Artikel zum Sonntag 23.7.2017: Diesel – Umweltbundesamt – Fahrverbote

Update 26.7.2017

Das Umweltbundesamt reklamiert Urheberrechte an den Grafiken, die im Artikel unten integriert waren.

Die Grafiken hatten den Zweck, die Manipulationsmöglichkeiten mittels gleicher Farbgebung bei unterschiedlichen Werten NO2 (Echter Grenzwert/Wunschgrenzwert in der alternativen Darstellung) zu belegen.

Ich habe die Grafiken entfernt. Selbstverständlich hat das UBA das Urheberrecht an den Manipulationsmöglichkeiten.

_______________________________________

Um sich selber ein Bild – auch ohne Grafiken –

von den Manipulationsmöglichkeiten zu machen:

Gehen Sie auf den Kartenteil des UBAhier klicken, konfigurieren Sie den Filter – Stickstoffdioxid einstellen – , wählen Sie ein beliebiges Datum in der Vergangenheit und die Karte „fährt“ vor oder zurück auf der Zeitachse.

Wenn Sie nun die alternative Darstellung oben rechts anklicken, sieht die Stickstoffdioxidwelt ganz anders, viel schlimmer aus.

Vergleichen Sie die beiden „Grenzwert“maßstäbe. Sie werden sehen, dass in der alternativen Darstellung, der Jahresdurchschnittsgrenzwert von 40 Mikrogramm zufälligerweise zum quasi ´Wunschgrenzwert Stundenmessung` wird.

Die alternative Darstellung ergibt ein wesentlich bedrohlicheres Bild bei gleichzeitigem „Reissen“ der 40 Mikrogramm NO2, als die korrekte Darstellung mit den tatsächlichen Grenzwerten.

_______________________________________

Der ursprüngliche Artikel jetzt ohne Grafiken:

Es kommt Bewegung ...

… in die Diskussion um Fahrverbote für Diesel-Kfz in Innenstädten.

Der bündnisgrüne Ministerpräsident von Baden-Würtenberg, Winfried Kretschmann,  hat offensichtlich die extrem weitreichende und damit vollkommen unangemessene Auswirkung solcher Verbote (´Tod` der Dieseltechnologie in Deutschland)  erkannt und  die Notbremse* gezogen. Das ist allerdings nur ein Schritt in die richtige Richtung.

Technologiefeinde wie die Deutsche Umwelthilfe klagen. Urteile sind noch nicht ergangen.

Die Kuh – das Fahrverbot – ist noch längst nicht vom Eis.

Weiter lesen

Deutschland ist isoliert und die EU, …

die Staaten der EU verhalten …

… sich wenig solidarisch in der Flüchtlingsfrage.

Asylentscheidungen 062017
Bericht lesen: Hier klicken

Es sind eben nicht nur Polen, Ungarn, Tschechien oder die Slowakei.

Diese  4 Länder sagen wenigstens ehrlich, dass sie keinen Verteilschlüssel akzeptieren werden.

Und müssen deshalb als Prügelländer herhalten.

Dabei ist der Rest der EU-Staaten um nichts besser. Sie wissen:

Die meisten Migranten wollen nach Deutschland.

Und halten sich bei der Verteilung der 160.000 Menschen aus Italien und Griechenland ebenfalls steif.

Denn sonst wären die 160.000 Menschen längst verteilt!

Und Deutschland?

Deutschland nimmt auf und nimmt auf. Dabei werden nicht mal 50% der Asylsuchenden anerkannt, wie die aktuelle Statistik 6/2017 (—> Artikel vor diesem) zeigt.

Die Menschen, die keinen Schutzstatus bekommen, werden dennoch in Deutschland bleiben. Zum allergrößten Teil.

  • Zum einen, weil man keinen unschönen Abschiebungsbilder in großer Zahl möchte.
  • Zum anderen, weil die Umformung des Volkes in Deutschland in ein Multikultikonstrukt offensichtlich gewollt ist.

Denn sonst würde man die unkontrollierte Einreise sofort stoppen, die Grenzen und die Menschen, die diese nach Deutschland überschreiten wollen, konsequent kontrollieren und alle Menschen ohne Einreisepapiere zurückweisen.

