Deutschland & Wirtschaft aktuell: Konstruktives Misstrauensvotum – Lasst doch endlich die …

… Ampel platzen, liebe FDP!

Konstruktives Misstrauensvotum

Scholz gemeinsam mit den Stimmen (Mehrheit ist vorhanden!) der CDU/CSU und der AfD durch Merz ersetzen und eine konservativ-bürgerliche sowie freiheitliche Regierung der Vernunft bilden!  Das würde21 den Absturz Deutschlands – und vielleicht auch den der FDP – verringern. Vermeiden lässt er sich nicht (mehr).

Dazu ist es zu spät.

Quelle Artikel & PDF*

________

Meine Meinung zu Nordstream II

Putin spielt „Spielchen“ // Bundesregierung ist einfach nur dumm**

Dass Wladimir Putin „Spielchen“ mit Deutschlands Politelite spielt, ist offensichtlich. Schließlich hat die Bundesregierung die Sanktionen gegen Russland verhängt und trägt Sanktionen der EU mit. Deutschland liefert Waffen an die Ukraine- Die deutsche Außenministerin gibt  unsägliche Sprüche von sich. Dass sich Russland mit seinen Möglichkeiten der Rohstoffverknappung wehrt, ist meines Erachtens verständlich. Wobei Wladimir Putin sicher kein Interesse daran hat, Deutschland wirtschaftlich in die Knie zu zwingen. Das ´schaffen wir` offensichtlich allein. Putin will, dass Scholz, Habeck & Co. „zu Kreuz kriechen“ und Nordstream II in Betrieb nehmen. Das reicht ihm wahrscheinlich. Dann hat er den von Deutschland angezettelten „Wirtschaftskrieg“ zu seinen Gunsten entschieden. Dann wird das Gas strömen. Womöglich aus beiden Pipelines. Wie durch ein Wunder ist Nordstream I dann fertig gewartet. So sind eben die „Spielchen“ des Wladimir Putin.  Nur merken das unsere Politiker nicht. Sie wollen die Klima-Welt, die Ukraine, die westlichen Werte und vieles mehr „retten“ und bewirken genau das Gegenteil.

Quelle

_______

Nordstream II sofort öffnen!!

Kein Öl– und Kohleembargo!

Alle Sanktionen gegen Russland unilateral beenden!

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Strom, Gas, Energie, Corona. Deutschland“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos/günstig testen.

**Meine Meinung & Begründung

3 Gedanken zu „Deutschland & Wirtschaft aktuell: Konstruktives Misstrauensvotum – Lasst doch endlich die …“

  1. Die Rückkehr zu unseren Wurzeln

    Wer kennt Fred Feuerstein nicht, diesen Steinzeitmenschen, der in einer Höhle wohnt und mit seinem Steinzeitauto (CO2-frei) durch die Gegend gondelt und sich an seinem Holzfeuerchen in seiner Höhle wärmt, welche zugleich Kochstelle ist, um dort sein erlegtes Wild zuzubereiten. Fell oder Pelz dieser Tiere werden zu unserer Bekleidung, ganz nachhaltig, nach neuem Zeitgeist. Diese sympathische Figur scheint wohl das Vorbild für unser zukünftiges Leben zu werden, welches unsere Genossen und vor allem die Grünen für uns vorsehen. Allerdings gibt es da ein kleines Problem, nämlich dass die Bevölkerung heute schlecht in Wäldern und Höhlen unterzubringen ist. Aber da gibt es ja die neuen tollen Modelle, die eine 170 KM lange Stadt (The line) für 9 Millionen Einwohner in Saudiarabien baut. Ob dann allerdings in der Wüste soviel Wild anzutreffen ist, um die 9 Millionen zu ernähren, darf schlicht bezweifelt werden.

    Dieser kleine Ausblick auf unsere Zukunft ist in sich nicht heterogen und weist schlicht Schwächen auf, die wir auf den ersten Blick erkennen. Am besten befragen wir dazu Frau Ricarda Lang und den Wirtschaftsminister für Insolvenzen, Habeck. Unser künftiges energiefreies Leben, zu Fuß oder mit dem Lastenfahrrad, bringt uns immer ans Ziel, mit der kleinen Einschränkung, nämlich der des Zeitaufwandes! Aber auch das wird dann aufgefangen mit einem Grundeinkommen und dem Bewußtsein des ewigen „Glücklichseins“!

    Der Rückbau, oder besser Abbau unserer Kultur, unserer Wirtschaft, unserer Wissenschaft, unserer Energie etc. bringt dann den Menschheitstraum zur Geltung, den sie für uns so vorsehen. Es versteht sich von selbst, dass diese Ziele nicht zu hinterfragen sind, denn sie sind gewollt von der neuen humanistischen Weltordnung der Weltverbesserer.

