Übersicht wichtige Themen

Das Neueste zuerst lesen:

Aktuelle Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Die Themenübersicht

Sie vermissen etwas? Nutzen Sie die umfangreiche Suchfunktion

35 Gedanken zu „Übersicht wichtige Themen“

  1. Der Irrsinn geht weiter

    Die 100 Tage für die Ampelregierung sind passee, und die Bevölkerung wird in einer linksgrünen Ideologie manipuliert, die jeglichen guten Geschmack vermissen läßt, was allerdings zu erwarten war. Jetzt haben wir die Politik a la „Friday for future“! Sachpolitik ist ein Wort aus der Vergangenheit, welches grundsätzlich auch problembehaftet ist, da „räächts“! Für das „Räächte“ haben wir nun die rote „Nancy“, die alles was „räächts“ ist zu ihrem persönlichen Rachefeldzug nutzt, um gegen Bürgerlichkeit und konservartives Denken vorzugehen. Geflissentlich übersieht sie, dass die Flüchtlingsströme aus der Ukraine unterwandert werden und wieder alle mit der „Deutschen Willkommenskultur“, egal woher, beglückt werden. Im Prinzip ist das die Fortsetzung Merkelscher Politik!

    Die ganz großen Themen werden nun von Herrn Habeck gemanagt. Er ist die Fülle der Moderne und läßt darüber keine Zweifel aufkommen. Sein Superministerium ist der Gestaltungsraum für die „Umerziehung“ hierzulande. Seine Direktiven betreffen unser aller Leben bis ins letzte Detail! Wir dürfen frieren, wir müssen uns beschränken, wir müssen sparen; eigentlich sollten wir aufhören zu leben, damit wir an die neue Zeit so richtig angepasst werden. Vorbei ist es mit „in die Hände spucken für das Bruttosozialprodukt“, wir sollen uns schön klein machen, den Habeckschen Forderungen entsprechen und uns auf gar keinen Fall bewegen. Mobilität ist Verrat am Staat!

    Mit der feministischen Außenpolitik von Frau Baerbock haben wir endlich das „Nonplusultra“ an zwischenstaatlichen oder auch bilateralen Beziehungen erreicht. Sie ermöglichen die richtige Sichtweise, wer ist böse, wer ist gut und wer darf uns mit seinen Bodenschätzen beliefern! Diese Ausrichtung ist aller Ehren wert, denn wer will auf dieser Welt die „Bösen“ unterstützen? Erst wenn die moralische Integrität erwiesen ist, besteht der Ansatz zur Kooperation.

    Diese Superleistungen werden nur noch übertroffen vom Gesundheitsminister Lauterbach. Er ist die Instanz, die entscheidet, ob ein Individuum am Leben teilnehmen darf. Die Eignung dazu wird auch attestiert in Form von digitalen Ausweisen: Impfpass, Testbescheinigungen, Genesenausweise! Diese großartigen Neuerungen teilen die Menschheit ein und auf in die gewünschte Art von Spezies, die man für unterschiedliche Erfordernisse präsentieren kann. Sein Endziel (bitte nicht mit Endsieg verwechseln) ist die permanente Durchimpfung der Bevölkerung zum Ruhm und Nutzen von BIG PHARMA! Erst durch diese Impfung wird der Nachweis des solidarischen, ökobewußten und gesellschaftstauglichen Bürgers erbracht. Ohne diese Legitimation wird man der „Aussätzigkeit“ mit allen seinen Folgen preisgegeben.

    Kein Zweifel, dass diese erfolgreiche Politik großer Finanzmittel bedarf. Herr Lindner, ein angeblich „Liberaler“ wird zum Prüfstein dieser neuen großartigen Politik. Formal besteht er auf die von Schäuble eingeführte „Schwarze Null“! Allerdings erst im nächsten Haushalt, denn die erhöhten Ausgaben für Pandemie, Ausgleichszahlungen der Lockdownmaß- nahmen und deren Nachwirkungen sind noch nicht völlig bekannt und erfasst. Nachtragshaushalte werden benötigt und verabschiedet. Wie aus dem Nichts werden dem Verteidigungshaushalt mal so eben 100 Milliarden zugeschustert, allerdings ohne klare Zuordnung. Das ist in diesen Zeiten auch kein Problem, denn die Neuordnung der Gesellschaft hat Vorrang!

    Den Ministerien übergeordnet ist ja der Bundeskanzler, der zusätzlich mit der Richtlinienkompetenz ausgestattet ist. Eigentlich kommt er nicht so richtig vor in der neuen Politik, der Herr Scholz! Egal ob Klima, Krieg oder Pandemie, er bleibt fast unsichtbar. Hin und wieder wird er zu Aussagen genötigt und dann tritt er wider allen Erwartungen auch in Erscheinung. Dann prägt er mit leisem Stimmchen und leisen Auftritten ganz gewaltig die „Deutsche Politik“! Seine Führungskraft macht eben den Unterschied aus. Mit ihm ist unsere Zukunft gesichert, ganz gleich wie sie aussehen mag! Das ist letztlich auch zweitrangig, denn nur die Neuordnung der Gesellschaft, sprich linksgrüne Politik und Ideologie sind das Maß der neuen Ordnung. Und die wird uns beigebracht, ob wir wollen oder nicht!

  2. Modell kollektive Freiheit

    Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können. Der Begriff Freiheit benennt in Philosophie, Theologie und Recht der Moderne allgemein einen Zustand der Autonomie eines Subjekts. Die individuelle Freiheit ist in Form von Menschenrechten und verfassungsmäßigen Grundrechten demokratischer Staaten manifestiert.

    Unter Kollektivismus wird ein System von Werten und Normen verstanden, in dem das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität einnimmt. Die Interessen des Individuums werden denen der im Kollektiv organisierten sozialen Gruppe untergeordnet. Kollektivisten treibt an, dass sie nicht profitorientiert arbeiten; sie wollen Arbeit, gutes Leben und gesellschaftliches Engagement verbinden. Gleichzeitig verbinden sie in ihren Vorstellungen damit kollektive Solidarität.

    Im linksgrünen Wolkenkuckusheim finden sie sich in ihrer überirdischen Wertdebatte wieder, die Kollektivisten oder aber auch die Aktivisten. Wenn wir uns die Plandemie in ihrer ursächlichen Wirkungsweise betrachten, fällt auf, dass die Überwindug der individuellen Freiheit, diese „Geister“ in reinen Glückstaumel versetzt: Jetzt gilt ihr Kollektivismus und ihre Solidarität! Abweichler sind Abtrünnige dieses kollektiven Geistes und erfahren den Ausschluß aus dieser Gesellschaft. Wenn wir uns die Protagonisten dieser sektenartigen Bewegung näher betrachten, können wir konstatieren, dass diese Geistesrichtung schon lange Einzug gehalten hat. Das Merkeldeutschland wurde zum Mekka linksgrüner Ideologie.

    In der Pandemiezeit feierten die exekutiven Geister ihre Wiederauferstehung. Endlich haben sie ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt, die sich sich selbst unter dem Deckmantel des Pandemienotstands nationaler Tragweite erschlichen haben. Die Wollüstigkeit, dem deutschen Michel die Knute zu zeigen, hat sie erhöht, die Geister des kollektiven Irrsinns. Sie wurden sich ihrer preußisch/braunen Wurzeln bewußt und feierten die Rückkehr zu Befehl und Gehorsam!

    In der Übersetzung des Kollektiven weisen sie nach, welche Ziele ihnen vorschweben. Mit der Unterstützung des Bundesverfassungsgerichtes haben nun Klimaziele laut Urteil Verfassungsrang. Diesen Freifahrtschein werden sie nun nutzen, aber wie! Es gibt nichts mehr, was nicht unter Beschuß steht. Vorneweg bringen sie dem Volk mit ihrer Energiepolitik bei, wie Klimaneutralität erreicht wird. Weg mit allen fossilen Energieträgern, die selbsredend in ihrer ruchlosen Art künftigen Generationen das Leben auf diesem Planeten zur Hölle machen! Weg mit dieser nutzlosen Mobilität, und wenn, dann nur mit Fahrzeugen der neuen Art; Verbrenner sind tabu! Egal ob Hausbau oder Infrastruktur, nichts bleibt wie es ist, denn alles muss den Anforderungen linksgrüner Ideologie genügen.

