Sind Unternehmer/Arbeitgeber dumm?

Die Freien Demokraten
Interview lesen: Hier klicken

hätten eine Frauenquote als falschen Ansatz immer abgelehnt, sagte die Vize-Bundesvorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann im Dlf. Viel zu viele Frauen blieben „in der Mitte“ stecken, und das, obwohl sie „in der Regel besser als ihre Kollegen“ seien. Frauen müssten sich aber auch zutrauen, große Unternehmen zu leiten.

Wenn denn Frauen in der Regel besser als ihre Kollegen seien und auch noch mit über 20% weniger Lohn einzukaufen sind, muss ich die Frage oben stellen. Denn wenn das so ist, müssten doch viel mehr Frauen als Männer in den Unternehmen beschäftigt sein, oder?

_________________________________________

Boris Becker, hätten Sie doch bloss …

… geschwiegen.

So ist das Thema Halbneger – oder ist es Viertelneger* – …
Boris´ Meinung lesen: Hier klicken

weiterhin in den Gazetten.

Es ehrt Sie, dass Ihre Frau und Sie sich erst mal ausgezogen haben, um über Rassismus zu reden. Das war nun wirklich nicht nötig.

Dass sogar ihr engster Freundeskreis rassistische Witze macht, ist beängstigend.

Tipp: Neue Freunde suchen. Am besten solche, die kein Bier trinken und dann Scheiße reden.

Am Ende fangen Sie dann tatsächlich noch an, wirklich rassistische Überlegungen* anzustellen: Ob Ihre Kinder nun Halb-, Viertel- oder sonstwer seien.

Boris Becker, Sie haben viel geleistet. Dafür haben Sie meinen Respekt

Ansonsten täte etwas Zurückhaltung gut. Vor allem wäre das Thema „Halbneger“ bereits mediale Vergangenheit.

________________________________________

*„Die Mutter meiner Frau Lilly stammt aus Surinam und ist richtig dunkelbraun. Was, bitte, ist denn überhaupt ein ´Halbneger`? Meine vier Kinder sind alle zu 25 Prozent schwarz, nicht zu 50. Und jedes kam mit einer unterschiedlichen Hautfarbe auf die Welt.“ Quelle: Boris´ Meinung oben rechts

__________________________________________

Mein Kommentar zum Vorgang „Halbneger“: Hier klicken

__________________________________________

Rasse und Rassismus

Es geht das Märchen um, dass es keine Rassen gibt.

Zumindest werden Rassen nicht mehr Rassen genannt. Heute heißt es Ethnien. Oder Volkgruppen. Oder ich weiß nicht was.

Der beste Beleg, dass es Rassen gibt, ist der Rassismus. Denn dieser schöpft sein Dasein aus deren Existenz. Gäbe es keine Rassen, gäbe es keinen Rassismus:

Ein typisches Eigentor unserer Menschen mit den Guten Gedanken, die davon ausgehen, dass ohnehin alle  Menschen gleich – also richtig gleich, nicht nur vor dem Gesetz –  seien.

Also, natürlich gibt es Rassen und Rassismus. Beispiel:

„Treffe ich schwarze oder andere afrodeutsche Menschen, werde ich oft um meine ethnische Kombination beneidet. Sie sehen meist sofort, womit sie es zu tun haben. Auf der anderen Seite gibt es Leute wie meine ehemalige Mitbewohnerin Anna, die erst nach mehr als einem Jahr des Zusammenwohnens bemerkt hat, dass ich „nicht ganz deutsch“ bin. Kaum hatte sie es einmal gehört, wunderte sie sich über sich selbst. Es macht tierischen Spaß, Ethnochaos zu stiften – und festgefahrene Denkstrukturen durcheinanderzubringen.“

Ist das etwa kein Rassismus?  Festgefahrene Denkstrukturen – hier einer wohl weißen Frau – durch Ethnochaos durcheinanderzubringen.