Asylbewerbern mit geprüft echtem Pass wird die Einreise so lange verwehrt – Aufnahme- und Asylprüfungslager* – bis  der Schutzstatus einwandfrei geklärt ist.

Kein Schutzstatus – keine Einreise.

__________________________________________

*Was für afrikanische Länder angedacht ist, sollte doch auch in Deutschland möglich sein.

Und nein,

das ist nicht rechts, was ich schreibe, sondern Beschreibung von Realität.

Meine Forderungen sind entweder bereits Gesetz oder dienen zur praktikablen Durchsetzung desselben.

Was z. Zt. in Deutschland geschieht, ist eine Erosion des Rechtsstaats in Namen des Rechtsstaats.

_________________________________________

Asylgeschäftsstatistik 6/2017

___________
Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo AsylgeschäftsstatistikDie Asylgeschäftsstatistik Juni 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

Auszug aus der Statistik 6/2017:

Übersicht 062017

Vergrößern: Hier klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium Juni 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

Übersicht international 062017

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind in der Tabelle unten zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Hier klicken

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016 zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________

Asylgeschäftsstatistik 5/2017

Die aufbereiteten Zahlen Mai 2017 des BAMF werden hiermit nachgereicht.

Die Zahlen Juni 2017 werden morgen, am 16.7.2017 um 17:00 Uhr veröffentlicht.

_______________________

Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo AsylgeschäftsstatistikDie Asylgeschäftsstatistik Mai 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

Auszug aus der Statistik 5/2017:Übersicht 052017

Vergrößern: Hier klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium Mai 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

Übersicht international 052017

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind in der Tabelle unten zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

 

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016 zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen

__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________

Die größte Gefahr für Europa!?

In Online-Artikeln fragt

das Meinungsforschungsinstitut Civey diverse Dinge ab.

Ich entdeckte in einem Online – Bericht  die Fragestellung:

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Gefahr für Europa?

Als ich die Screenshots erstellte,  hatten gut 136.000 Menschen eine Antwort angeklickt.

Der erste Screenshot zeigt das repräsentative, das nach sozialwissenschaftlich-statistischen  Kriterien ermittelte Ergebnis:

EU rep

Populismus, das ist die größte Gefahr nach diesem Screenshot.

Schauen wir uns nun die Rohdaten, also die echten, von den Onlineartikel -Lesern die gegebenen Antworten an:

EU roh

Noch ein Beispiel gefällig?

Die Sonntagsfrage.

Auf die haben bereits fast 2.000.000 Menschen geantwortet. Hier das repräsentative Ergebnis:

BTW rep

Hier  die Rohdaten:

BTW roh

Ist schon bemerkenswert, der Unterschied, oder?

___________________________________________

Wenn Sie an einer Civey – Umfrage teilnehmen möchten, hier haben Sie die Möglichkeit:

___________________________________________

Schulz-Zug endgültig auf Abstellgleis

Was nicht verwundert.

SPD verliert
Bericht lesen: Auf Text klicken

Was Geister mit einem realistischen Blick für die Dinge bereits beim Aufgleisen „befürchtet“ haben.

Was sich auch wahrscheinlich nicht mehr ändern wird.

Dafür werden schon Genossen wie z. B. Ralf Stegner (PattexRalle) sorgen.

Wie es die LINKE auf 9 % bei Emnid schafft,

ist ein Mysterium.

Button Umfragen
Der Komplettüberblick: Auf Button klicken

Vor einer Woche in NRW nicht mal die 5% – Hürde geschafft.

Da haben ja auch nur fast 10 Millionen Menschen abgestimmt.

Genauso unverständlich ist für mich allerdings der Höhenflug der CDU. 
Deutsches Wahlvolk ist halt vergesslich.

____________________________________________

Asylgeschäftsstatistik 4/2017

_______________________
Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo Asylgeschäftsstatistik
Auf Logo klicken

Die Asylgeschäftsstatistik April 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

 

Auszug aus der Statistik 4/2017:

Übersicht 042017

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium April 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

Übersicht international 042017
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind   in dieser Tabelle zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

 

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  aktuelle Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen

__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________

´Alternative Fakten` bei der Kriminalstatistik

Menschen mit Guten Gedanken …

möchten einfach nicht, dass Zuwanderer, Flüchtlinge, Migranten, „Zugereiste„, „hemmungslose Abenteurer“, nennen Sie die Menschen ohne deutschen Pass wie Sie wollen, dass diese Menschen diskriminiert werden.

