Söder aktuell: Der Mann hat – mit Verlaub – einen Knall, …

… oder, wie man in Aachen sagt, …

… einen ´Rappel`.

Mehr

3 Gedanken zu „Söder aktuell: Der Mann hat – mit Verlaub – einen Knall, …“

  1. Hallo Alle,
    Jetzt vergleicht Söder auch noch Querdenker als Reichsbürger. Das Bestätigt ihre Aussage in vollem umfang!
    Zu den Geschwistern Scholl sagte man auch Querdenker. Alle Sollten die Geschichte kennen.

    Zudem besteht keine Pandemie im Sinne einer Pandemie. Die Pandemie sind unsere Politiker die sich als Herrgötter aufspielen.

    Eine Macht zu besitzen kommt nach Geld besitzen.

  2. Söder hat Recht!! „Sektenartige Entwicklungen, Abschottung vor Argumenten, Radikalisierung in Blasen…“. Stimmt absolut! Der einzige kleine Flüchtigkeitsfehler in Söders Beobachtung besteht nur in der Petitesse, dass das alles auf das linke ‚juste milieu‘ zutrifft, nicht auf uns.

  3. 75 Jahre diktaturfrei

    Von Mai 1945 bis Mai 2020 haben wir Deutschen eine Zeit gehabt, die man durchaus „liberal“ nennen kann. Immerhin hat sich in diesem 3/4 Jahrhundert keiner so richtig hervorgetan, den Staat so umzubauen, um ihm autokratische Strukturen zu verpassen.

    1938 hatten die deutschen Juden u.a. in Leipzig immer noch tiefes Vertrauen in Anstand und Zivilisiertheit der Deutschen. Dieses Vertrauen resultierte in einer lähmenden Unfähigkeit, die Vorgänge im Land zu begreifen. Erst, als ihnen klar wurde, dass sie nur mit einer Ausreise ihre Freiheit bewahren konnten, war es schlicht zu spät. Behörden verweigerten Juden die Ausreise, indem sie keinerlei Visum mehr ausstellten. Die einzige Möglichkeit seinem Schicksal zu entrinnen war, das eigene Vermögen dem Staat bis auf den letzten Pfennig zu überschreiben. Deutsche, die durch Freundschaft oder Nachbarschaft den Juden verbunden waren, wurden als „Verbrecher“ geahndet.

    Wir kennen den weiteren Weg, den die Juden als auch die Deutschen gegangen sind, bis zum totalen Untergang. Nach 1945 wurden wir von den Alliierten zu Demokraten umerzogen. Aus der Depression heraus mauserten wir uns zu ansehnlichem Selbstbewußtsein und zu Demokraten. Die deutsche Tüchtigkeit war damals elementar und führte letztlich zum „deutschen Wirtschaftswunder!“ Mit dem typischen Auf und Ab, erst recht nach dem Zusammenschluß mit der DDR, haben wir unser freiheitliches Leben ins nächste Jahrtausend hinüber gerettet. Erst nach der Finanzkrise in 2008/2009 bekam unser Gemeinwohl Risse und es tauchten Tendenzen auf, die eine Änderung des Systems vermuten ließen. Globalisierung, Verlust an Vertauen in das Finanz- als auch des Börsengeschehen machten sich breit und es dämmerte uns, dass sich hier eine Zeitenwende anbahnte.

    2020 war dann das Jahr der Veränderungen. Mittels eines Virus, welches zur Ausrufung einer Pandemie führte, änderte sich schlagartig und ohne Vorbereitung unser gewohntes Leben. Mit
    „Mach 2“ wurde von der Politik ohne Not das Infektionsschutzgesetz geändert, was einer Ermächtigung gleich kam. Genau nach den 75 Jahren ohne Diktatur wurde dieser Nimbus geschaffen, der nachhaltig das demokratische Miteinander ausschließt. Mittels des Lockdowns wurden dann Tatsachen geschaffen die ein „Zurück“ zum gewohnten Leben verhindern. Die Legislative wurde ausgeschaltet und durch eine „Coronaregierung“ ersetzt. Unterstützt wurde diese Umgestaltung des Systems, durch eine gnadenlose Angst-und Panikkampagene, die mittels der Medien die Bevölkerung in ein Trauma versetzte, was sie bis heute nicht abgelegt hat.

    Ein Teil der Bevölkerung widersetzte sich diesem neuen System und erkämpfte sich das Recht, gegen diese behördlichen Anordnungen oder besser Bevormundungen, zu demonstrieren. Auch dies Grundrecht mußte gerichtlich eingefordert werden, da durch Behördenanordnungen alles ausgesetzt war. Dieser renitente Teil der Bevölkerung widersetzte sich immer wieder Behördenanordnungen, indem er dagegen klagte, und die Gerichte das Demonstrationsrecht über die Anordnungen stellte. Mittlerweile ist das zu einem Kleinkrieg ausgeartet.

    Wieder in Leipzig, allerdings jetzt in 2020, existiert bei der Bevölkerung in der Mehrheit die gleiche lähmende Unfähigkeit zu erfassen, welche politischen Veränderungen sich abspielen. Die friedliche Demonstration der Querdenker wird von Medien und Politik gleichermaßen verteufelt und der Bevölkerung weisgemacht, dass diese Querdenker allesamt Staatsfeinde und Rechtsextremisten sind. Von allen Seiten, wie auch von der Bundespressekonferenz wird gefordert, dass Demos der Querdenker zu unterbinden sind wegen der üblichen Vorwürfe der Verletzung von Hygieneregeln. Was war passiert, zu der Querdenkerdemo waren weitere Demos zugelassen, die radikal gegen Polizei und Presse vorgingen. Diese Untaten werden nun den Querdenkern zugeordnet, die dann deutschlandweit von allen Seiten verteufelt werden. Diese Systematiken kennen wir bestens aus dem 3. Reich.

    FAZIT

    Wir erleben einen Staat, der mit unlauteren Mitteln vorgeht und unbedingt die Strömung der Querdenker und dessen Anhang eliminieren will. Sie sehen ihre Politik durch die starke Präsenz der „Andersdenkenden“ stark gefährdet. Anstatt mittels Deeskalation auf diese Bewegung zuzugehen, bedient man sich der üblichen Methoden einer Diktatur, diffamiert, diskredidiert und ist sich nicht zu schade, Gewalt bei Auseinandersetzungen anzuwenden. Diese Vorgehensweise ist unverzeihbar. Diese Vorgänge bleiben haften und wir wissen, dieses System gleicht in der Systematik, einer Diktatur. Darauf weisen auch alle weiteren Gesetzesvorhaben hinsichtlich des Infektionschutzgesetzes hin.
    Jetzt müssen wir vom Sofa aufstehn und unseren Kindern und Enkeln weitere 75 Jahre Demokratie erkämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.