Überheblichkeit – ein Merkmal von Rassismus – gegenüber anderen, einer anderen Rasse zugehörigen Menschen, ist schon erkennbar.  Man stelle sich vor, Weiße würden in einem afrikanischen Land sagen:

Weiter lesen

Islamisierung! Oder was?

In Lüneburg gibt es ein Johanneum.
Bericht lesen: Hier klicken

Da sollte mal eine Weihnachtsfeier stattfinden.

Nun wird es, wenn überhaupt, und das hat mit dem Islam nichts, aber auch gar nichts zu tun, vielleicht ein besinnliches Beisammensein.

Vergessen wir mal, dass Jesus gemeint hat, dass, wenn zwei oder drei in seinem Namen beisammen sind, dann sei er unter ihnen, also das vergessen wir jetzt mal, und hoffen, dass sich alle mal besinnen und zusammen sind und dass sich alle wohlfühlen. Auch die, die das mit Jesus nicht glauben.

Im Deutschland, in dem wir alle so gerne und zufrieden leben.

Eines ist natürlich klar: Herr Gauland schockiert immer wieder.

Der Schlimme, der Böse!

__________________________________________

Schweden Vorbild für die EU – Die F…

… ickvereinbarung

Bericht lesen: Hier klicken

Ab 1.7.2018 soll vor jeglicher geschlechtlicher Aktivität eine Vereinbarung unterschrieben werden, in der die Paare, Dreier, Vierer, egal ob Hetero, Lesben, Schwule, Trans usw. usw. unterzeichnen, dass die Aktivitäten korrekt seien.

Ich empfehle das dann auch so genau wie möglich zu machen.

Wie bei Sheldon Coopers Mitbewohnervereinbarung. Also z. B.

  • Quelle Original ohne Sprechblase: Hier klicken

    Wichsen, lecken, blasen:

  • Nur noch auf dem Rasen.
  • Will Er/Sie/Es mich fi …,
  • muss ich erst kräftig nicken.
  • Und tu´ ich mich mal bücken,
  • darf Er/Sie/Es mich gern beglücken.

 

Auch eine Guck-, Kuss- und Gib-mir-die-Hand-Vereinbarung sollte angedacht werden.

_______________________________________

Für mich als Hetero-Mann, der allein seiner Frau 43 Jahre treu die Ehe gehalten hat – und natürlich umgekehrt, wobei meine Frau nicht nur die Ehe treu gehalten hat, hätte es so etwas wie einen Hambacher Forst gebraucht, um das Holz für die ganzen Vereinbarungen heranzuschaffen.

Wenn sie denn nötig gewesen wären.

Der Umweltaspekt sollte also nicht vernachlässigt werden.

_______________________________________

Mehr zum Thema: Hier klicken

_______________________________________

Hambacher Forst: Vergleich vor Gericht scheitert

Es ist m. E. vollkommen richtig, dass …

… RWE den Vergleich ablehnt, der vom Gericht vorgeschlagen wurde.

Glaubt denn irgendjemand, dass die Umweltterroristen im Hambacher Forst dann Ruhe geben würden. Nein, sie hätten weiterhin einen quasi rechtsfreien Rückzugsraum.

Leider steht zu befürchten, dass der Richter ein Urteil zugunsten des BUND fällen wird. Dann kann nicht gerodet werden, wie eigentlich demnächst notwendig und genehmigt.

Wie komme ich zu dieser Befürchtung?

Vergrößern: Hier klicken
„´Denn es sei klar, dass ´der Braunkohleausstieg kommt`, sagte Maurer. ´Nur wissen wir noch nicht genau, wann er kommt.`“ Quelle: Bericht rechts

 

Deshalb der Vergleichsvorschlag, weil der Richter den langwierigen Rechtsweg vermeiden wolle.

Vielleicht kommt der Mann ja vom linken Niederrhein.

Lt. Hans-Dieter Hüsch wohnen da die Leute, die keine Ahnung haben, aber alles erklären können.

____________________________________________

Lobo sein Abschluss

Er habe seinen Abschluss gemacht,

betont Blogger Lobo.