    Mit einem Problem haben sie nicht gerechnet. Der Krieg holt sie zurück aus ihrer Phantasiewelt. Jetzt dürfen sie sich mit Realpolitik beschäftigen und das tut so richtig weh! Vorbei die Träumereien vom absoluten Klimastaat. Energiebeschaffung, Inflation, Beschäftigung, Nahrungsmittelbeschaffung etc pp. Man sieht ihnen ihre Überforderung an und das verheißt nichts Gutes! Diese Ampel ist den Anforderungen nicht gewachsen und sie stehen sich selbst bei der Bewältigung im Weg. Ihre Arbeit müssen sie nun konträr zu ihren Zielen gestalten und die Befähigung dazu, scheint sehr begrenzt zu sein.

    Mit ihrer kollektiven Freiheit werden sie diese Probleme nicht lösen. Jetzt sind die Macher, die Individualisten gefragt, die mit ihrer Dynamik Probleme beseitigen. Ihre Solidarität wird zerbröseln, denn nicht Ideologie macht satt, sondern das Anfassen von Problemen. Rezession und Mangelwirtschaft werden sie in die Mangel nehmen und Ausreden sind dann nicht mehr angesagt, wenn der Michel Hunger leidet. Hier deutet sich an, dass aufgrund dieses Krieges mit seinen Auswirkungen Realitätssinn und individuelle Freiheit notgedrungen zurückkehren werden.

  3. Tränen für die Ukraine, Sanktionen für Russland, Gähnen für den Jemen, Waffen für die Saudis: die groteske Doppelmoral des Westens

    Die Geschwindigkeit, mit der der Westen auf die russische Invasion in der Ukraine reagiert hat, hat bei den Jemeniten, die seit 2.520 Tagen eine unerbittliche Bombenkampagne und eine tödliche Luft-, Land- und Seeblockade ertragen müssen, für Aufsehen gesorgt.

    „Wir werden jeden Tag brutal bombardiert. Warum kümmert sich die westliche Welt nicht um uns, so wie sie sich um die Ukraine kümmert? Ist es, weil wir keine blonden Haare und blauen Augen haben wie die Ukrainer?“, fragte Ahmed Tamri, ein jemenitischer Vater von vier Kindern, mit gerunzelten Brauen über die große internationale Unterstützung und die Medienberichterstattung über die russische Invasion in der Ukraine und das Fehlen einer solchen Reaktion auf den Krieg im Jemen.

    Am Wochenende wurden ein Mitglied von Tamris Familie getötet und neun Angehörige verletzt, als das Haus der Familie bei einem Luftangriff der saudisch geführten Koalition in der abgelegenen Gegend von al-Saqf im Gouvernement Hajjah angegriffen wurde. Tamri behauptet, al-Saqf sei in den letzten sieben Jahren einer brutalen saudischen Bombenkampagne ausgesetzt gewesen – mehr als die gesamte Ukraine seit der russischen Invasion erdulden musste, sagt er.

    Trotz der schrecklichen Bombenangriffe auf die jemenitische Zivilbevölkerung haben die Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen Saudi-Arabiens nicht annähernd das Ausmaß an Berichterstattung und Sympathie erreicht, das die westlichen Mainstream-Medien zu Recht der Ukraine entgegenbringen. „Sie vergießen Tränen für die Ukrainer und ignorieren unsere Tragödien … was für eine Heuchelei und was für ein Rassismus!“ sagte Tamri gegenüber MintPress News.

    https://uncutnews.ch/traenen-f…-doppelmoral-des-westens/

  4. Auf russisches Erdgas nicht verzichten – denn bezahlen müssten wir trotzdem

    Ein Embargo für Erdgas aus Russland ist sinnlos, weil wir verpflichtet sind, das vertraglich vereinbarte Erdgas abzunehmen. Falls dies nicht geschieht, muss dennoch gezahlt werden.

    von Prof. Dr. Hans-Günter Appel (NAEB)

    Henrik Paulitz von der Akademie-Bergstraße stellt fest, aufgrund der bestehenden Gas-Lieferverträge müsse Deutschland vermutlich auch dann Gazprom weiterhin bezahlen, wenn auf den Bezug russischen Erdgases verzichtet würde. Das liegt an den „Take-or-Pay“-Klauseln in den Lieferverträgen. Es könnte die kuriose Situation entstehen, dass Deutschland weit überteuertes LNG-Gas beispielsweise aus den USA bezieht und zugleich an Russland Überweisungen „für heiße Luft“ vornehmen müsste.
    „Take-or-Pay“-Verträge

    Es geht überwiegend um langfristige Verträge mit Laufzeiten von 10 bis 25 Jahren mit festgelegten Mengen und Preisen. Mehr noch: Es handelt sich um so genannte „Take-or-Pay“-Verträge, bei denen die deutschen Importeure eine unbedingte Verpflichtung zur Zahlung übernommen haben, unabhängig davon, ob man das Erdgas tatsächlich importiert oder nicht. Man muss also die für Jahre vorbestellte Abnahmemenge bezahlen, ob das Gas am Ende abgenommen wird oder nicht.

    https://eike-klima-energie.eu/…en-muessten-wir-trotzdem/

  5. BioNTech Konzernabschluss offenbart Zweifel vor ordentlicher Zulassung, Milliardengeschäfte mit Deutschland und Vetternwirtschaft durch Ugur Sahin

    Erst vor wenigen Tagen hat BioNTech seinen Konzernabschluss in Deutschland und Informationen für Anleger in den USA veröffentlicht. Wir haben uns die Dokumente angesehen, die zeigen, dass man bei dem Konzern durchaus Zweifel an einer „ordentlichen“ Zulassung der Corona Impfstoffe hat. Darüber hinaus werden die Geschäfte mit Deutschland auf knapp 2 Milliarden Euro beziffert. Wen wundert es da noch, dass Vorstand und „Impfheld“ Ugur Sahin persönlich über eine „ein Mann Firma“ am Konzern beteiligt ist?

    https://corona-blog.net/2022/04/25/biontech-konzernabschluss-offenbart-zweifel-vor-ordentlicher-zulassung-milliardengeschaefte-mit-deutschland-und-vetternwirtschaft-durch-ugur-sahin/

    Ergänzend dazu Vido Bodo Schifmann – gleiches Thema:
    https://odysee.com/@locrusty:1/Boschimo20220424-2:a

  6. Impfexitus?

    Nachdem die Coronapandemie von vielen Wissenschaftlern als beendet erklärt wurde und in eine Endemie umgeschlagen ist, schlägt sich das kaum bei den Verantwortlichen nieder. Selbst die allgemeine Impfpflicht, die vom Bundestag abgeschmettert wurde, zeigt keine Wirkung. Das Mantra „Impfung“ gilt nach wie vor als „die Erlösung“ aus der Pandemie, die quasi nicht mehr vorhanden ist. Die Ommikronvariate unterstreicht letztlich die Annahmen, der Endemie! Wir hatten in den letzten Monaten überdimensional viel registrierte Infektionszahlen, die sich selbstredend in riesigen Inzidenzzahlen widerspiegelten. Allerdings hatte das so gut wie keinen Einfluss auf die Belegzahlen der Intensivbetten. Wohl vermerkte man einen Anstieg an Hospitalisierungen, die jedoch genausowenig das Gesundheitssystem belasteten.

    Diese hervorragende Ausgangslage sollte nun dazu führen, dass das Land zur Normalität zurückkehrt. Nicht so in Deutschland! Unser Herr Minister Lauterbach (BMG), inzwischen „Talkshowteilnehmerweltmeister“ führt den Coronakrieg weiter. Seine Warnungen hinsichtlich des kommenden Herbstes gleichen wie immer Apokalypsen Lauterbacher Wahrnehmung. Wer ihn ernst nimmt, sollte sich schon mal für Herbst und Winter eine Bleibe suchen, in der keinerlei Kontakte vorkommen. Selbstredend geht das auch nicht ohne weitere Boosterungen ab, da ja bekannt ist, dass die jetzigen Impfstoffe nicht gegen Omikron wirken, sie aber weiter verabreicht werden; vermutlich wegen des Ablaufdatums!Da greift man Herrn Lauterbach auch wieder unter die Arme, denn aus dem Nichts heraus wurde das Ablaufdatum von 9 auf 12 Monate verlängert. Ursprünglich waren das mal 6 Monate!

    Der Nutzen dieser Impfung ist ja nun mehr als eingeschränkt bzw. nicht vorhanden und muss ständig in Form von Boosterungen hochgehalten werden, um überhaupt Nutzen nachzuweisen. Im Umkehrschluß steigen die Impfschäden überproportional an. Das Paul-Ehrlich-Institut hat mittlerweile das bisher einsehbare Impfschadenregister geschlossen, heißt, kann nicht mehr eingesehen werden. Das ist dann auch wieder so eine vertrauensbildende Maßnahme, die jeder, wenn er mit offenem Auge durchs Leben geht, erkennen kann. Die Forderungen nach Impfstopp aufgrund der Impfschäden verhallen genauso regelmäßig wie der Ruf nach korrekter Aufarbeitung und Veröffentlichung der Coronamaßnahmen. Jüngstes Beispiel ist die Aufarbeitung der Coronamaßnahmen wie sie im IfSG festgehalten sind. Verspätet sollte diese nun am 30.06.22 vorliegen. Sie wurde von Herrn Lauterbach ohne Datumsangabe verschoben.