Im Gegenteil. Diese Menschen werden als wertvoller als Gold angesehen.

Kriminalstatistik Interpretation
Vergrößern: Auf Text klicken

Deshalb wird versucht, die Dinge, die nun mal sind, wie sie sind, zu „interpretieren“. Das geschieht in aller Regel durch Weglassen, Nichteinordnen in einen Gesamtzusammenhang, Erwähnen und Hervorheben besonders passender Fakten.

Näheres zu den Methoden der „Interpretation“ finden Sie hier.

Am Ende kommt das heraus, was alternative Fakten genannt wird. Vom „Alles ist nicht so schlimm“ bis zum „Bei Deutschen ist es noch schlimmer“ reicht die Palette.

In Bezug auf die Kriminalstatistik bringen die Aachener Nachrichten ein schönes Beispiel.

Es wird in dem Artikel rechts sogar ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es einer Interpretation bedarf.

Nein, liebe Menschen mit Guten Gedanken, …

Weiter lesen

Kurzanalyse: Geflüchtete Frauen in Deutschland

Das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF) …
bamflogo
Zur Webseite: Auf Logo klicken

… erstellt regelmäßig Studien zu diversen Bereichen zum Bereich Flucht und Migration. Das ein oder andere wird im Blog – wie heute – in den Fokus gestellt.

Ansonsten empfehle ich die Seite des BAMF immer mal wieder aufzurufen und zu studieren.

Es lohnt in jedem Fall.

_________________________

Kurzanalyse Frauen
Zur Kurzanalyse nebst weiteren Erläuterungen: Hier klicken

„Wie die Kurzanalyse zeigt, stehen nach Deutschland geflüchtete Frauen bei der Integration in die Gesellschaft vor besonderen Herausforderungen: Zum einen bringen sie meist weniger schulische und berufliche Bildung mit. Diese Nachteile sind wahrscheinlich auf den erschwerten Zugang zu Bildungsinstitutionen in den Herkunftsländern zurückzuführen, aber nicht auf einen geringeren Erfolg in den Bildungsgängen selbst. Das zeichnet sich ebenfalls beim Besuch von Integrationskursen in Deutschland ab, an denen geflüchtete Frauen offenbar seltener bzw. später teilnehmen, jedoch mit vergleichbarem Erfolg (Zertifikaterwerb) wie die Männer.

´Frauen sind in unseren Integrationskursen sehr erfolgreich und das, obwohl sie häufig durch geringere Vorkenntnisse oder familiäre Pflichten einen Startnachteil haben. Dies unterstreicht die besondere Motivation und Leistungsfähigkeit geflüchteter Frauen`, so Dr. Uta Dauke, Vizepräsidentin des Bundesamtes.

Spezielle Angebote helfen, Hindernisse zu überwinden und die Integration zu verbessern

Die qualitativen Interviews mit geflüchteten Frauen zeigen, warum sie sich seltener bzw. später als Männer um die Teilhabe in Deutschland kümmern. Denn für viele Frauen stehen nach der Ankunft in Deutschland vor allem familiäre Belange wie die Wohnraumversorgung und das Wohl der Kinder im Vordergrund. Dem werden eigene Wünsche, die deutsche Sprache zu lernen oder eine Arbeit aufzunehmen, zunächst untergeordnet. Insbesondere die Aufgabe der Kinderbetreuung, die vorrangig Frauen übernehmen, spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Daher ist es weiterhin Ziel des Bundesamtes, mit niederschwelligen Frauenkursen die Hindernisse möglichst gering zu halten. Sie sind als Einstiegsangebot gerade auch für jüngere Frauen sinnvoll, die aufgrund familiärer Verpflichtungen (noch) nicht an Integrationskursen teilnehmen können oder wollen.

´Die geplante Wiederaufnahme der integrationskursbegleitenden Kinderbetreuung ist ein wichtiger Schritt, um Zugangsbarrieren gerade für Mütter zu senken`, so Dr. Dauke.“

Quelle: Hier klicken

______________________________________________