Das war so:

Vergrößern: Hier klicken

Zum Ende des 38. Semesters hat sich ein Proff erbarmt und Lobo den Abschluss nachgeworfen.

Nein, nicht richtig.

Es wurde eine halbe Stunde in einer Wirtschaft kommuniziert. Dann bekam Lobo den Abschluss.

Damit die Uni nicht mehr von Lobo behelligt und seines Anblicks entledigt wird.

Der Proff der die Wirtschaftsprüfung abgenommen hat, wurde kurz danach zum

Ehrenproff der Uni

ernannt.

Nun quält Lobo Deutschlands Bürger.

_________________________________________

Ein Gipfel der Unverfrorenheit und …

… gleichzeitig der Dusseligkeit der Justiz*.
Es stehen jeden Morgen 3 Dumme auf. Der Mann aus Peru hat sie gefunden: Hier klicken

Da klagt ein Bauer aus Peru. Er will 20.000 € Schadensersatz. Weil die Gletscher in den Anden schmelzen.

Beklagte: RWE.

Es gibt keine Kraftwerke von RWE in Peru.

Aber einen Mitarbeiter von German Watch.

Der sagte dem Bauern sinngemäß: „Überall wirst Du mit Deinem Anliegen auf Granit stoßen. Überall? … Nein, es gibt auf der anderen Seite der Erdkugel ein paar Blöde, die wohnen in Deutschland, da kannst Du es versuchen.“

Der Bauer  hat die Blöden gefunden. Lesen Sie den Artikel rechts oben.

__________________________________________

*Weil die Klage überhaupt erst zugelassen wurde.

__________________________________________

Kennen Sie Carolin Kekekus?

Nein? Aber vielleicht kennen Sie

Pussy Terror?

Frau Kekekus ist das, was man heute eine Komikerin nennt. Sie moderiert die ARD-Sendung Pussy Terror, ein weiterer, vom Zwangsgebührenzahler finanzierter „Spaß“ – bei Frauen verbietet es sich, von einem „Erguss“ zu sprechen – neben Herrn Böhmermanns NeoMagazin.

Was solche Sendungen mit dem „Bildungsauftrag“ zu tun haben, mit dem die Zwangsgebühren gerechtfertigt werden, erschließt sich mir nicht. Wenigsten laufen diese  Paradebeispiele gutgedanklicher Satiresendungen zu nachtschlafener Zeit.

Und dann gibt es da noch RTL 2 . Dieser Sender präsentiert ein Format, welches sicher auch nicht zu den Glanzstücken intellektueller Offenbarung zählt.

Love Island

Mehr oder weniger gut operierte und/oder gut aussehende Damen und Herren bekommen Geld dafür, ihre Haut und irgendwelche Sprüche zu präsentieren. Das ist in Zeiten des jederzeit verfügbaren Hardcore-Internets zwar nicht sonderlich auffallend; den Zuschauern scheint´s aber zu gefallen.  Sie schauen halt gerne „Titten“ und Werbung.

Nun meint oben erwähnte Carolin Kekekus in Sachen

Bachelor

Bericht lesen: Hier klicken

– ich  hatte mich beim Format vertan, finde die Ausführungen zu Love Island aber so nett, dass ich sie beibehalte – also zum Format Bachelor meint Frau Kekekus folgendes:

„„Unsere Mütter haben ihre BHs verbrannt“, sagte sie mal bei einem Auftritt. Die jetzige Generation überschlage sich dagegen bei der Aussicht auf die Teilnahme an der RTL-Show „Bachelor“. Innerhalb weniger Minuten würden dort 200 Jahre Emanzipation vernichtet, „indem du einfach zehn Hartgeldstrichnutten in einen Bus steckst und nach Südafrika schickst“. Quelle: Bericht rechts

Da schimmert aber richtige Hochachtung für das eigene Geschlecht durch. Danke, Frau Kekekus,  für die erhellenden Worte.

__________________________________________