    Wieso lassen wir uns von so einer Herde von „Nichtskönnern“ regieren? Von ihrer Ideologie werden wir weder satt, noch gewärmt, noch gibt es Licht im Winter. Die demütige Bereitschaft, sich dem unterzuordnen, grenzt an Selbstaufgabe. Wer führen will, übernimmt auch Verantwortung. Allerdings haben es die Genossen und Grünen nicht so mit der Verantwortung, denn dann würde man sich um die Grundbedürfnisse der Bevölkerung kümmern und den Mittelstand auf „Tod und Teufel“ erhalten und nicht vernichten. Hier braut sich was zusammen, was die Sprengkraft einer „Bombe“ hat. Sie überblicken es nicht, aber unterbewußt wissen sie, was die Stunde geschlagen hat. Soviel Polizei und Militär können sie gar nicht aufbieten, um dann die Massen aufzuhalten, wenn es um das „tägliche Brot“ geht.

    Auch ihr Hobby mit dem „Kriegspielen“ ist nur befristet, denn dieser Zahn wird ihnen gezogen, wenn es um das Überleben geht. Genaugenommen ist das Ablaufdatum dieser Regierung längst Tatsache, wenn sie denn einmal die Realität zur Kenntnis nehmen würde. Hier gibt es nur eine Lösung, die da heißt Mißtrauensvotum. Eine Abwahl dieser Regierung ist längst überfällig! Doch ist das leider leichter gesagt als getan. Es muss eine neue Kanzlermehrheit gefunden werden und da stehen wir schon vor dem ersten Problem: Friedrich (Merkel) Merz wäre da der Kandidat, der zur Verfügung steht. Wenn er dann allerdings eine Koalition mit den Grünen anstrebt, dürfte sich kaum etwas ändern. In dieser Lage brauchen wir ein Kontrastprogramm, welches die Ideologie auflöst und sich den realen Problemen stellt. Da man nach wie vor die AfD als Staatsfeinde betrachtet, scheint dieser Weg nicht machbar. Auch ein Bündnis CDU/CSU, SPD und FDP scheint nicht realistisch, da die SPD mit der Verursacher des jetzigen Zustands ist.

    Unter Umständen wäre dann eine Minderheitsregierung der Königsweg. Wechselnde Mehrheiten bedeuten nicht den Niedergang. In vielen Ländern haben wir Minderheitsregierungen, die einen ordentlichen Job machen.

    Deutschland muss neue Wege finden, um sich aus dieser Misere zu befreien. Ein „Weiterso“ läuft auf den Ruin hinaus. Wer sich weigert, die notwendigen Schritte zu gehen, ist untauglich und verantwortungslos. Wir wollen keine Brosamen sondern eine Regierung, die realistisch handelt und das Land aus dem Chaos befreit.

  2. Keine Ministerposten mehr an Parteiprotagonisten

    was die deutsche Bevölkerung in den letzten 2,5 Jahren erlebt hat und notgedrungen hinnehmen musste, wird in die Geschichte eingehen. Getoppt wird das Ganze jetzt zusätzlich von einer vollkommen überforderten Regierung, deren Minister zwar Ideologie zelebrieren, aber damit schon ihr Pulver verschossen haben. Die Missstände in fast allen wichtigen Ressorts zeigen an, dass diese bornierten Damen und Herren völlig unfähig sind und Deutschland mit aller Wucht an die Wand fahren.

    Der Höhepunkt allen destruktiven Wirkens liegt bei Herrn Habeck, dessen Entscheidungen nicht mal die eigenen sind. Er läßt sich von Lobbyisten die Regeln für die Gasumlage schreiben, ohne zu erkennen, welche Folgen damit verbunden sind. Er schließt die Kraftwerke, die zur Grundlast der Stromnetze beitragen. Seine Entlastungspakete sind nicht zielgerichtet und erfolgen im Gießkannenprinzip. Er läßt einfach nichts aus, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu ruinieren.

    Solche Minister, die den Niedergang beschleunigen anstatt ihn zu verhindern gehören asap abgesetzt und möglicherweise vor Gericht gestellt, da ihr Wirken gegen die Bevölkerung gerichtet ist. Hier müssen Untersuchungsausschüsse her, die diese Verantwortungslosigkeiten untersuchen. Er ist beileibe nicht der oder die Einzige in der Minister*innenriege, welche ihr Amt dahingehend missbrauchen, gegen die Interessen des Volkes zu verstoßen. Egal ob Baerbock, Lauterbach oder Dritte, es ist nicht erkennbar, dass sie dem Volk dienen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm abwenden.

    Hier ist auch eine Störung des Parlamentarismus zu erkennen, denn wir erleben eine Opposition, die entweder nicht in der Lage ist zu intervenieren oder aber schlicht aus dem gleichen Holz geschnitzt ist. Einzig die AfD nimmt den Auftrag Opposition ernst, was allerdings verhallt, da alle Blockparteien (Altparteien) sich gegen die Argumentation der AfD verschließen. Bleibt also nur als Königsweg das Misstrauensvotum übrig, um eine Veränderung der Politik herbeizuführen.

    Für die Zukunft brauchen wir Minister mit Sachverstand, egal wo sie herkommen. Dass diese von den Regierungsparteien gestellt werden ist destruktiv, wie wir nicht erst seit der Ampel wissen. Hier muss für die Zukunft eine Auslese stattfinden, die den Ansprüchen von Ministerposten genügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.