E-Gipfel: Subventionen wofür?

Bis zu 6.000 € Staatsknete für die, das, den, …

… die ein Elektroauto erwerben.

Das E-Auto, das unter dem Strich knapp 17% CO2 gegenüber einem modernen Diesel einspart. Aber nur, wenn die Batterie 200.000 Kilometer hält. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie mal:

Grün-kursives Zitat, Bildquelle & kompletten WELTplus Artikel lesen: Hier klicken // Erläuterungen in meiner Kolumne auf der Achse des Guten: Hier klicken

[…] Das Ergebnis: Der E-Golf hat die mit Abstand beste Klimabilanz aller Antriebsarten. Der Stromer verursacht demnach einen CO2-Ausstoß von knapp 120 Gramm pro Kilometer, der Golf mit Dieselmotor kommt auf gut 140 Gramm CO2 pro Kilometer, es folgt der Golf mit Erdgasantrieb mit rund 151 Gramm CO2 und zum Schluss die Variante mit Benzinmotor mit einem Ausstoß von 173 Gramm CO2 pro Kilometer.

Allerdings, das gibt man auch bei VW zu, muss dafür vor allem eine Bedingung erfüllt sein: Der E-Golf muss 200.000 Kilometer Laufleistung in seinem Fahrzeugleben schaffen – mit ein und derselben Batterie. Es gibt durchaus Experten, die bezweifeln, dass der Akku so lange benutzt werden kann.  […] 

Mehr

Ein Gedanke zu „E-Gipfel: Subventionen wofür?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.