Ein Gedanke zu „AfD-Fraktion im Bundestag: Angst und Panikmache gehören zum politischen Geschäft dieser Regierung!“

  1. Natürlich ist das so. Die Regierung regiert mit Panikmache, und zwar ganz bewusst, wie mir jemand, der täglich mit den hohen Herrschaften in Berlin zu tun hat, versichert. Aber zum Panikmachen gehören zwei. Einer, der sie zu machen versucht, und einer, der sich in Panik versetzen lässt.
    Es tut mir leid für die Minderheit – aber die Mehrheit der Deutschen lässt sich hier bereitwillig am Nasenring durch die Manege ziehen. Und alle müssen darunter leiden.

    Ich habe mich gelegentlich gefragt, wie man das deutsche politische System der Merkel-Zeit nennen könnte. Eine Demokratie ist das nur noch der äusseren Form nach. Denn zu einer Demokratie gehören Demokraten, Demokraten von der Mentalität, vom Bewusstsein her – und derer gibt es in Deutschland nur noch wenige. Demokraten stehen für Freiheit, für Kontrolle der Regierung, für eigenständiges Denken, aber ich habe den Eindruck, die Deutschen sind in ihrer überwiegenden Mehrheit nur noch „Stimmvieh“.

    Wie also könnte man das deutsche politische System kennzeichnen?
    Mir ist der Ausdruck „FAKIR-SYSTEM“ dazu in den Sinn gekommen. Wir sind eines der reichsten Länder Europas, aber unsere Infrastruktur ist verkommen, es gibt weniger Hausbesitzer als in Italien oder Frankreich, die Bürokratie erstickt in Inkompetenz, wie wir bei Corona und der Ahr-Flut gesehen haben, die Politik ist nur noch eine dümmliche Farce, wie sie wieder am Beispiel Kabul erfahren mussten, die Parlamente haben nichts mehr zu sagen, wie das Verfassungsgericht durch seine Klima- und Rundfunkurteile erschreckend bestimmt hat – Deutschland bewegt sich in Richtung eines staatgewordenen schlechten Witzes.

    „Fakir-System“, weil die Deutschen das alles mehr oder weniger klaglos aushalten.
    Sie scheinen sich auf den Nagelbrett, das uns Politik und Oberstes Gericht bereiten, noch recht behaglich eingerichtet zu haben. Oder sollte man statt Fakir-System von einem überdimensionierten Domina-Studio sprechen, in dem sich Masochisten von ihren Politikern und furchtbaren Juristen bereitwillig quälen lassen?

    Vielleicht ist die Schwarte des deutschen Wählers nach vielen Jahrzehnten des Wohlstands so dick geworden, dass es mehr als ein paar kleiner Nadelspitzen bedarf, um ihn aus der Ruhe zu bringen. Nun, Abhilfe – wenn man das so nennen will – ist in Sicht.
    Wenn alles so kommt, wie die Umfragen es nahelegen, dann wird es im Herbst eine rot-rot-grüne Regierung geben, mit der Marionette Olaf Scholz an der Spitze. Die Linken in der SPD werden dann aus ihren Löchern gekrochen kommen, wo sie sich im Wahlkampf klugerweise versteckt halten, und sie werden gemeinsame Sache machen mit der Linkspartei und den ultralinken Spinnern innerhalb der Grünen.

    Wenn Benzin- und Heizölpreise durch die Decke gehen, weil die neue, um die Welt mehr als um ihre eigenen Bürger besorgte Regierung das Klima retten will, wenn gigantische Schnüffel- und Überwachungsmechanismen geschaffen werden, wie es der baden-württembergische grüne Finanzminister jetzt mit seinem anonymen Steuer-Denunziantenportal vormacht, wenn es Verbote hagelt, das böse Fleisch und alles, was nicht „Bio“ ist, aus „Erziehungsgründen“ künstlich verteuert wird, dann werden sich die bislang kleinen Nadelspitzen zunehmend anfühlen wie Dolche.

