Artikel zum Sonntag 23.10.2016

Kürzlich meinte ich in einem …

… Artikel, dass für Menschen mit Guten Gedanken, die Rechte, welche von Demokratie und Verfassung garantiert werden, nur dann Gültigkeit hätten, wenn es um die Umsetzung ihrer eigenen, ihrer Guten Gedanken, die naturgemäß von Weisheit getränkt sind, ginge.

Bei nach ihrer Ansicht ´bösen` Gedanken, sei der „Kampf gegen …“ angesagt. Eben auch unter Umgehung, Aussetzung, nein, besser Verhinderung der Ausübung, der durch die Verfassung garantierten Rechte.

Als Beispiel nannte ich so genannte Gegendemonstranten, die genau das durch ihre Handlungen offen propagieren:

Die Störung und Behinderung von Veranstaltungen Andersdenkender – z. B. der AfD oder Pegida  – , wenn möglich sogar gewaltsame Angriffe auf legale, zugelassene Demonstrationen von Menschen, die anderer Meinung sind als sie selber, unsere Menschen mit den Guten Gedanken. 

Just am 18.10.2016 erscheint in Weltplus ein Artikel von Henryk M. Broder, der  das oben angedeutete „Phänomen“ und anderes auf den Punkt bringt. Lesen Sie seine Meinung, indem Sie auf das Bild klicken:

ueberschrift-politikverdrossenheit
Danke an Weltplus , dass der Artikel zur Verfügung gestellt wurde. Ausgewählte Kommentare hier

_____________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.