    Zu guter Letzt wurde in den letzten Tagen der Konzernabschluß von BioNTek (2021) publiziert. Dieser 700seitige Bericht hat es aber so richtig in sich. Die Firma geht selbst davon aus, dass sie Zweifel an einer „ordentlichen Zulassung hat. Zur Zeit haben diese Vakzine nur eine bedingte Zulassung. Im Formular 20 F findet man dazu folgende Passage: „Es ist möglich, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in Ländern zu erhalten, in denen er für den Notfalleinsatz zugelassen ist oder eine bedingte Marktzulassung erhalten hat……

    Nachfolgend kommt es dann noch zu dieser Aussage: Es ist möglich, dass spätere Daten aus diesen klinischen Studien nicht so günstig ausfallen wie die Daten, die wir bei den Zulassungsbehörden zur Unterstützung unserer Anträge auf Notfallgenehmigung, Vermarktung oder bedingte Vermarktung eingereicht haben, oder dass Bedenken hinsichtlich der Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs aus der weit verbreiteten Verwendung unseres COVID-19-Impfstoffs außerhalb der klinischen Studien entstehen. Es ist möglich, dass unser COVID-19-Impfstoff in den Ländern, in denen er derzeit nicht zugelassen ist, keine Zulassung für den Einsatz außerhalb von Notfällen erhält, was sich negativ auf unsere Geschäftsaussichten auswirken könnte“.

    Diese Aussage, die dieser Konzern als Konzernabschluss den Börsen vorlegt, ist schlicht gesagt das Eingeständnis, dass ihre Produkte „untauglich“ sind! Mir ist nicht bekannt, wieviel Milliarden Mal diese Vakzine von BioNTek verimpft wurden. Anhand der Auswirkungen in Form der Impfschäden wird einiges ersichtlich aber ganz bestimmt nicht die ganze Wahrheit.

    Erstaunlicherweise wird dies Thema vom MSM und Staatsfunk nicht aufgearbeitet, oder besser darf nicht aufgearbeitet werden. Die Brisanz dieser Thematik widerspricht den Regierungsnarrativen in allen Belangen. Bei Bekanntwerden dieser Thematik kann es nur einen Schluss geben und der heißt: IMPFSTOPP !!!

    1. Längere Haltbarkeit der Impfstoffe ohne Evidenz? Es geht dabei nur ums Geld – Sondermüll zu entsorgen ist teuer

      Das PEI hat erst vor kurzem die Verlängerung der Haltbarkeit des BioNTech-Pfizer Impfstoffs bekannt gegeben – ohne diese Verlängerung irgendwie zu begründen. Die pensionierte Anwältin Margot Lescaux ging der Sache nach und es sieht ganz danach aus, als ob PEI und EMA hier gar nicht an wissenschaftlich fundierten Begründungen interessiert sind. Man will vielmehr die Entsorgung von teurem Sondermüll vermeiden. Geht das auf Kosten der Gesundheit der Menschen?

      https://corona-blog.net/2022/04/26/laengere-haltbarkeit-der-impfstoffe-ohne-evidenz-es-geht-dabei-nur-ums-geld-sondermuell-zu-entsorgen-ist-teuer/

  7. Wind ist eine begrenzte Ressource*

    „Wer glaubt, mit den sogenannten erneuerbaren Energien das Klima retten zu können, der glaubt wohl auch, dass Erich Honeckers real existierender Sozialismus erfolgreich war.“

    Windkraftanlagen : Jede zusätzlich betriebene Anlage mindert den Wind. Das hat negative Folgen nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der bereits vorhandenen Anlagen, sondern auch für das Wetter. Die Folgen der Abschöpfung dieser Energie zur Stromgewinnung aus der Atmosphäre sind schwerwiegend.

    https://eike-klima-energie.eu/2022/04/28/wind-ist-eine-begrenzte-ressource/

  8. Im Hamburger Abendblatt und im Focus wird am 25.05.2022 eine Anzeige einer Rechtsanwaltskanzlei aus Düsseldorf/Erkrath geschalten – beide Artikel sind am Ende als PDF enthalten. Die Anzeige hat es in sich.

    Anzeige im Hamburger Abendblatt

    Düsseldorf (ots) – Die auf die rechtliche Beurteilung von Impffolgen bezüglich der Vakzine von Moderna und Biontech spezialisierte Kanzlei Rogert & Ulbrich sieht sich aus der Summe der Sachverhaltsschilderungen ihrer Mandanten gehalten, die Öffentlichkeit über die alarmierenden Feststellungen zu informieren.

    Rechtsanwalt Ulbrich führte in den letzten zwei Wochen ca. 100 Erstberatungen durch. Er erklärt dazu:

    Das geschilderte Leid der Mandanten geht durch Mark und Bein. Die Schwere der geschilderten Folgen und die Bedeutung für das oft junge Leben der Mandanten sind erschütternd.

    https://corona-blog.net/2022/05/27/anwaltskanzlei-geht-an-die-oeffentlichkeit-wegen-alarmierender-impfschadenszahlen-durch-biontech-moderna/

  9. Demokratie in Gefahr

    Diversität wird als Synonym zu Heterogenität, Unterschiedlichkeit, Verschiedenheit, Mannigfaltigkeit und Differenz verwendet. Egal welches von den herausragenden Wörtern wir verwenden, es wurde gesellschaftlich zum Tabu erklärt. Wenn Parteien oder MSM von Diversität reden, verwenden sie es als Ausschlußkriterium. Sie haben nicht die Absicht diverse Sichten anzuerkennen oder gar zu befürworten. Ihre Diversität erschöpft sich darin, ihre Sichtweise als Wahrheit zu verkaufen und gegensätzliche Verortungen als „neudeutsch fakenews“ einzuordnen. Und hier beginnt die staatlich zelebrierte Manipulation.

    Zum Einen haben wir den Staatsfunk, der durch Zwangsgebühren der Bürger finanziert wird und zum Anderen einen Zeitungs- und Magazinmarkt, der mittlerweile über keine eigene erforderliche Wirtschaftskraft verfügt. Letztere sind abhängig von öffentlichen Geldern, die häufig in Form von Anzeigen durch Bund, Länder und Kommunen stattfinden oder aber auch durch Fördergelder. Hinzu kommen Spenden, die durch Lobbyverbände oder aber auch durch große Privatinvestoren erbracht werden, die keinesfalls die Arbeit dieser Unternehmen belohnen wollen, sondern erfolgen, um gezielt Sichtweisen zu erzeugen.

    Das Kippen des öffentlichen Informationsmarktes ist daran auszumachen, dass die Einnahmenseite der Verlage seit Jahrzehnten schrumpft, das Anzeigengeschäft, welches früher 90 % der Einnahmen der Verlage ausmachte, hat sich derart reduziert, dass die Verlage Not leiden. Die Folge ist, Einschränkung in Redaktion und Journalismus. Das vor Ort Recherchieren findet nur noch in Einzelfällen statt. Stattdessen sind die Nachrichtenagenturen wie Reuters, dpa, u.a. die Verteiler im Informationsmarkt. Die Eigentümer dieser Agenturen entscheiden heute über Diversität im Informationsgeschäft. Die Redaktionen der Verlage degenerieren zu „Umschreibern“ der Agenturmeldungen. So erklärt sich auch die Gleichheit der Informationen der MSM.

    Die Kunst Diversität abzuschaffen erfolgt durch Investoren von Nachrichtenagenturen und vor allem der großen Eigentümer der Digitalgiganten wie Google, Facebook, Twitter und anderen. Hier sind Kreuzinvestitonen üblich, heißt, dass sie untereinander vernetzt und finanziell verqickt sind. In Zusammenheit mit den Regierungen bilden sie ein Kartell für Meinungshoheit, was wir in den letzten Jahren überdeutlich zu spüren bekamen.

    Abweichende Narrative, als die durch das Informationskartell festgelegten, sind demzufolge nach die berüchtigten fakenews. Ohne diese fakenews wäre die Informationsbeschaffung und -veröffentlichung eindeutig faschistoid. Wir können dankbar sein, dass es die neuen Medien gibt, welche für den Ausgleich an unterschiedlichen Informationen eminent wichtig sind. Ohne diesen Gegenpol der neuen Medien wäre Diversität nur noch eine Sprechhülse ohne Aussagekraft. Kein Wunder, dass das Informationskartell alles, aber wirklich auch alles versucht, diese Meinungen zu unterdrücken und als fakenews zu diffamieren. Sie sind sich auch nicht zu schade durch gesetzgeberische Vorschriften diese Diversität einzuschränken.

