichts, aber auch gar nichts zu melden haben. Wenn die MPK nicht nach ihrer Pfeife tanzt, wird eben gesetzlich nachjustiert. Dann sind sie nur noch Befehlsempfänger ihrer Majestät, Frau Merkel. Wie immer hat sie natürlich den ÖRR auf ihrer Seite, der hetzenderweise durch die Lande zieht und den Shutdown befürwortet.
    Realitäten sind in dieser Zeit nichts was man berücksichtigen muß. Die Angsttreiberei ist das Geschäft der Medien. Sie kümmern sich einen feuchten Kehrricht was Berufsverbote anbelangt. Sie kümmern sich nicht um das Leid von Teilen der Bevölkerung und auch die Schulkinder haben ihre Aufmerksamkeit nicht. Grundrechte sind sowiso „Teufelszeug“ und gehören abgeschafft. Das Testverhalten wird natürlich nicht unter die Lupe genommen. Die durch Testwahn getürkten Zahlen (Infektion/Inzidenz) von Wieler sind die Basis ihrer Berichterstattung.

    FAZIT

    Mit diesem Theater will Merkel sich selbst freisprechen von jeder Schuld. Wenn sie dann Ende September geht, will sie Bühne triumphal verlassen. Was aus ihrer Partei wird, ist ihr schnurzegal. Die Partei wurde von ihr zu einer linksgrünen Gefälligkeitspartei umstrukturiert.

    DIESE PARTEI HAT FERTIG!!!

    Jetzt hocken sie in der Ecke und lecken ihre Wunden. Weit und breit keiner da, der in der Lage ist den Verein auf Vordermann zu bringen. Wenn sie Glück haben, schaaffen sie es noch als Juniorparter der Grünen, weiter mitregieren zu dürfen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.