Übersicht wichtige Themen

Das Neueste zuerst lesen: Aktuelle Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Sie vermissen etwas? Nutzen Sie die umfangreiche Suchfunktion

11 Gedanken zu „Übersicht wichtige Themen“

  1. Der Irrsinn geht weiter

    Die 100 Tage für die Ampelregierung sind passee, und die Bevölkerung wird in einer linksgrünen Ideologie manipuliert, die jeglichen guten Geschmack vermissen läßt, was allerdings zu erwarten war. Jetzt haben wir die Politik a la „Friday for future“! Sachpolitik ist ein Wort aus der Vergangenheit, welches grundsätzlich auch problembehaftet ist, da „räächts“! Für das „Räächte“ haben wir nun die rote „Nancy“, die alles was „räächts“ ist zu ihrem persönlichen Rachefeldzug nutzt, um gegen Bürgerlichkeit und konservartives Denken vorzugehen. Geflissentlich übersieht sie, dass die Flüchtlingsströme aus der Ukraine unterwandert werden und wieder alle mit der „Deutschen Willkommenskultur“, egal woher, beglückt werden. Im Prinzip ist das die Fortsetzung Merkelscher Politik!

    Die ganz großen Themen werden nun von Herrn Habeck gemanagt. Er ist die Fülle der Moderne und läßt darüber keine Zweifel aufkommen. Sein Superministerium ist der Gestaltungsraum für die „Umerziehung“ hierzulande. Seine Direktiven betreffen unser aller Leben bis ins letzte Detail! Wir dürfen frieren, wir müssen uns beschränken, wir müssen sparen; eigentlich sollten wir aufhören zu leben, damit wir an die neue Zeit so richtig angepasst werden. Vorbei ist es mit „in die Hände spucken für das Bruttosozialprodukt“, wir sollen uns schön klein machen, den Habeckschen Forderungen entsprechen und uns auf gar keinen Fall bewegen. Mobilität ist Verrat am Staat!

    Mit der feministischen Außenpolitik von Frau Baerbock haben wir endlich das „Nonplusultra“ an zwischenstaatlichen oder auch bilateralen Beziehungen erreicht. Sie ermöglichen die richtige Sichtweise, wer ist böse, wer ist gut und wer darf uns mit seinen Bodenschätzen beliefern! Diese Ausrichtung ist aller Ehren wert, denn wer will auf dieser Welt die „Bösen“ unterstützen? Erst wenn die moralische Integrität erwiesen ist, besteht der Ansatz zur Kooperation.

    Diese Superleistungen werden nur noch übertroffen vom Gesundheitsminister Lauterbach. Er ist die Instanz, die entscheidet, ob ein Individuum am Leben teilnehmen darf. Die Eignung dazu wird auch attestiert in Form von digitalen Ausweisen: Impfpass, Testbescheinigungen, Genesenausweise! Diese großartigen Neuerungen teilen die Menschheit ein und auf in die gewünschte Art von Spezies, die man für unterschiedliche Erfordernisse präsentieren kann. Sein Endziel (bitte nicht mit Endsieg verwechseln) ist die permanente Durchimpfung der Bevölkerung zum Ruhm und Nutzen von BIG PHARMA! Erst durch diese Impfung wird der Nachweis des solidarischen, ökobewußten und gesellschaftstauglichen Bürgers erbracht. Ohne diese Legitimation wird man der „Aussätzigkeit“ mit allen seinen Folgen preisgegeben.

    Kein Zweifel, dass diese erfolgreiche Politik großer Finanzmittel bedarf. Herr Lindner, ein angeblich „Liberaler“ wird zum Prüfstein dieser neuen großartigen Politik. Formal besteht er auf die von Schäuble eingeführte „Schwarze Null“! Allerdings erst im nächsten Haushalt, denn die erhöhten Ausgaben für Pandemie, Ausgleichszahlungen der Lockdownmaß- nahmen und deren Nachwirkungen sind noch nicht völlig bekannt und erfasst. Nachtragshaushalte werden benötigt und verabschiedet. Wie aus dem Nichts werden dem Verteidigungshaushalt mal so eben 100 Milliarden zugeschustert, allerdings ohne klare Zuordnung. Das ist in diesen Zeiten auch kein Problem, denn die Neuordnung der Gesellschaft hat Vorrang!