    Flugreisen in den Urlaub? Steuer auf Flugbenzin rauf! Das heisst, Urlaubmachen wird teurer. Heizen im Winter? Staatlich gewollte Preiserhöhungen sind bereits sicher. Aber was macht’s, wir haben ja ohnehin die Klimaerwärmung. Und die eher gutbetuchten Grünen-Wähler können sich das sowieso allemal leisten. Die Linken werden das abnicken, denn für eine Machtbeteiligung werden die fast alles tun, und wirklich arme Leute kümmern die sowieso kaum – die sind mehr an Identitäts- und Genderpolitik interessiert. Sie wählen eine Partei, die der Mehrheit verhasst ist? Dann trichtern Sie Ihren Kindern ein, dass sie nur ja in der Kita oder in der Schule nichts davon verraten. Es könnte sonst staatliche Erziehungsmassnahmen geben.
    Ihnen geht das linke Gepredige und Gelüge in den öffentlich-rechtlichen Medien auf den Wecker? Dann richten Sie sich darauf ein, das wird – so möglich – noch intensiviert werden. Rundfunkbeitrag? Der wird wohl noch weiter erhöht werden. Sie sollen schliesslich diejenigen gut bezahlen, die Ihnen die Milch der politisch frommen Denkungsart einbläuen.

    Ihnen sind die deutschen Steuern und Abgaben zu hoch? Richten Sie sich darauf ein, dass die noch viel höher steigen. Denn Klimarettung und eine wiedererweckte Willkommenspolitik für alle Migranten dieser Erde brauchen ja Geld. IHR Geld.
    Sie fühlen sich in Ihrem Wohnviertel nicht mehr sicher, weil zugereiste „politisch Verfolgte“ stark überproportional zu Messerattacken und Vergewaltigungen neigen? Üben Sie Verständnis für fremde Kulturen ein! Denn wenn es EINES gibt, wo eine neue linke Regierung sparen wird, dann ist es bei der Polizei. Bei den ungeliebten „Bullenschweinen“, die ja bei den Linken pauschal unter Rassismus- und Naziverdacht stehen.
    Wenn Sie also Probleme mit Neu-Nachbarn bekommen, wenden Sie sich an den Clan-Chef Ihres Vertrauens. Vielleicht kann der Gnade und Rücksicht für Sie bewirken. Gegen einen kleinen Obolus.

    – Was wird passieren, wenn es so weit kommt? Nun, die Linken werden sagen, wir haben Euch nichts anderes versprochen – Moral und Weltklimarettung gibt es nicht zum Nulltarif. Schon Cohn-Bendit hat vor vielen Jahren in seinem berühmt-berüchtigten Artikel in der ‚Zeit‘ („Wenn der Westen unwiderstehlich wird“, 22.11.91) ganz offen gesagt, dass Multikulti kein Ponyhof wird.
    Und der Bürger ist schliesslich dazu da, gemolken zu werden. Die alte marxistische Vorstellung, dass Geld in die Tasche des Staats gehört, nicht in die der Bürger, lebt bei den Linken ungebrochen fort (es sei denn, es handelt sich um die Taschen von Linken, die müssen z.B. mit Lastenfahrrad-Subventionen weiter gefüllt werden).
    Die Rechten werden sagen: Wir haben es Euch gesagt, aber Ihr habt uns nicht geglaubt.
    Und die Mehrheit in der Mitte wird sagen: DAS haben wir nicht gewusst. Wie in den 30iger Jahren.

    Wird ein solches linkes Deutschland also ein nutzloser, kranker Wurmfortsatz am Organismus Europa sein? MITNICHTEN!
    Denn Ihr werdet als das BESTE SCHLECHTE BEISPIEL dienen, das man sich nur vorstellen kann.
    Euch selbst wird das zwar nichts nützen. Dafür aber anderen. Und das ist dann doch noch erfolgreicher linker Altruismus – nur anders, als gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.