Sie lügen, dreist und ohne rot zu werden, …

… unsere Klimaschutzprotagonisten.

Bericht aus Berlin 12.11.2017: Hier klicken // Ab Minute 10:00 erfolgt die „Klimaberichterstattung“

Sehen Sie sich den Bericht aus Berlin vom 12.11.2017 ab Minute 10:00 an.

Da schwadronieren

über die praktisch nicht vorhandene Problematik des Atom- und Kohleausstiegs.  Es wäre jetzt schon möglich. Die Kapazitäten seien da. Überschüsse würden in´ s Ausland verkauft. Das Einhalten der Grenzwerte sei sowieso kein Problem . Wenn man denn nur wollte. So der Tenor.

Das ist Volksverdummung. Die ARD macht mit. Als Volksverdummungsmultiplikator.

Zu den Energiecharts: Auf Logo klicken

Schauen Sie sich die jährlichen, monatlichen, wöchentlichen und  täglichen Anteile von Wind, Sonne und den Erneuerbaren insgesamt vom Jahr 2014 bis heute an. Trotz aller Subventionen und Ausbauten. Nur einige Male war der Anteil höher als 50%. Was pro Jahr noch so schön ausschaut, entwickelt sich zur energiewirtschaftlichen Achterbahn. Klicken Sie hier oder auf das Logo oben links. Spielen Sie die möglichen Szenarien, die ja tatsächlich so stattgefunden haben durch. Die Fraunhofer-Chartseite ermöglicht es auch dem Laien.

Überlegen Sie, was passieren würde, wenn die Kernenergie- und Kohleverstromung ausfällt. Welche ja praktisch immer, auch wenn wir den Durchschnittswert der Erneuerbaren als regelmäßig verfügbar (grundlastfähig) annehmen, zu über 60% zur Stromversorgung in Deutschland beitragen.

Lesen Sie bitte den Artikel zu den Überkapazitäten. Und bitte auch noch diesen: Machen wir es mal einfach …

Dann haben Sie eine sachliche Grundlage zur Beurteilung der Aussagen oben. Im Bericht aus Berlin vom 12.11.2017 .

______________________________________

Wenn Sie noch einige Informationen zur Rolle Deutschlands beim weltweiten CO2-Ausstoß wünschen: Hier klicken

________________________________________

Alle Artikel über Klima: Hier klicken

_________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.