    Den Ministerien übergeordnet ist ja der Bundeskanzler, der zusätzlich mit der Richtlinienkompetenz ausgestattet ist. Eigentlich kommt er nicht so richtig vor in der neuen Politik, der Herr Scholz! Egal ob Klima, Krieg oder Pandemie, er bleibt fast unsichtbar. Hin und wieder wird er zu Aussagen genötigt und dann tritt er wider allen Erwartungen auch in Erscheinung. Dann prägt er mit leisem Stimmchen und leisen Auftritten ganz gewaltig die „Deutsche Politik“! Seine Führungskraft macht eben den Unterschied aus. Mit ihm ist unsere Zukunft gesichert, ganz gleich wie sie aussehen mag! Das ist letztlich auch zweitrangig, denn nur die Neuordnung der Gesellschaft, sprich linksgrüne Politik und Ideologie sind das Maß der neuen Ordnung. Und die wird uns beigebracht, ob wir wollen oder nicht!

  2. Modell kollektive Freiheit

    Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können. Der Begriff Freiheit benennt in Philosophie, Theologie und Recht der Moderne allgemein einen Zustand der Autonomie eines Subjekts. Die individuelle Freiheit ist in Form von Menschenrechten und verfassungsmäßigen Grundrechten demokratischer Staaten manifestiert.

    Unter Kollektivismus wird ein System von Werten und Normen verstanden, in dem das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität einnimmt. Die Interessen des Individuums werden denen der im Kollektiv organisierten sozialen Gruppe untergeordnet. Kollektivisten treibt an, dass sie nicht profitorientiert arbeiten; sie wollen Arbeit, gutes Leben und gesellschaftliches Engagement verbinden. Gleichzeitig verbinden sie in ihren Vorstellungen damit kollektive Solidarität.

    Im linksgrünen Wolkenkuckusheim finden sie sich in ihrer überirdischen Wertdebatte wieder, die Kollektivisten oder aber auch die Aktivisten. Wenn wir uns die Plandemie in ihrer ursächlichen Wirkungsweise betrachten, fällt auf, dass die Überwindug der individuellen Freiheit, diese „Geister“ in reinen Glückstaumel versetzt: Jetzt gilt ihr Kollektivismus und ihre Solidarität! Abweichler sind Abtrünnige dieses kollektiven Geistes und erfahren den Ausschluß aus dieser Gesellschaft. Wenn wir uns die Protagonisten dieser sektenartigen Bewegung näher betrachten, können wir konstatieren, dass diese Geistesrichtung schon lange Einzug gehalten hat. Das Merkeldeutschland wurde zum Mekka linksgrüner Ideologie.

    In der Pandemiezeit feierten die exekutiven Geister ihre Wiederauferstehung. Endlich haben sie ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt, die sich sich selbst unter dem Deckmantel des Pandemienotstands nationaler Tragweite erschlichen haben. Die Wollüstigkeit, dem deutschen Michel die Knute zu zeigen, hat sie erhöht, die Geister des kollektiven Irrsinns. Sie wurden sich ihrer preußisch/braunen Wurzeln bewußt und feierten die Rückkehr zu Befehl und Gehorsam!

    In der Übersetzung des Kollektiven weisen sie nach, welche Ziele ihnen vorschweben. Mit der Unterstützung des Bundesverfassungsgerichtes haben nun Klimaziele laut Urteil Verfassungsrang. Diesen Freifahrtschein werden sie nun nutzen, aber wie! Es gibt nichts mehr, was nicht unter Beschuß steht. Vorneweg bringen sie dem Volk mit ihrer Energiepolitik bei, wie Klimaneutralität erreicht wird. Weg mit allen fossilen Energieträgern, die selbsredend in ihrer ruchlosen Art künftigen Generationen das Leben auf diesem Planeten zur Hölle machen! Weg mit dieser nutzlosen Mobilität, und wenn, dann nur mit Fahrzeugen der neuen Art; Verbrenner sind tabu! Egal ob Hausbau oder Infrastruktur, nichts bleibt wie es ist, denn alles muss den Anforderungen linksgrüner Ideologie genügen.

