Corona aktuell: Masken – Helfen Masken wirklich?

Es wird insgesamt viel Kritik an den bisherigen Corona-Maßnahmen geübt. Nur das Tragen von Masken als Schutz vor der Infektion wird – zumindest wenn sie korrekt getragen und regelmäßig gewechselt werden – praktisch nicht in Frage gestellt. Das Tragen einer Maske sei wenig belastend und wirksam. Ein Paradebeispiel hierfür  ist ein Bericht Max-Planck-Gesellschaft Göttingen:

So gut schützen Masken

Dieser Trickfilm soll die These der MPG veranschaulichen: 

Quelle

Die Max-Planck-Gesellschaft verkennt die Realität. Im Durchschnitt atmet ein Mensch etwa 300 Liter Luft pro Stunde ein und aus. Würde eine sachgerecht angelegte und alle drei Stunden gewechselte Maske – was die absolute Ausnahme sein dürfte – 900 Liter Luft einer mit einer infektiösen Virenlast belasteten Person so filtern, wie die MPG annimmt, wäre diese Maske innert kürzester Zeit ein hochkontaminiertes, rückansteckendes Objekt, das, damit durch dieses Objekt keine Gefahren für andere Menschen ausgehen, speziell entsorgt werden müsste.

Tatsächlich ist der Sachverhalt ein anderer. Ein New Yorker Arzt hat dazu ein experimentelles Video online gestellt. Es werden absolut nachvollziehbar die Effekte diverser Masken mit E-Zigarettenrauch simuliert.

Quelle des Ausschnitts

Das Ergebnis ist realitätsentsprechend. Auch das Aufziehen der Maske durch Dr. Noel. Masken funktionieren nicht so, wie sie sollen, wie es propagiert wird. Auch vom MPG. Denn es ist reine Propaganda, der fast alle aufsitzen (wollen).

Die Maske in einer anderen Funktion wichtig. Ich habe das im MEDIAGNOSE-Corona-Statement vom 22.9.2022 so formuliert:

Solange die Pflicht besteht, Masken zu tragen, ist für mich die Hygienediktatur vollkommen.

Die Maske ist der Maulkorb der Diktatur,  behindert meine freie Atmung und schränkt damit ein elementares Grundrecht ein!

Ein Mensch ohne Symptome ist im gelernten Umgang miteinander nicht ansteckend!

_______

Weitere Informationen zur Maske

Masken

Dr. Wodarg zu Masken: Hier klicken

Theoretische Unterfütterung des Bundesinstituts: Hier klicken

Prof. Drosten zu Masken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.