    Die im Artikel 5 des Grundesetzes festgelegte Informationsfreiheit ist längst Geschichte. Mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz haben sie ein Mittel geschaffen, welches eine Zensur ermöglicht. Zensur wird auch durch die Digitalriesen wie Google und Facebook vorgenommen, indem wahllos Videos Dritter mit Verweis auf „fakenews“ gelöscht werden. Diese Methodik führt zur Beherrschung der Meinungshoheit. Es bleibt zu konstatieren, dass diese Art der Kontrolle, sprich Zensur inzwischen überall im „Goldenen Westen“ durchgefühert wird. Diese angeblichen Compliance-Regeln sind die Vorhut völliger Kontrolle durch das Informationskartell.

    Die Auswirkungen dieser Bevormundung sind höchst fatal, wie wir das spätestens während der Coronapandemie erlebt haben. Hier wurden wir einer Gehirnwäsche durch das Informationskartell unterzogen, welche letztlich auch für die Spaltung der Gesellschaft verantwortlich ist. Egal ob Kritik an den Lockdowns, an der Impfung oder den exekutiven Repressalien vorgenommen wurde, das Informationskartell antwortete mit einseitiger Begründung, dass es sich immer um fakenews Dritter handelt, denn ihr Vortrag ist angeblich wissenschaftlich evident. Nachweise dieser Behauptungen gibt es nicht, denn es handelt sich um die „Wahrheit“ des internationalen Informationskartells.

    Wahrheit wird hier zur Ware manipulativer Gesinnung, denn die durch das Informationskartell durchgeführte Transformation hat einzig den Hintergrund der Umgestaltung bestehender demokratischer Ordnungen zu einem Hort der Unterdrückung, sprich der Pseudodemokratie. Als Great Reset getarnt, erfolgt hier eine generelle Regulierung, die letztlich zu autoritären Systemen führt.

  10. US-Senator hält sich nicht mehr zurück: „Die Eliten wollen eine Weltregierung und das ist keine Verschwörungstheorie“.

    Am Donnerstag war US-Senator Rand Paul zu Gast bei Fox News, um über das Weltwirtschaftsforum in Davos zu sprechen. Er sagte, es sei keine Verschwörungstheorie, dass die Organisation eine Weltregierung wolle. Es steht in ihrem Leitbild“.

    Eine Regierung, eine Weltregierung, in der man niemanden wählen kann, ist der schlimmste Alptraum eines jeden, sagte Paul und bezog sich dabei auf die Einmischung des WEF in die nationalen Regierungen. „Das ist die wirkliche Gefahr und viel gefährlicher als das ganze Gerede über den CO2-Fußabdruck.

    „Wir wählen sie nicht, wir wählen sie indirekt. Können Sie sich die Bürokratie all dieser Eliten und ihrer Privatjets vorstellen, die unser Land leiten und die wir nicht wählen können?“, fragte der Senator.

    Paul sagte, er sei strikt dagegen und wies darauf hin, dass Menschen, die von einer Weltregierung sprechen, schon lange des Verschwörungsdenkens bezichtigt werden. „Wir haben immer gesagt, dass es in ihrem Leitbild steht. Sie sagen es bei jedem Treffen. Das ist der Grund, warum sie dort sind“, betonte er.

    Ein Mangel an Souveränität bedeutet einen Mangel an Freiheit, und das ist völlig unethisch, fügte der Senator hinzu.

    https://uncutnews.ch/us-senato…ne-verschwoerungstheorie/

  11. Neuseeländische Impfkampagne wird zum Drama, Ärzte schlagen in einem offenen Brief Alarm

    Die Impfkampagne in Neuseeland entwickelt sich zu einem großen Drama. Die Leute fallen tot um wie die Fliegen. Die Situation gerät so außer Kontrolle, dass neuseeländische Ärzte in einem offenen Brief die Behörden auffordern, die Todesfälle nach der Impfung zu untersuchen. Die Ärzte haben sich unter dem Namen NZDSOS zusammengeschlossen.

    Sie schreiben, dass nach der Corona-Impfung eine schockierende Zahl von Todesfällen und Verletzungen zu verzeichnen war. Darüber hinaus wurden bestimmte Systeme deaktiviert, um das Ausmaß der Schäden zu verschleiern, so die Ärzte.

    Kinder und junge Menschen sterben und leiden. Auch viele gesunde ältere Menschen sind gestorben. Wir werden belogen, sagt die Gruppe. Das Health Forum New Zealand verfolgt alle Todesfälle und Verletzungen nach Impfungen. Die Datenbank der Organisation umfasst etwa 500 Todesfälle. In ihrem offenen Brief nennen die NZDSOS-Ärzte die (fiktiven) Namen von etwa einem Drittel aller Opfer. Die richtigen Namen sind der Polizei bekannt.

    https://uncutnews.ch/neuseelaendische-impfkampagne-wird-zum-drama-aerzte-schlagen-in-einem-offenen-brief-alarm/

  12. Die Politik und der Hunger Vera Lengsfeld

    Hungerkatastrophen hat es in der Geschichte der Menschheit immer wieder gegeben. In Deutschland sind die verheerenden Hungersnöte während des Dreißigjährigen Krieges tief in der Volksseele verankert. Was Andreas Gryphius in seinen Gedichten und Epigrammen über das Leiden und die Zerbrechlichkeit der Welt schreibt, fand Eingang in die Märchen, die den Kannibalismus widerspiegeln, der im Großen Krieg herrschte, der prozentual mehr zivile Opfer gekostet hat als Erster und Zweiter Weltkrieg zusammengenommen.

    Eine Erfindung des letzten Jahrhunderts waren die politischen Hungersnöte in Friedenszeiten. Die gab es in der Sowjetunion unter Lenin und verstärkt unter Stalin. Was die Ukraine Anfang der Dreißiger Jahre erleben musste, wird heute als Holodomor bezeichnet und ist immer noch weitgehend unbekannt. Als Stalin die ukrainischen Dörfer abriegeln und aushungern ließ, schaute die westliche Linke lieber weg. Legendär ist der Ausspruch George Bernard Shaws, er hätte in der Sowjetunion „volle Restaurants und großzügige Menüs“ erlebt. Der angebliche Hunger wäre eine Propagandalüge der Rechten. Der Pulitzer-Preisträger Walter Duranty leugnete die Hungerkatastrophe im März 1933 in der New York Times. Leider sehr erfolgreich. Die Linke hat ihr damaliges Versagen bis heute nicht aufgearbeitet, sondern lieber einen Mantel des Schweigens darübergebreitet.

    https://reitschuster.de/post/die-politik-und-der-hunger/

  13. US-Studie: Masken an Schulen ohne Effekt

    Die Diskussionen um die Maskenpflicht in Schulen reißen nicht ab, die Wirksamkeit der Mund-Nasen-Bedeckungen ist heftig umstritten. Bislang gibt es keine randomisierten, kontrollierten Studien zur Maskenpflicht für Kinder. Stattdessen stützen sich alle Analysen zur Wirksamkeit der Maskenpflicht in Schulen auf Beobachtungsstudien.

    Die dem deutschen RKI entsprechenden Centers for Disease Control in den USA haben zwar mehrere Beobachtungsstudien veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass die Maskenpflicht an Schulen die Fallzahlen deutlich reduziert. Es gibt indes zugleich eine ganze Reihe weiterer US-amerikanische und internationale Beobachtungsstudien, die keine signifikante Auswirkung der Schulmaskenpflicht Fälle feststellen.

    Die Autoren einer neuen Studie gingen einen neuen Weg, indem sie eine viel zitierte CDC-Studie mit zusätzlichem Datenmaterial erweiterten, die einen negativen Zusammenhang zwischen Schulmaskenpflicht und der Häufigkeit von Sars-CoV-2-Fällen bei Kindern zeigt.

    https://reitschuster.de/post/us-studie-masken-an-schulen-ohne-effekt/

  14. Ein außergewöhnlich guter Draufblick auf: Grün ist das neue Braun

    Die Grünen sind eine Geißel unserer Zeit, eine „New-Age-Sekte“, und scheinen den Orwell-Spruch „Krieg ist Frieden“ wirklich zu Realpolitik machen zu wollen. Wobei auch der 1984-Slogan „Ignoranz ist Stärke“ Berufsdemagogen wie Habeck, Baerbock, Lang oder Fester in vielerlei Hinsicht trefflich beschreibt. So süffisant sich das kommentieren lässt, langfristig ist dieser politische Kurs brandgefährlich. So viel sollte man auch ohne abgeschlossenes Geschichtsstudium verstanden haben.