    Mit einem Problem haben sie nicht gerechnet. Der Krieg holt sie zurück aus ihrer Phantasiewelt. Jetzt dürfen sie sich mit Realpolitik beschäftigen und das tut so richtig weh! Vorbei die Träumereien vom absoluten Klimastaat. Energiebeschaffung, Inflation, Beschäftigung, Nahrungsmittelbeschaffung etc pp. Man sieht ihnen ihre Überforderung an und das verheißt nichts Gutes! Diese Ampel ist den Anforderungen nicht gewachsen und sie stehen sich selbst bei der Bewältigung im Weg. Ihre Arbeit müssen sie nun konträr zu ihren Zielen gestalten und die Befähigung dazu, scheint sehr begrenzt zu sein.

    Mit ihrer kollektiven Freiheit werden sie diese Probleme nicht lösen. Jetzt sind die Macher, die Individualisten gefragt, die mit ihrer Dynamik Probleme beseitigen. Ihre Solidarität wird zerbröseln, denn nicht Ideologie macht satt, sondern das Anfassen von Problemen. Rezession und Mangelwirtschaft werden sie in die Mangel nehmen und Ausreden sind dann nicht mehr angesagt, wenn der Michel Hunger leidet. Hier deutet sich an, dass aufgrund dieses Krieges mit seinen Auswirkungen Realitätssinn und individuelle Freiheit notgedrungen zurückkehren werden.

  3. Tränen für die Ukraine, Sanktionen für Russland, Gähnen für den Jemen, Waffen für die Saudis: die groteske Doppelmoral des Westens

    Die Geschwindigkeit, mit der der Westen auf die russische Invasion in der Ukraine reagiert hat, hat bei den Jemeniten, die seit 2.520 Tagen eine unerbittliche Bombenkampagne und eine tödliche Luft-, Land- und Seeblockade ertragen müssen, für Aufsehen gesorgt.

    „Wir werden jeden Tag brutal bombardiert. Warum kümmert sich die westliche Welt nicht um uns, so wie sie sich um die Ukraine kümmert? Ist es, weil wir keine blonden Haare und blauen Augen haben wie die Ukrainer?“, fragte Ahmed Tamri, ein jemenitischer Vater von vier Kindern, mit gerunzelten Brauen über die große internationale Unterstützung und die Medienberichterstattung über die russische Invasion in der Ukraine und das Fehlen einer solchen Reaktion auf den Krieg im Jemen.

    Am Wochenende wurden ein Mitglied von Tamris Familie getötet und neun Angehörige verletzt, als das Haus der Familie bei einem Luftangriff der saudisch geführten Koalition in der abgelegenen Gegend von al-Saqf im Gouvernement Hajjah angegriffen wurde. Tamri behauptet, al-Saqf sei in den letzten sieben Jahren einer brutalen saudischen Bombenkampagne ausgesetzt gewesen – mehr als die gesamte Ukraine seit der russischen Invasion erdulden musste, sagt er.

    Trotz der schrecklichen Bombenangriffe auf die jemenitische Zivilbevölkerung haben die Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen Saudi-Arabiens nicht annähernd das Ausmaß an Berichterstattung und Sympathie erreicht, das die westlichen Mainstream-Medien zu Recht der Ukraine entgegenbringen. „Sie vergießen Tränen für die Ukrainer und ignorieren unsere Tragödien … was für eine Heuchelei und was für ein Rassismus!“ sagte Tamri gegenüber MintPress News.

    https://uncutnews.ch/traenen-f…-doppelmoral-des-westens/

  4. Auf russisches Erdgas nicht verzichten – denn bezahlen müssten wir trotzdem

    Ein Embargo für Erdgas aus Russland ist sinnlos, weil wir verpflichtet sind, das vertraglich vereinbarte Erdgas abzunehmen. Falls dies nicht geschieht, muss dennoch gezahlt werden.

    von Prof. Dr. Hans-Günter Appel (NAEB)

    Henrik Paulitz von der Akademie-Bergstraße stellt fest, aufgrund der bestehenden Gas-Lieferverträge müsse Deutschland vermutlich auch dann Gazprom weiterhin bezahlen, wenn auf den Bezug russischen Erdgases verzichtet würde. Das liegt an den „Take-or-Pay“-Klauseln in den Lieferverträgen. Es könnte die kuriose Situation entstehen, dass Deutschland weit überteuertes LNG-Gas beispielsweise aus den USA bezieht und zugleich an Russland Überweisungen „für heiße Luft“ vornehmen müsste.
    „Take-or-Pay“-Verträge

