2 Gedanken zu „Dies zum Wochenanfang: Die dritte Welle“

  1. Unbedingt lesen: „Mediziner rechnet mit Corona-Politik ab. Bevölkerung wird in Dauer-Schockzustand versetzt“, ‚Bild‘, 23.11.20. Prof. M. Schrappe, Vize-Chef des Sachverständigenrats für Gesundheit, bezeichnet die gegenwärtige Lockdown-Politik als völlig sinnlos. Es gehe vielmehr darum, Risikogruppen zu schützen. Sonst müssten wir theoretisch einen Perma-Lockdown haben, denn nach einem Lockdown im Winter gingen die Infektionszahlen automatisch wieder hoch. -Natürlich ist es auch sinnlos, nur auf die Infektionszahlen zu starren – man muss die Hospitalisierungen und Todesfälle betrachten. SPD-„Experte“ Lauterbach hat sich in dem Sinne geäussert, dass die Infizierten von heute in acht Wochen teilweise die Hospitalisierten und Toten von morgen seien. Das ist Schwachsinn. Vom Beginn einer Corona-Infektion mit schwerem Verlauf bis zum Tod dauert es zwei bis drei Wochen, wie aus internationalen Daten hervorgeht. Man kann also an den Kurven mit relativ geringer Zeitverzögerung durchaus sehen, wie hoch oder moderat die Gefahr ist. Lauterbach hat nie als ernstzunehmender Arzt gearbeitet, nur als Politiker. Dementsprechend „klug“ sind seine Äusserungen. Der Mann kann nicht einmal Statistiken lesen und verstehen. –
    Ohnehin werden Impfstoffe bald zur Verfügung stehen, es gibt neue Medikamente (etwa von Regeneron), und, für schwere Fälle, Dexamethason. Wir sind längst nicht mehr in einem Zustand wie er in Italien zu Beginn des Jahres erschien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.