Der Spuk hat ein Ende

20.11.2017, 01:00 Uhr

__________________________________________

Auf der FDP wird bereits rumgehackt.

Kurz vor Mitternacht am 19.11.2017 …

… bricht die FDP die Sondierungsgespräche ab. Wenn ich Herrn Trittin und Herrn Müller von der CSU höre, war bereits alles in trockenen Tüchern. Die FDP habe dann ganz kalkuliert die Sondierung abgebrochen.

Die Kanzlerin redet staatstragend von verantwortlichem Handeln, dass weitergeführt werden soll. Von ihr.

Horst Seehofer hat Bereicherung erfahren in der Sondierung. Abbruch der FDP bedeutet Belastung, so meint er. Dabei ist die Aussage von Christian Lindner „Es ist besser, nicht zu regieren, als zu falsch regieren“.

Dem kann ich nur zustimmen.

Am Ende ist das Statement Herrn Seehofers mit dem Dank an Angela Merkel nur peinlich.

Das ZDF in Form Herrn Klebers wirkt ähnlich wie nach dem Wahlsieg Donald Trumps „entsetzt“. Gemeinsam mit dem Hofpolitologen Korte wird die FDP als eher „kaltherzig“ analysiert.

Am Schluss gehören die Grünen zur bürgerlichen,  ökologischen Mitte.

Mensch Herr Kleber, schlimmer geht nimmer, dachte ich. Nein, schlimmer geht immer. Dank Ihnen.

___________________________________________

Das Deutschland, in dem wir gut und gerne leben*, Teil 2

Es ist wohl wieder soweit in Deutschland:

Da meint ein Karl Lagerfeld:

„Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen.“ Quelle: Hier klicken

Recht hat der Mann!
Bericht lesen/hören: Hier klicken

Wer sich nur ein wenig mit dem real existierenden Islam und seinen Prämissen beschäftigt, weiß seit langem, dass Judenfeindlichkeit zu dieser totalitären Politideologie gehört.

Regelmäßige Aufrufe aus arabischen Staaten, dem Iran oder dem Gaza-Streifen, wie z. B. „Israel von der Landkarte zu radieren„, verdeutlichen das Dogma des Judenhasses von Muslimen.

So wundert es wenig, das Antijudaismus Antisemitismus ist der falsche Begriff, denn auch Araber sind Semiten – seit Jahr und Tag an deutschen Schulen um sich greift.

Neu ist, dass der Sachverhalt thematisiert wird.

_________________________________________

Lesen Sie bitte auch den Bericht zu einer Grundschule in Frankfurt/Main: Hier klicken

_________________________________________

Wahlplakat der CDU 2017

*Eine neue Reihe:

Das Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

In lockerer Reihenfolge werden Sachverhalte des neuen Deutschland vor- und dargestellt.

___________________________________________

Auch eine Ansicht:

Interview lesen/hören: Hier klicken

Der Wähler hat nicht kompliziert gewählt, Herr Laschet!

Der Wähler hat

  • die große Koaltion bestätigt
  • eine Koalition aus CDU/CSU, AfD und FDP, ein bürgerliches Bündnis mit stärkster  Mehrheit möglich gemacht
  • als allerletztes eine Jamaika-Koalition gewünscht

Das ist der Wählerwille. Und durchaus nicht kompliziert.

Die Arroganz der etablierten Parteien gepaart mit gutgedanklichem Medienmainstream, das macht es kompliziert.

__________________________________________

Eva Herman – 10 Jahre ist es her …

… dass diese Frau bei  und von „Kerner“

unter Mitwirkung von Senta Berger, Margarete Schreinemakers und Mario Barth* aus der Sendung geworfen wurde. Klicken Sie hier.

Es handelte sich um einen Tiefpunkt der deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehgeschichte.

Was Eva Herman heute über Talkshows zu berichten hat, ist höchst bemerkenswert. Schauen Sie es sich an, das

Geplauder aus dem berühmten Nähkästchen:

_________________________________________

*Sendungen mit einer dieser 4 Figuren (Kerner, Berger, Schreinemakers oder Barth) meide ich seitdem wie der Teufel das Weihwasser.

___________________________________________

Aggressiviät im öffentlichen Raum

Bericht lesen: Hier klicken

Der öffentliche Raum wird immer unsicherer. 

Nicht nur als normaler Bürger wird man in der ein oder anderen Weise behelligt. Auch Polizei, Feuerwehr, Sanitäter und andere Hilfsdienste werden in einer Art und Weise angegangen, die vor einigen Jahren noch undenkbar war.

Keine Angst, …

… ich will keinesfalls einen alleinigen Bezug zu unseren „neuen Bürgern“,

Dennoch: Die Dinge sind halt, wie sie sind. Hier klicken

den sogenannten Schutzsuchenden herstellen.

Auch Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund (Passdeutsche),  die schon länger in Deutschland leben,  sind nicht ausschließlich Gegenstand meiner Überlegungen.

Es geht um´ s Generelle.

