Hamburg – Bürgerschaftswahlen

Die AfD ist ´drin`!

Vergrößern: Hier klicken // Quelle: Hier klicken

Selbstverständlich haben die von ARD und ZDF abhängigen Prognostik-Institute jeden Spielraum genutzt, um die AfD in der ersten Prognose und später unter 5% zu halten. Damit war der Weg geebnet, AfD – Politiker von diversen Gesprächen und Gesprächsrunden im TV fernzuhalten. Erst als es gar nicht mehr ging, als die echten Stimmen weit genug ausgezählt waren, wurde klar:

Die AfD ist wiederum in der Hamburger Bürgerschaft vertreten. Mit dem geringsten Verlust (0,8%) aller Parteien, die Verluste einfuhren.

Dass die Grünen so massiv zulegen konnten, deutete sich an. Von einer Amtsübernahme, sprich einem zweiten grünen Ministerpräsidenten kann hingegen keine Rede sein. Die CDU verlor massiv. Hier deutet sich an, dass die CDU im Bund der SPD nacheifert. Das Liebäugeln mit Links kostet Vertrauen und Stimmen. Statt faktenbasiert – die AfD ist inkl. Björn Höcke nachweisbar eine bürgerliche Partei – mit AfD und FDP eine bürgerliche Regierung anzustreben, wählt die CDU den Untergang.

Den Leuten ist wohl nicht zu helfen.

_____________________

[/read]

Ein Gedanke zu „Hamburg – Bürgerschaftswahlen“

  1. Wieso dürfen in Hamburg eigentlich schon 16-Jährige Kids wählen? Und wieviel irren Infantilismus und grüne Ideologie verträgt ein hochentwickeltes Industrieland, bevor es zum Crash kommt?

    Aber wir haben Karneval und wollen etwas zum Lachen haben:
    Bei „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ meinte jetzt ein Büttenredner, daß ein Ernst Neger und ein Rolf Braun im Karneval heutzutage wohl nicht mehr auftreten dürften. Helau und Alaaf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.