    Es geht überwiegend um langfristige Verträge mit Laufzeiten von 10 bis 25 Jahren mit festgelegten Mengen und Preisen. Mehr noch: Es handelt sich um so genannte „Take-or-Pay“-Verträge, bei denen die deutschen Importeure eine unbedingte Verpflichtung zur Zahlung übernommen haben, unabhängig davon, ob man das Erdgas tatsächlich importiert oder nicht. Man muss also die für Jahre vorbestellte Abnahmemenge bezahlen, ob das Gas am Ende abgenommen wird oder nicht.

    https://eike-klima-energie.eu/…en-muessten-wir-trotzdem/

  5. BioNTech Konzernabschluss offenbart Zweifel vor ordentlicher Zulassung, Milliardengeschäfte mit Deutschland und Vetternwirtschaft durch Ugur Sahin

    Erst vor wenigen Tagen hat BioNTech seinen Konzernabschluss in Deutschland und Informationen für Anleger in den USA veröffentlicht. Wir haben uns die Dokumente angesehen, die zeigen, dass man bei dem Konzern durchaus Zweifel an einer „ordentlichen“ Zulassung der Corona Impfstoffe hat. Darüber hinaus werden die Geschäfte mit Deutschland auf knapp 2 Milliarden Euro beziffert. Wen wundert es da noch, dass Vorstand und „Impfheld“ Ugur Sahin persönlich über eine „ein Mann Firma“ am Konzern beteiligt ist?

    https://corona-blog.net/2022/04/25/biontech-konzernabschluss-offenbart-zweifel-vor-ordentlicher-zulassung-milliardengeschaefte-mit-deutschland-und-vetternwirtschaft-durch-ugur-sahin/

    Ergänzend dazu Vido Bodo Schifmann – gleiches Thema:
    https://odysee.com/@locrusty:1/Boschimo20220424-2:a

  6. Impfexitus?

    Nachdem die Coronapandemie von vielen Wissenschaftlern als beendet erklärt wurde und in eine Endemie umgeschlagen ist, schlägt sich das kaum bei den Verantwortlichen nieder. Selbst die allgemeine Impfpflicht, die vom Bundestag abgeschmettert wurde, zeigt keine Wirkung. Das Mantra „Impfung“ gilt nach wie vor als „die Erlösung“ aus der Pandemie, die quasi nicht mehr vorhanden ist. Die Ommikronvariate unterstreicht letztlich die Annahmen, der Endemie! Wir hatten in den letzten Monaten überdimensional viel registrierte Infektionszahlen, die sich selbstredend in riesigen Inzidenzzahlen widerspiegelten. Allerdings hatte das so gut wie keinen Einfluss auf die Belegzahlen der Intensivbetten. Wohl vermerkte man einen Anstieg an Hospitalisierungen, die jedoch genausowenig das Gesundheitssystem belasteten.

    Diese hervorragende Ausgangslage sollte nun dazu führen, dass das Land zur Normalität zurückkehrt. Nicht so in Deutschland! Unser Herr Minister Lauterbach (BMG), inzwischen „Talkshowteilnehmerweltmeister“ führt den Coronakrieg weiter. Seine Warnungen hinsichtlich des kommenden Herbstes gleichen wie immer Apokalypsen Lauterbacher Wahrnehmung. Wer ihn ernst nimmt, sollte sich schon mal für Herbst und Winter eine Bleibe suchen, in der keinerlei Kontakte vorkommen. Selbstredend geht das auch nicht ohne weitere Boosterungen ab, da ja bekannt ist, dass die jetzigen Impfstoffe nicht gegen Omikron wirken, sie aber weiter verabreicht werden; vermutlich wegen des Ablaufdatums!Da greift man Herrn Lauterbach auch wieder unter die Arme, denn aus dem Nichts heraus wurde das Ablaufdatum von 9 auf 12 Monate verlängert. Ursprünglich waren das mal 6 Monate!

    Der Nutzen dieser Impfung ist ja nun mehr als eingeschränkt bzw. nicht vorhanden und muss ständig in Form von Boosterungen hochgehalten werden, um überhaupt Nutzen nachzuweisen. Im Umkehrschluß steigen die Impfschäden überproportional an. Das Paul-Ehrlich-Institut hat mittlerweile das bisher einsehbare Impfschadenregister geschlossen, heißt, kann nicht mehr eingesehen werden. Das ist dann auch wieder so eine vertrauensbildende Maßnahme, die jeder, wenn er mit offenem Auge durchs Leben geht, erkennen kann. Die Forderungen nach Impfstopp aufgrund der Impfschäden verhallen genauso regelmäßig wie der Ruf nach korrekter Aufarbeitung und Veröffentlichung der Coronamaßnahmen. Jüngstes Beispiel ist die Aufarbeitung der Coronamaßnahmen wie sie im IfSG festgehalten sind. Verspätet sollte diese nun am 30.06.22 vorliegen. Sie wurde von Herrn Lauterbach ohne Datumsangabe verschoben.

