Spiel mit dem Feuer: Ist es das Ende des Weltfriedens?

Dass Donald Trump auf Grund

von Bildern verletzter Kinder einen Angriff auf Syrien startet, ist besorgniserregend, nein, …

… schwachsinnig und an Dummheit nicht zu überbieten.

Was einst auf dem Balkan nach der Ermordung Franz-Ferdinands zum Ersten Weltkrieg führte, eine angebliche Provokation Polens, die den Zweiten Weltkrieg einleitete und nun ein höchst unwahrscheinlicher Gasangriff Assads gegen Zivilisten:

Hoffentlich reiht sich Donald Trump mit dem  Luftschlag  nicht in die Reihe von Katalysatoren zu viel, viel schlimmeren ein.

Heute Nacht bereits vor dem Luftschlag habe ich zu dem rechts unten aufrufbaren Bericht auf WELTonline folgenden Kommentar geschrieben:

KOalition Ablösung Assad
Lesen: Auf Bild klicken

„Mich schaudert, ob dieses Berichtes. Erinnert mich ein wenig an den Start des 2. WK. Sie wissen schon: Ab 5:45 Uhr wird zurück geschossen! Dabei waren die polnischen Übergriffe getür… äh, manipuliert. Besonders erschreckend ist die Sorglosigkeit, mit der hier über Krieg und Frieden gesprochen wird. Wir stehen offensichtlich vor einem Weltenbrand. Wegen Mutmaßungen. Und keinen scheint‘ s zu stören.“

Nun stimmt das nicht mehr so ganz.

Roderich Kiesewetter sieht den Luftschlag im Deutschlandfunk kritisch.

Auch Jürgen Trittin hält sich bedeckt.

Die Interviews lesen bzw hören Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Link in den beiden Sätzen oben klicken. 

Der Angriff  ist womöglich das Öffnen der Büchse der Pandora.

Donald Trump weiß offensichtlich nicht, was er tut. Seine Berater sind Kriegstreiber.

Dass Assad „weg“ muss, ist einhellige Meinung der Menschen mit Guten Gedanken.

Was kommt danach? So was wie in Lybien? 

Na denn gute Nacht!

___________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.