Manfreds Kolumne aktuell: Unser ´Gesundheits-Stilzchen`

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich ´Gesundheits-Stilzchen` heiß!

Wir kennen das Ende des Märchens, das Ende, wo sich Rumpelstilzchen selbst zerreißt, weil die Königin seinen Namen nennt. Das dank Rumpelstilzchen zu Gold gesponnene Stroh stiftet die Ehe mit dem König. Die Nennung des erlauschten Namens rettet dem Kind der Müllerstochter, jetzt Königin, das Leben. Rumpelstilzchen stirbt vor Wut.

________

Allerdings wird niemand behaupten, dass unser ´Gesundheits-Stilzchen` Leben rettet, obwohl er tagein, tagaus davon palavert, dass die mRNA-Impfung, die keine Impfung ist, völlig nebenwirkungsfrei und lebenserhaltend sei, vorausgesetzt man verkleidet sich zusätzlich als Pirat mit dem lebensrettenden Nasenmundschutz!

Der Retter der Menschheit, unser ´Gesundheits-Stilzchen`, hat sich wieder groß positioniert und dem Volk das IfSG verpasst, was es womöglich verdient, weil es sich so etwas bieten lässt, anstatt sich tagein, tagaus gegen diesen Wüterich zu wehren. Offensichtlich ist unseren Volksvertretern, die sich gerne von uns haben wählen lassen, der Verstand abhanden gekommen, dass sie diesem Gesetz mit erheblicher Mehrheit zugestimmt haben.

Erst nach der Abstimmung kam dann das zum Vorschein, was unter der Hand schon durch die Gazetten der „Alternativen Medien“ verbreitet wurde, nämlich die Kunde, dass es in unserer Bevölkerung eine Grundimmunisierung von 98 % gibt.

Allerdings muss dazu einschränkend bemerkt werden, dass, wenn das Covidioten, Querdenker und Nazis wissen, das nicht auch dem „Hohen Haus“ bekannt war. Vermutlich geben sie nichts auf alternative Medien, denn Wahrheiten werden grundsätzlich vom ÖRR und den MSM verbreitet, der Rest an Informationen durch alternative Medien sind selbstredend „fake-news“! Es gibt auch keine Vorwürfe an unser ´Gesundheits-Stilzchen´, dass er diese Meldung dem Hohen Haus vorenthalten hat, denn nach der Abstimmung wurde sie ja verbreitet, diese herrliche Neuigkeit, dass 98 % der Bevölkerung grundimmunisiert sind und somit Herdenimmunität besteht. Den Bundesrat hat das auch nicht sonderlich beeindruckt, denn auch dieser hat dann letztlich dieses verwerfliche IfSG abgesegnet.

Somit ist klar, wie wir die Zeit vom 1. Oktober bis Ostern begehen werden, nämlich nach den Wünschen unseres ´Gesundheits-Stilzchens`. Der Unterschied zu den letzten beiden Jahren ist marginal, denn die Großkopferten haben wieder die Freiheit zu tun und zu lassen, wie es ihnen beliebt.

Wenn man bei der Testerei noch eine Schippchen drauflegt, passiert was?

Die positiven Ergebnisse steigen an . Es ergibt sich die gewünschte Ausgangslage, der weitere Einschränkungen folgen müssen, um uns erneut zu schützen. Dieses Verlangen trägt unser ´Gesundheits-Stilzchen` in sich, es wird uns schützen, es wird uns impfen, impfen und nochmals impfen, damit diese Pandemie endlich von ihm, unserem ´Gesundheits-Stilzchen`, besiegt wird. Der Zwerg ist das Maß aller Dinge. Wenn er Impfung anordnet, dann ist das gefälligst auszuführen. Verweigerer kommen in den „Schuldturm“ oder in ähnliche Einrichtungen.

Damit wir uns recht verstehen, 2 x geimpft und geboostert gehört der Vergangenheit an, denn diese vorbildlichen Bürger sind die „Deppen der Nation“, weil sie jetzt als ungeimpft gelten. Nicht umsonst hat das weise ´Gesundheits-Stilzchen` Unmengen Impfdosen geordert, natürlich zu unserem Allerbesten, zu unserem Schutz!

Das Ganze gipfelt dann darin, dass wir ja auch unsere Mitmenschen schützen, die Omas und Opas und die all die anderen Vulnerablen. Diese Solidarität macht das Menschliche dieser Zeit überdeutlich! Dass erwiesenermaßen Geimpfte als auch Ungeimpfte das Virus weitergeben ist ein unerheblicher Nebeneffekt, um den man sich nicht zu kümmern braucht; denn Solidarität ist die win-win Situation der neuen Zeit.

Wer im Winter aus von der Regierung selbstverschuldeten Gründen (Energiekrise) friert, nix zu essen hat und im Dunklen sitzt und dann womöglich erkrankt weiß selbstredend, woran das liegt; er ist schlicht nicht geimpft! Insofern sollte jeder für sich prüfen, ob die Impfung nicht doch die bessere Lösung ist, denn keiner weiß, ob er ohne Impfung bei der Tafel was zu essen bekommt.

Die Alternative ist jedoch ganz einfach: Geht in unsere Nachbarländer, wo es keine Pandemie und kein ´Gesundheits-Stilzchen`gibt, wo es keine Maßnahmen inkl. Durchsetzung gib. Wo man sich frei bewegen kann.

Deutschland ist das Zentrum von Europa. Rundherum gibt es Nachbarn und somit ist unsere besondere Situation völlig klar. Alle Viren von Europa treffen sich im Zentrum, also in Deutschland und diese Gefährdungslage sollte uns bewusst sein. Ein Hoch auf das ´Gesundheits-stilzchen`, das glasklar die Gefährdungslage begriffen hat und uns in seiner liebenswürdigen Art schützt und schützt. Auch gönnen wir ihm nicht das fürchterliche Ende vom Rumpelstilzchen, was er wahrlich nicht verdient hat. Oder doch?

HIER ENDET DAS Dienstag-Märchen, WEITERE WERDEN FOLGEN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.