    „Der effektivste Weg, Menschen zu zerstören, besteht darin, ihr eigenes Verständnis von Geschichte zu leugnen und auszulöschen“ (George Orwell).

    https://www.rubikon.news/artikel/grun-ist-das-neue-braun

  15. EU-Demokratur: Brüssels Eurozentriker wollen Ungarn das Stimmrecht entziehen

    Einmal mehr ist es dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban gelungen, dem verkommenen Brüsseler EU-Politestablishment die pseudodemokratische Maske vom Gesicht zu reißen: Nachdem er sich erfolgreich als einziger gegen das aus seiner Sicht für sein Land ruinöse Ölembargo gegen Russland gestemmt hatte, fordert die SPD-Apparatschika Katarina Barley, die als Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments am üppigen Versorgungstrog aasen darf, Ungarn das „Stimmrecht in der Europäischen Union zu entziehen” – mit der aufschlussreichen Begründung, das Land missbrauche das Einstimmigkeitsprinzip der EU als Erpressungsmittel. Eine interessante Rechtsauffassung – die offenbart, dass Barley den Zweck des Einstimmigkeitsprinzips in keiner Weise begriffen hat, das ja gerade jeden Mitgliedsstaat davor schützen soll, durch Zwang der Mehrheit der Staatengemeinschaft für ihn selbst schädliche Maßnahmen umsetzen zu müssen.

    Barley, die in bester deutscher Tradition der „Mehrheitsgesellschaft“ Abweichler bekämpfen will (und damit eine real antidemokratische Gesinnung durchblicken lässt!), will Ungarn jedoch endlich final stummschalten. Für solche deutschen Europolitiker soll die Gemeinschaft besser heute als morgen ein autoritärer Zentralstaat sein, der in die Mitgliedsländer nach Gutsherrenart hineinregieren darf. Als Vorwand für den geforderten Entzug des ungarischen Stimmrechts sollen dabei, wieder einmal, die dortigen angeblichen „Verstöße gegen die Rechtstaatlichkeit” herhalten – die de facto in der Rechtswirklichkeit des dortigen Landes weit harmloser sind als alles, was man in der deutschen Justiz in zwei Jahren Corona erlebt hat. Wenn Barley über Ungarn lästert, dort könne man „von demokratischen und rechtsstaatlichen Verhältnissen nicht mehr sprechen“, dann soll das wohl ein Witz sein: Willfähriger als der regierungsservile Merkel-Vollstrecker Stephan Harbarth an der Spitze des Bundesverfassungsgerichtes könnte auch in Ungarn kein Richter urteilen.

    https://ansage.org/eu-demokratur-bruessels-eurozentriker-wollen-ungarn-das-stimmrecht-entziehen/

  16. Polen und die ukrainischen Flüchtlinge

    Ich habe darüber berichtet, dass Polen die Sozialleistungen für ukrainische Flüchtlinge einstellt und dabei die Frage gestellt, ob diese Flüchtlinge sich nun auf den Weg nach Deutschland machen. Dabei habe ich eine „Kleinigkeit“ übersehen, denn es ist vollkommen offensichtlich, warum Polen zunächst – für seine Verhältnisse – so großzügige Sozialleistungen für ukrainische Flüchtlinge gezahlt hat, und warum diese nun so abrupt eingestellt wurden.

    Die EU-Kommission will Polen für seinen Ungehorsam bei der Verteilung moslemischer Flüchtlinge und für Polens Weigerung, die LGBT-Politik zu unterstützen, bestrafen. Seit einem Jahr hält die EU-Kommission daher knapp 36 Milliarden Euro an Corona-Hilfen für Polen zurück.

    Seit der russischen Intervention in der Ukraine und Polens überraschender Gastfreundschaft und Großzügigkeit den ukrainischen Flüchtlingen gegenüber, hat sich alles geändert. Plötzlich sind LGBT & Co. für die EU-Kommission nicht mehr so wichtig. Am 1. Juni hat die EU-Kommission die Gelder freigegeben und man kann über die Polen denken, was man will, aber schnell sind sie: Schon am 5. Juni haben sie mitgeteilt, dass sie die Hilfen für die ukrainischen Flüchtlinge zum 1. Juli einstellen.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-haben-das-zugunglueck-in-bayern-und-griechische-tanker-miteinander-zu-tun/

  17. Ex-Verfassungsgerichtspräsident beklagt „Missachtung des Rechtsstaats“

    Er ist jemand, bei dem so ein Vorwurf besonders schwer wiegt – und den man nicht einfach als „Querdenker“ oder „Verschwörungsideologen“ diffamieren kann, wie das Politiker und Journalisten heute allzu gerne tun, sobald jemand unbequeme Kritik an den Zuständen im „BeDaZ“, dem „besten Deutschland aller Zeiten“ (Steinmeier) äußert. Es ist der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier, der jetzt unsere Regierung in einer Art und Weise kritisierte, die auch bei den Menschen alle Alarmglocken läuten lassen sollte, die noch ein Urvertrauen in unsere Politik und große Medien haben (das mir schon seit einigen Jahren gründlich verloren gegangen ist).

    Den starken Tobak äußerte Papier bei seinem Vortrag in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft und dem Wiesbadener Kurier ist es zu verdanken, dass wir davon erfahren. Auch wenn die Zeitung den mehr als beachtenswerten Bericht über die Aussagen Papiers geradezu schamhaft hinter einer Bezahlschranke versteckt. Wir haben extra ein Abo für Sie abgeschlossen, weil die Überschrift einfach zu spannend war. Und das Abo hat sich gelohnt.

    https://reitschuster.de/post/e…achtung-des-rechtsstaats/

  18. Düpierter Gipfel-Gastgeber: Bidens Lateinamerika-Problem

    Los Angeles/Washington(dpa) – Das Treffen unter Nachbarn hatte noch gar nicht begonnen, da war die Stimmung schon im Keller.

    Beim IX. Gipfel der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Los Angeles, der noch bis zum kommenden Freitag läuft, sollen eigentlich die großen Fragen der Region verhandelt werden: Migration, Klimawandel, wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie, Kooperation im Gesundheitssektor.

    Doch der Fokus liegt seit Wochen auf einer anderen Frage: Wer kommt überhaupt zum Amerika-Gipfel und wer nicht? Eine Serie von Absagen beschert Gastgeber US-Präsident Joe Biden einen unschönen Start seiner neuen Lateinamerika-Bemühungen.

    Autoritäre Staaten ausgeschlossen

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_92308310/us-aussenpolitik-duepierter-gipfel-gastgeber-bidens-lateinamerika-problem.html

  19. US-General Stephen Twitty: „Die Verluste der AFU könnten 200.000 Soldaten erreichen“

    Warum Zelensky die kampfbereitesten Spezialeinheiten der Ukraine für mentale Angriffe in Sewerodonezk einsetzt

    Am Ende des 102. Tages des russisch-ukrainischen Konflikts hat der ehemalige stellvertretende Leiter des US-Europakommandos, Generalleutnant Steven Twitty, die Wahrheit gesagt. In der „nicht unabhängigen Ukraine“ wurde er sofort als Putinist abgestempelt und als „Zradnik“ gebrandmarkt, anstatt auf den Militärmann zu hören, der es vom Kommandeur eines Schützenzuges zum Befehlshaber der Ersten Armee der Vereinigten Staaten gebracht hat.

    Hinzu kommt, dass Twitty ein Kampfoffizier ist. Er kommandierte das 3. Bataillon des 15. Infanterieregiments während der Operation Iraqi Freedom von Juni 2001 bis Juni 2003, und seine Einheit, die Task Force 3-15, erhielt die Presidential Unit Citation. Kurz gesagt, der General hat Schießpulver gerochen, was man von der politischen Führung in Kiew nicht behaupten kann.

    „Ich denke, der Krieg im Donbass entwickelt sich zugunsten der Russen. Sie stellen dort nicht die ganze Masse an Kampfkraft mit Infanterie und Panzern auf. Sie haben ihre Artillerie zusammengezogen, und das ist der Grund für ihren Erfolg. Russland verfügt über weitaus mehr Kampfkraft als die Ukrainer. Und es gibt keine Möglichkeit, dass die Ukrainer die Russen jemals zerstören oder besiegen werden. Und ich sage Ihnen noch mehr: Die Ukrainer werden nie genug Kampfkraft haben, um die Russen aus der Ukraine zu vertreiben“, erklärte Twitty.

    https://uncutnews.ch/us-general-stephen-twitty-die-verluste-der-afu-koennten-200-000-soldaten-erreichen/

  20. Pressekonferenz Lawrow

    Ich habe die gesamte Pressekonferenz des russischen Außenministers Lawrow übersetzt, um die russische Sicht auf die aktuellen Fragen und Probleme der internationalen Politik ungefiltert zu zeigen, was westliche Medien leider nicht tun, obwohl ihre Vertreter bei der Pressekonferenz dabei waren.

