„Umvolkung“ geht gar nicht, …

… weil es nicht stimmt. Umvolkung ist die Germanisierung anderer Völker. Davon kann in heutigen Zeiten wohl kaum die Rede sein. Umgekehrt wird ein Schuh draus. „Deutschland schafft sich ab“ Der griffige Titel des absolut lesenswerten Buches von Thilo Sarrazin aus 2010  bringt es richtig auf den Punkt. Klar, allein der Gedanke ist bereits „rechts“. … „„Umvolkung“ geht gar nicht, …“ weiterlesen

In eigener Sache: Warum ich die Wahl der AfD empfehle

Eine Leser der Kolumne „Woher kommt der Strom?“ … … auf der Achse des Guten hat entdeckt, dass ich auf meinem Politikblog MEDIAGNOSE, direkt zur Wahl der AfD aufrufe. Darüber ist er so entsetzt, dass er MEDIAGNOSE in keinem Fall weiter empfehlen möchte. Als Begründung bringt erzwei Zitate, die belegen sollen, dass die AfD im … „In eigener Sache: Warum ich die Wahl der AfD empfehle“ weiterlesen

Artikel zum Sonntag, 8.3.2020: Deutschland bewegt sich dynamisch Richtung DDR 2.0

Deutschland soll Deutschland, das Land der Deutschen bleiben. Das ist selbstverständlich ein rechtsextremer Spruch. Genau wie das Dem Deutschen Volke, welches auf dem Reichstagsgebäude zu lesen ist.

Offener Brief an Dieter Nuhr – Jahresrückblick 2019

Sehr geehrter Dieter Nuhr, seit gut 20  Jahren verfolge ich Ihre Programme und bin ob der Art und Weise Ihres Auftritts sehr angetan. Die trocken-verschmitzte Komik, oft hintergründig, meistens sehr zutreffende Kritik, überzeugten, überzeugen mich bis heute.

Nachlese AfD-Parteitag #2: Das ZDF

Berlin direkt, Theo Koll, setzte sofort den Akzent … Björn Höcke, der von Gericht wegen „Faschist“ genannt werden darf. Als er dann den neuen Vorsitzenden der AfD interviewt, versucht er diesen fest zu nageln. Doch zunächst der Bericht: Der neue Mann, Tino Chrupalla, völlig unerfahren, kriegt m. E. so gerade die Kurve. Unter dem Strich … „Nachlese AfD-Parteitag #2: Das ZDF“ weiterlesen

Artikel zum Sonntag, 3.11.2019: „Faschist“ Björn Höcke und mehr

Am 28.10.2019 gab es eine Pressekonferenz … … der AfD zum Anlass der Landtagswahlen in Thüringen. Björn Höcke, Alexander Gauland und Jörg Meuthen stellten sich den Fragen der Journalisten. Auf einen besonderen Aspekt möchte ich hier genauer eingehen.