    Zu guter Letzt wurde in den letzten Tagen der Konzernabschluß von BioNTek (2021) publiziert. Dieser 700seitige Bericht hat es aber so richtig in sich. Die Firma geht selbst davon aus, dass sie Zweifel an einer „ordentlichen Zulassung hat. Zur Zeit haben diese Vakzine nur eine bedingte Zulassung. Im Formular 20 F findet man dazu folgende Passage: „Es ist möglich, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in Ländern zu erhalten, in denen er für den Notfalleinsatz zugelassen ist oder eine bedingte Marktzulassung erhalten hat……

    Nachfolgend kommt es dann noch zu dieser Aussage: Es ist möglich, dass spätere Daten aus diesen klinischen Studien nicht so günstig ausfallen wie die Daten, die wir bei den Zulassungsbehörden zur Unterstützung unserer Anträge auf Notfallgenehmigung, Vermarktung oder bedingte Vermarktung eingereicht haben, oder dass Bedenken hinsichtlich der Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs aus der weit verbreiteten Verwendung unseres COVID-19-Impfstoffs außerhalb der klinischen Studien entstehen. Es ist möglich, dass unser COVID-19-Impfstoff in den Ländern, in denen er derzeit nicht zugelassen ist, keine Zulassung für den Einsatz außerhalb von Notfällen erhält, was sich negativ auf unsere Geschäftsaussichten auswirken könnte“.

    Diese Aussage, die dieser Konzern als Konzernabschluss den Börsen vorlegt, ist schlicht gesagt das Eingeständnis, dass ihre Produkte „untauglich“ sind! Mir ist nicht bekannt, wieviel Milliarden Mal diese Vakzine von BioNTek verimpft wurden. Anhand der Auswirkungen in Form der Impfschäden wird einiges ersichtlich aber ganz bestimmt nicht die ganze Wahrheit.

    Erstaunlicherweise wird dies Thema vom MSM und Staatsfunk nicht aufgearbeitet, oder besser darf nicht aufgearbeitet werden. Die Brisanz dieser Thematik widerspricht den Regierungsnarrativen in allen Belangen. Bei Bekanntwerden dieser Thematik kann es nur einen Schluss geben und der heißt: IMPFSTOPP !!!

    1. Längere Haltbarkeit der Impfstoffe ohne Evidenz? Es geht dabei nur ums Geld – Sondermüll zu entsorgen ist teuer

      Das PEI hat erst vor kurzem die Verlängerung der Haltbarkeit des BioNTech-Pfizer Impfstoffs bekannt gegeben – ohne diese Verlängerung irgendwie zu begründen. Die pensionierte Anwältin Margot Lescaux ging der Sache nach und es sieht ganz danach aus, als ob PEI und EMA hier gar nicht an wissenschaftlich fundierten Begründungen interessiert sind. Man will vielmehr die Entsorgung von teurem Sondermüll vermeiden. Geht das auf Kosten der Gesundheit der Menschen?

      https://corona-blog.net/2022/04/26/laengere-haltbarkeit-der-impfstoffe-ohne-evidenz-es-geht-dabei-nur-ums-geld-sondermuell-zu-entsorgen-ist-teuer/

  7. Wind ist eine begrenzte Ressource*

    „Wer glaubt, mit den sogenannten erneuerbaren Energien das Klima retten zu können, der glaubt wohl auch, dass Erich Honeckers real existierender Sozialismus erfolgreich war.“

    Windkraftanlagen : Jede zusätzlich betriebene Anlage mindert den Wind. Das hat negative Folgen nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der bereits vorhandenen Anlagen, sondern auch für das Wetter. Die Folgen der Abschöpfung dieser Energie zur Stromgewinnung aus der Atmosphäre sind schwerwiegend.

    https://eike-klima-energie.eu/2022/04/28/wind-ist-eine-begrenzte-ressource/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.