    Beginn der Übersetzung:

    Lawrow: Liebe Kollegen!

    Gestern Abend und heute Morgen gab es viele Fragen von Seiten der Medien zu unserer Reaktion auf die beispiellosen Entscheidungen einiger Mitglieder des Nordatlantischen Bündnisses. Sie haben den russischen Außenminister daran gehindert, die Republik Serbien zu besuchen.

    Das Undenkbare ist geschehen. Ich habe Verständnis für das Interesse, das an unserer Bewertung dieser ungeheuerlichen Aktionen gezeigt wurde. Ein souveräner Staat wurde seines Rechts beraubt, Außenpolitik zu betreiben. Die internationalen Aktivitäten Serbiens, zumindest die gegenüber Russland, sind bis auf Weiteres blockiert.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/lawrow-wenn-die-eu-zur-vernunft-kommt-werden-wir-sehen-wie-es-weitergeht/

  21. Dank «Massenvergewaltigungen durch Russen» erhielt die Ukraine mehr Waffen
    Die ehemalige Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments, Ljudmila Denisowa, bricht ihr Schweigen und gesteht ein, dass ihre Lüge das Ziel erreicht hat.

    Ljudmila Denisowa, ehemalige Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments, wurde nach einem Misstrauensvotum ihres Amtes enthoben (wir berichteten). Es war mit einer Mehrheit von 234 zu 9 Stimmen vom Parlament angenommen worden.

    Der Grund: vor allem die Verbreitung von Fehlinformationen, die «der Ukraine nur schaden», nämlich «die zahlreichen Details von ‹unnatürlichen Sexualdelikten› und sexuellem Missbrauch von Kindern in den besetzten Gebieten, die nicht durch Beweise gestützt wurden».

    Paul Joseph Watson macht nun auf Summit News darauf aufmerksam, dass Denisova ihre Lügen über Massenvergewaltigungen durch Russen zugegeben hat. Sie habe damit westliche Länder davon überzeugen wollen, mehr Waffen in die Ukraine zu schicken. So erklärte sie in einem Interview, das von einem ukrainischen Nachrichtenportal veröffentlicht wurde, dass ihre Unwahrheiten ihr Ziel erreicht hätten:

    https://transition-news.org/uber-massenvergewaltigungen-durch-russen-gelogen-um-mehr-waffen-zu-erhalten

  22. Haldenwang: Wer die Regierung kritisiert, ist ein Staatsfeind!

    Solche Haltung kennt man eigentlich nur aus Diktaturen. Dort wurden auch sämtliche Kritiker als Staatsfeinde deklariert. Somit kann man dann einfacher mit ihnen umgehen und muss in irgendwelchen Arbeitslagern nicht noch Trennungen vornehmen.

    Der von Parteiinteressen angefressene Verfassungsschutz zeigt, wohin die Reise in Deutschland geht:

    Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, warnt vor einer weiteren Radikalisierung des sogenannten Querdenker-Milieus. „In der Tat müssen wir damit rechnen, dass diese Art von Staatsfeinden sich selbst radikalisiert, dass die sich zukünftig weitere Themen suchen werden“, sagte er RTL. „Wir kennen viele Protagonisten schon von den Pro-Pegida-Demonstrationen.“ Die gleichen Akteure habe man dann auch erlebt im Zusammenhang mit der Unwetterkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, so Haldenwang.

    „Und ich würde mich nicht wundern, wenn jetzt das Ukraine-Thema genutzt wird, um Anschluss zu finden. Anschluss an die bürgerliche Mitte“, sagte der Verfassungsschutz-Chef.

    Spannend bleibt es natürlich, da nun immer mehr Bürger, die nicht stramm auf Regierungslinie sind, so zu künstlich gezüchteten Staatsfeinden werden. Irgendwann ist das dann die Mehrheit. Und dann kann man den Spieß umdrehen und Typen wie Haldenwang zum Staatsfeind erklären.

    https://journalistenwatch.com/2022/06/08/haldenwang-wer-regierung/

  23. Bill Gates und das Framing-Spiel

    Vor ein paar Wochen sagte Bill Gates auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos einige überraschende Dinge. Im Laufe einer 56-minütigen Podiumsdiskussion gab der herausragende Impfstoffpusher zu (ab 18:22), dass die Covid-Impfstoffe die Infektion nicht abwehren und dass die Dauer des Schutzes, den sie bieten, extrem kurz ist.

    Später sprach er (ab 51:00) von der Absurdität der Durchführung eines Covid-Pass-Programms – und man kann logischerweise jede andere Maßnahme zur Trennung der Geimpften von den Ungeimpften ableiten -, wenn die Injektionen nachweislich nicht in der Lage sind, das Mindeste zu tun, was man von einem Impfstoff erwarten sollte: die Infektion und Übertragung zu verhindern.

    Diese Eingeständnisse machen die Argumente für die angriffslustigen und schädlichen Covid-„Eindämmungsmaßnahmen“ der letzten zwei Jahre zunichte, von denen viele immer noch mit unbarmherziger Härte von öffentlichen Amtsträgern, CEOs und Bildungs „führern“ in aller Welt verfolgt werden.

    Sollen wir glauben, dass Bill Gates einen plötzlichen Impuls hatte, all das zu untergraben, was er in den letzten zwei Jahren mit seinen Milliarden gnadenlos gefördert hat? Und dass er all jenen, die diese Pläne derzeit umsetzen, die Erlaubnis erteilt, sich zurückzuziehen?

    Das ist ein netter Gedanke. Aber ich glaube nicht, dass das der Fall ist.

    Nein. Bill hat einfach eine der bewährten Techniken des elitären Informationsmanagements angewandt, das begrenzte Hangout, oder wie ich es lieber nenne, eine Aktion, um den Rahmen eines Arguments zu retten, das schnell ins Wanken gerät.

    Da Bill und viele der Leute, mit denen er sich zusammengetan hat, um der Welt die experimentellen und oft schädlichen Impfstoffe aufzuzwingen, tatsächlich viele der wichtigsten Medien der Welt besitzen oder ihnen ungeheure Geldsummen gespendet haben, wusste er von vornherein, dass er sich keine großen Sorgen darüber machen musste, dass seine Worte weit verbreitet würden.

    https://uncutnews.ch/bill-gates-und-das-framing-spiel/

  24. Politische Verfolgung
    Meinungsfreiheit? Deutsche Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Alina Lipp
    Die deutsche Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Journalistin Alina Lipp eröffnet, die direkt aus dem Donbass berichtet. Eine abweichende Meinung zu haben, ist in Deutschland nämlich strafbar.

    Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist gerade ein großes Thema in den russischen Medien. Der Grund ist, dass gegen Alina Lipp, die auf ihrem Telegram-Kanal aus Russland und seit einem halben Jahr auch aus dem Donbass berichtet, in Deutschland ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Im Falle einer Verurteilung drohen ihr bis zu drei Jahre Haft, weil sie zu den Ereignissen im Donbass eine andere Meinung vertritt als die deutsche Bundesregierung. So viel zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland.

    Ich werde hier berichten, was Alina vorgeworfen wird und was das für die Meinungsfreiheit in Deutschland bedeutet, wenn man inzwischen schon mit drei Jahren Gefängnis rechnen muss, wenn man eine andere Meinung hat, als die Bundesregierung. Und weil ich weiß, dass meine Kritiker erwidern werden, dass in Russland kritische Meinungen angeblich auch verboten sein sollen, werde ich am Ende dieses Artikels auch auf die in Russland geltenden Bestimmungen eingehen. Danach kann jeder darüber nachdenken, wo die Meinungsfreiheit wie stark eingeschränkt ist.
    Das Ermittlungsverfahren gegen Alina Lipp

    Dass gegen Alina ermittelt wird, weiß sie schon länger und auch mit mir hat sie darüber schon vor einiger Zeit gesprochen. Alina wurden nämlich schon Anfang Mai nur unter Angabe eines Aktenzeichens 1.600 Euro von ihrem deutschen Konto abgebucht, weshalb klar war, dass die Staatsanwaltschaft ein Auge auf sie geworfen hat.

    Worum es ging, wusste sie nicht. In dem Brief, den sie nun erhalten hat, steht dazu interessanterweise (Alina hat das ganze Schreiben der Staatsanwaltschaft auf ihrem Telegram-Kanal veröffentlicht):

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/meinungsfreiheit-deutsche-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-alina-lipp/?doing_wp_cron=1655741895.3873438835144042968750

  25. Die Ge-Faeser-te Republik

    Im nachstehenden Artikel wird überzeugend dargelegt, wie es in dem besten Deutschland was es je gab, künftig zugehen soll. Polarisierende Politik wird per se ausgeschaltet, da es schlicht und einfach an Opposition mangelt (außer AfD) die selbstredend von den „guten Parteien“ ausgegrenzt und diffamiert wird. Dieser in sich schon sehr beunruhigende Zustand wird nun auch noch verstärkt, da, wie nachzulesen und auch schon im Land thematisiert, außerparlamentarische Opposition unter Kontrolle des Verfassungsschutz gestellt wird. Das ist grundsätzlich nicht unbedingt neu, denn was wir in den Coronazeiten erlebt haben ist schlicht verfassungswidrig und demokratiefeindlich. Auch da hat der Verfassungsschutz schon kräftig mitgewirkt und Parolen verkündet, die man als staatsfeindlich apostrophieren muss.

    Nun wurde diese Art der „Pseudodemokratie“ legitimiert und erhält quasi Verfassungsrang. Opposition unter die Kontrolle des Verfassungsschutzes zu stellen, hat schlicht den Geschmack von „Demokratur“.
    Vor was hat diese Regierung eigentlich so viel Angst? Vermutlich wissen sie genau, dass ihre geplante Transformation (ideologischer Schwachsinn) zu einem NOCH BESSEREN DEUTSCHLAND nicht so ohne weiteres akzeptiert wird. Da muss man schon mal im Vorfeld die Regularien schaffen, um den BÖSEN OPPOSITIONELLEN die Keule zeigen, mit der sie erschlagen werden sollen!

    PROST MAHLZEIT DEUTSCHLAND!!!

    Sind Sie ein Regierungsleugner?

    Mit dem neuen Phänomenbereich „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ versucht die Regierung mithilfe des Inlandsgeheimdienstes, Oppositionelle zu Staatsfeinden zu stempeln.

    Am 7. Juni hat Bundesinnenministerin Nancy Faeser den Verfassungsschutzbericht 2021 vorgestellt. Der hat es in sich. Die Neueinführung eines „Phänomenbereichs Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ wurde zwar schon relativ breit in den Medien erwähnt, aber meines Erachtens wurde die Bedeutung dieses neuen Feindbilds, das ausdrücklich Kritik am politischen Personal und bestimmten politischen Entscheidungen mit Verfassungsfeindschaft gleichsetzt, noch nicht hinreichend herausgearbeitet.

    Liest man sich einmal durch, wer und was da jetzt als „verfassungsschutzrelevant“ angesehen wird, dann muss man eine Abkehr von liberalen Werten und eine schamlose Anknüpfung an die übelsten Traditionen der Verfolgung Oppositioneller und auch einfach Unzufriedener in zwei deutschen Diktaturen konstatieren. Der neue Phänomenbereich wirft seinen Beobachtungsobjekten verschwörungstheoretisches Denken vor und benutzt es gerade selbst, um aus Opposition innerhalb der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein Feindbild außerhalb ihr zu konstruieren und damit die Grundlage der Verfolgung von Falschdenkern zu schaffen.

    https://www.achgut.com/artikel/sind_sie_ein_regierungsleugner

  26. Die Abwicklung der Demokratie
    Die Troika der Transformation: Merkel, Schwab und Harbarth

    ​Unter Gewaltenteilung versteht man die Trennung von gesetzgebender, ausführender und richterlicher Staatsgewalt sowie ihre Zuweisung an voneinander unabhängige Staatsorgane. Gewaltenteilung ist ein tragendes Prinzip der rechtsstaatlichen Verfassung. 1991 erklärte Richard von Weizsäcker („Von Deutschland nach Europa“): „Die Bundesrepublik ist ein Verfassungsstaat. An nichts wird dies deutlicher, als an Rang und Wirkung der Verfassungsgerichtsbarkeit. Jedermann steht sie offen. Letztendlich entscheidet sie über die Verfassungsmäßigkeit allen staatlichen Handelns.“ Doch in der Ära Merkel änderte sich dies.

    Ein Gastbeitrag von Dr. med. Rüdiger Pötsch

    Noch 2018 gab sich Angela Merkel in der ARD verfassungstreu: Die Bundeskanzlerin warnt vor einer Verwässerung der Gewaltenteilung und davor, die Unabhängigkeit der Justiz infrage zu stellen. „Wenn diese Unabhängigkeit der Institutionen nicht mehr gewahrt wird, dann wäre die Demokratie nicht mehr vollständig. Deshalb muss da aufgepasst werden.“ Sie nannte als Beispiele den Schutz von Minderheiten, die Pressefreiheit, die Demonstrationsfreiheit und unabhängige Gerichte.
    Verfassungsbrüche am laufenden Band

    Inzwischen hat sich Merkel intensiver mit dem Verfassungsrecht befasst und Meilensteine des Verfassungsbruchs gesetzt. Dies in Kenntnis der Strafen für Verfassungsbruch: Gefängnis zwischen sechs Monaten und fünf Jahren (in minder schweren Fällen!). Beispielhaft sind hier zu nennen: Grenzöffnung 2015 (siehe Gutachten Verfassungsrichter Udo di Fabio), Milliardenüberweisungen nach Brüssel ohne Zustimmung des Bundestags (siehe Urteil des Bundesverfassungsgerichts unter Präsident Voßkuhle), Ermittlungsbefugnisse für die Polizei ohne Gerichtsbeschluss (BVG-Urteil unter Vosskuhle) und siehe da (unter Harbarth nach zwei Jahren als Verfassungsbruch bewertet): Liquidation der Wahl in Thüringen, eine der größten „demokratischen“ Schweinereien der Nachkriegsgeschichte.
    Corona und der Putsch gegen die Gewaltenteilung

    Die bisherigen Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio, Hans-Jürgen Papier, Andreas Voßkuhle sowie der Verfassungsrechtler und Ex-Verteidigungsminister Rupert Scholz haben die Abrissbirne aus der Uckermark mehrfach gehörig in die juristischen Schranken verwiesen. Doch dann kam – wie geplant – Corona. Voßkuhle beendete seine Tätigkeit beim Bundesverfassungsgericht und Merkel-Duzfreund Stephan Harbarth wurde auf den Präsidentensitz gehoben. Zuvor hatte Merkel im Zusammenhang mit dem grundrechtsfeindlichen „Infektionsschutzgesetz“ in einem Putsch gegen die Gewaltenteilung den Verwaltungsgerichten die Zuständigkeit entzogen, damit dem Bürger eine Gegenwehr nur noch beim BVG über ihren Duzfreund und Parteigenossen Harbarth möglich war.
    Im Dienst der Regierung statt des Volkes

    Schon kurz nach seiner Inauguration äußerte Harbarth öffentlich volles Verständnis für die Coronapolitik der Regierung und auch für „gelegentliche kleine Fehler“, die stets dem erheblichen Zeitdruck geschuldet seien. Die vernichtende Quote seiner bisherigen Tätigkeit in Sachen Corona: Von 239 Verfassungsbeschwerden und 72 Eilanträgen wurden bisher drei positiv entschieden. Unter anderem wurde ein Eilantrag gegen eine arbeitsplatzbezogene Impfpflicht abgewiesen, weil niemand gezwungen werde, in seinem Job zu arbeiten, wenn er die Nebenwirkungen der Impfung – bis hin zum Tod – fürchte. Die Tatsache der Teilzulassung des gentherapeutischen Impfstoffs zum Zweck einer Studie sowie der Nürnberger Kodex blieben völlig unberücksichtigt.

    https://www.wochenblick.at/great-reset/die-troika-der-transformation-merkel-schwab-und-harbarth/

  27. Rand Corporation skizzierte Plan im 2019: So kann man Russland zerstören

    Den Gegner zu einer rücksichtslosen Expansion zwingen, um ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen, und ihn dann zerstören. Dies ist nicht die Beschreibung eines Judo-Griffs, sondern ein von der Rand Corporation, der einflussreichsten Denkfabrik der USA, ausgearbeiteter Plan gegen Russland. Mit einem Stab von Tausenden von Experten präsentiert sich Rand als die weltweit zuverlässigste Quelle für nachrichtendienstliche und politische Analysen für die Führer der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten.

    Die Rand Corp ist stolz darauf, zur Ausarbeitung der langfristigen Strategie beigetragen zu haben, die es den Vereinigten Staaten ermöglichte, den Kalten Krieg zu gewinnen, indem sie die Sowjetunion zwangen, ihre eigenen wirtschaftlichen Ressourcen in der strategischen Konfrontation zu verbrauchen.

    Dieses Modell stand Pate für den neuen Plan „Overextending and Unbalancing Russia“ (Überschuldung und Ungleichgewicht in Russland), der von Rand veröffentlicht wurde.

    Das vollständige Dokument von RAND Mai 2019 hier zu finden.

    https://uncutnews.ch/rand-corporation-skizzierte-plan-im-2019-so-kann-man-russland-zerstoeren/

  28. Wer anderen eine Grube gräbt……fällt selbst hinein! Die wundersamen Wirkungen der Sanktionen!

    Die Sanktionen gegen Russland führen fast überall auf der Welt zu Inflation und Entwurzelung… außer in Russland
    Der Rubel ist nun offiziell die stärkste Währung der Welt

    Ende Mai wurde der russische Rubel offiziell zur stärksten Währung der Welt erklärt. (1) In den ersten beiden Juniwochen stieg sein Wert weiter an und stabilisierte sich dann in einem Tempo, das Russland seit Jahren nicht mehr erfahren hat. (2) Erstaunlicherweise ist dies nur ein Teil des beispiellosen Aufschwungs, den die russische Wirtschaft in den letzten anderthalb Monaten erlebt hat.
    Russlands Inflation und Zinssätze sind rückläufig

    Tatsache ist, dass Russland den Wirtschaftskrieg gewinnt. Die Sanktionen sind vollständig fehlgeschlagen. (3) Am vergangenen Freitag senkte die russische Zentralbank die Zinssätze von 11% auf 9,5%. Dies geschah, nachdem bestätigt wurde, dass die Energie – und Lebensmittelpreise in Russland auf ein Niveau gesunken waren, das es der Bank ermöglichte, ihre Zinssätze getrost zu senken. Nachdem die Inflationsraten in Russland im März zuerst gestiegen waren, begannen sie sich im Mai einzupendeln und gingen dann im Juni zurück.
    Ein überraschend schneller wirtschaftlicher Aufschwung

    Gegen Ende der vergangenen Woche verkündete die Direktorin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, die oben genannten Aspekte des russischen Wirtschaftsaufschwungs (4) in einem Ton, der wie Erstaunen klang. Fakt ist, dass niemand in Russland erwartet hat, dass sich die Wirtschaftstätigkeit so schnell erholt, und dass niemand erwartet hat, dass die Zinssätze so schnell fallen.

    https://www.pressenza.com/de/2022/06/die-sanktionen-gegen-russland-fuehren-fast-ueberall-auf-der-welt-zu-inflation-und-entwurzelung-ausser-in-russland/

  29. Der Rüstungsirrsinn nimmt kein Ende

    Als Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24. Februar 2022 den Irrsinn eines sogenannten „Sondervermögens“ für Rüstung im Bundestag verkündete, gab es stehenden Applaus der Volksvertreter. Das erinnerte in fataler Weise an den Beginn des Ersten Weltkriegs 1914. Auch damals bejubelten Parlamentarier im Reichstag die umfangreichen Kriegskredite. Nur wenige, wie Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, waren dagegen. Am Ende bezahlten sie ihr „Dagegensein“ mit ihrem Leben. Sie wurden von einem rechten militärischen Mob und politischen Revisionisten in der SPD umgebracht.

    Und heute sprechen sich wieder nur wenige Politiker gegen die unausrottbare Mär von „Aufrüstung schafft Frieden“ aus. Ralph Urban, Vorstandsmitglied der IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges) sagt zu Recht: „Der Reflex zur Bewaffnung und Aufrüstung als Antwort auf den Angriffskrieg in der Ukraine ist (…) nicht hilfreich. Wir brauchen stattdessen gerade jetzt ein neues Nachdenken über Frieden und Sicherheit, das konkrete Handlungsschritte zur Begrenzung der Klimakatastrophe und eine gerechte Ressourcenverteilung einschließt. Eine neue, nachhaltige Friedensordnung in Europa kann nur durch Deeskalation, Verhandlungen und Abrüstung erreicht werden! Eine Welt, in der jeder Staat aufrüstet und weitere Staaten nach Atomwaffen streben, ist keine sicherere Welt.“

    Nach einem Bericht des schwedischen Friedensforschungsinstituts Sipri stocken die neun Atommächte ihre Anzahl an atomaren Sprengköpfen in den kommenden Jahren weiter auf. Zusammen kommen die Länder auf 12.705 Sprengköpfe, wovon Russland über 5.977 und die USA über 5.428 Sprengköpfe verfügen. Dan Smith, Direktor des Sipri-Instituts, bemerkt dazu: „Die derzeit 12.705 Atomwaffen sind viel weniger als die 70.000 Mitte der 80er Jahre. Aber die 12.705 können alles Leben auf unserem Planeten weiter komplett auslöschen. Das sollte schon ein Grund zur Sorge sein. Die einzige Möglichkeit, Politiker zum Handeln zu bewegen, besteht darin, dass die Menschen diese Sorge auf die Tagesordnung bringen. Die Tatsache, dass wir diese Thematik jetzt weit intensiver diskutieren, ist Anlass zu einem gewissen Grad an Optimismus.“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=85040

  30. „Kontrafunk“ vs. Mainstream – Punkt.PRERADOVIC mit Burkhard Müller-Ullrich

    Am 21. Juni 2022 ist der neue Sender „Kontrafunk.radio.“ on air gegangen. Ein Vollprogramm mit Nachrichten, Politsendungen, Talks und Interviews. Gründer und Podcaster Burkhard Müller-Ullrich erläutert das „Kontra“ im Namen und will dem Mainstream Paroli bieten. „Ein Deutschlandfunk, wie er früher war“, soll es werden, sagt der frühere, langjährige Leiter der aktuellen Kulturredaktion beim Deutschlandfunk. Ein Gespräch über traurige Kollegen bei den ÖR, die Macht der Nachrichten-Agenturen und „After-Medien“.

    https://uncutnews.ch/3-videos-preradovic-mit-burkhard-muller-der-west-ost-konflikt-eine-inszenierung-und-noam-chomsky-uber-die-ukraine-russland-nato-julian-assange/

  31. KBV-Papier enthüllt 2,5 Mio. Patienten mit Impfnebenwirkungen – AfD will Konsequenzen

    Als der Gesundheitsausschuss des Bundestages am 21. März tagte, konnte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, die Frage nach der Anzahl der Nebenwirkungen nicht beantworten. Knapp drei Monate vergingen, bis die Antwort vorlag. Das Ergebnis ist alles andere als erfreulich.

    Ein Dokument mit Sprengstoff dürfte in Kürze die ganze Impfkampagne der Bundesregierung ins Wanken bringen. Im Gesundheitsausschuss des Bundestages am 21. März hatte der AfD-Abgeordnete Martin Sichert den Geschäftsführer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, nach der Patientenzahl befragt, die sich aufgrund von Beschwerden nach einer COVID-Impfung in ärztliche Behandlung begeben haben. Der KBV-Chef musste zunächst passen und versprach, die Zahlen zu Impfnebenwirkungen nachzuliefern. Nun liegt der Epoch Times ein dreiseitiges Dokument vor, das an Brisanz kaum zu überbieten ist. Denn das Dokument gibt dem entlassenen BKK ProVita-Chef mit seinen Hochrechnungen recht: Fast 2,5 Millionen Menschen haben nach einer COVID-Impfung einen Arzt aufgesucht. Und das sind lediglich die Zahlen bis Ende 2021.

    Aus dem Papier ist ersichtlich, dass im Jahr 2021 insgesamt 2.487.526 Patienten mit Impfnebenwirkungen behandelt wurden – ganz anders im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts. Dort sind mit Stand 31. Dezember lediglich 244.576 „Verdachtsfälle einer Nebenwirkung“ nach einer COVID-Impfung erfasst.

    Die Anzahl der im Jahr 2021 verabreichten COVID-Impfungen wird von der KBV mit 172.062.925 angegeben. Demnach führte statistisch gesehen jede 69. Impfung zu einem Arztbesuch, wobei die Schwere der behandelten unerwünschten Wirkung nicht bekannt ist. Es kann sich hierbei also beispielsweise um eine Myokarditis oder nur eine schmerzhafte Rötung an der Einstichstelle handeln.
    Zehnmal mehr Impfnebenwirkungen als dem PEI bekannt

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kbv-papier-enthuellt-25-mio-patienten-mit-impfnebenwirkungen-afd-will-konsequenzen-a3870369.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.