Eine hochentwickelte bürgerliche Gesellschaft …

…kann nur funktionieren, wenn es zwischen den einzelnen Mitgliedern der Zivilgesellschaft eine unausgesprochene Übereinkunft gibt:

Jeder Bürger verhält sich im täglichen Leben freiwillig so, wie es die von der Gesellschaft selbst entwickelten Grundlagen und  Maßstäbe vorsehen.

Nur unter dieser Prämisse kann es friedliches Zusammenleben geben. Nur dann können – dies geschah in den vergangenen 20 Jahren massiv – Vollzugs- und Sanktionsinstanzen (Polizei und Justiz) abgebaut werden.

In dem Moment, wo eine wachsende Anzahl von Bürgern die neu gewonnenen Freiheiten ausnutzt, sprich sich nicht freiwillig an die selbst entwickelten Grundlagen und Maßstäbe hält, weil „ja doch nichts passiert“, dann, ja dann geht bürgerliche Gesellschaft bachab.

Nicht sofort. Es ist ein schleichender Prozess der Erosion.

Vergrößern: Hier klicken

Nehmen wir den Straßenverkehr.

Nicht die Straßenverkehrsordnung ist das wichtigste, nein, es ist der Bußgeldkatalog, mit man austarieren kann, wie weit man Vorschriften überschreiten kann, ohne zu hart sanktioniert zu werden.

Wenn man denn mal „erwischt“ wird.

Selbstverständlich sei auch das Radfahren auf Bürgersteig und andere Vorschriftsüberschreitungen durch Radfahrer erwähnt. Viele Radfahrer machen einfach, was sie wollen, was gerade passt. Weil es ohnehin keine Folgen hat.

Gerade deshalb aber sollten sie es nicht tun.

Nur dann kann hochentwickelte Gesellschaft funktionieren. Faktisch  ist das Gegenteil der Fall. Oft fehlt jegliche Einsicht:

Wenn sich, wie ich, ein Bürger auf dem „Bürgersteig“ einem solchem Radler in den Weg stellt, wird gepöbelt und/oder aggressiv der Weg freigekämpft.

Natürlich immer mit einem „Fass´ mich nicht an!“ auf den Lippen.

Dies sind eben keine „Kleinigkeiten“. Es geht hier wie in vielen weiteren Fällen um die Grundfesten unseres Zusammenlebens.

In skandinavischen Ländern war es lange Zeit absolut unüblich, die Wohnung, das Haus abzuschließen. Es könnte ja jemand in Not sein und einen Unterschlupf benötigen. Es herrschte die unausgesprochene Übereinkunft, dass ein Ausrauben von Wohnungen/Häusern ein neudeutsch „NO GO“ war. Ja, so war das mal. Lange Zeit hielten sich die Menschen daran. Heute werden alle Häuser und Wohnungen abgeschlossen.

Vergößern: Hier klicken

Der Schritt vom Missachten von Vorschriften und Gesetzen hin zum Verprügeln eigentlich nur noch moderierender „Gesetzeshüter“ ist  ein kleiner.

Die Menschen wissen, dass ihnen ohnehin nichts passiert. Dann machen sie halt, was sie wollen.

Lesen Sie rechts, was mit den Schlägern passierte: Sie sind bis auf einen, der ohnehin nur auf Bewährung frei war, wieder auf freiem Fuß. 

Das bisschen Gezeter in den Medien:

Lächerlich!

__________________________________________

Sie kapieren es einfach nicht!

„Warum hat die AfD bei der Wahl so gut abgeschnitten?
Quelle Zitat links und Bericht lesen: Hier klicken

Eine These: Die Medien haben der Partei eine zu große Plattform geboten. Maybrit Illner hält dagegen. AfD-Politiker hätten nur drei Prozent der Gäste ausgemacht.“

Ich mache es kurz:

Die Leute haben AfD gewählt, weil sie die Schnauze voll haben. Von den Folgen einer desolaten Zuwanderungspolitik. Und Vielem mehr.

Im Übrigen bestätigt Frau Illner, dass AfD-Politiker im ÖRR unterrepräsentiert waren – und bis heute sind.

Es wird immer gerne und lange über die AfD geredet. Doch selten mit ihr bzw. ihren Repräsentanten.

Dennoch wird die Partei gewählt. Da können sich Medien und Politiker so viel in die Tasche lügen, wie sie wollen.

Wenn es zu – was ich hoffe – Neuwahlen kommt, wird die Partei an die 20%, vielleicht sogar noch mehr der Stimmen auf sich vereinen können.

Gut so!

Dann MUSS mit der AfD geredet werden.

____________________________________________

Jamaika

Zwei Wochen sind in´ s Land gegangen, …

in denen sondiert wurde.

Für mich auch. Bericht lesen: Hier klicken

Viel ist dabei nicht herausgekommen.

Was auch nicht zu erwarten war.

Nur weil Jamaika nach Meinung der etablierten Parteien die einzige Konstellation ist, welche in einem „demokratischen“ Land möglich sei.

Was schlicht Unsinn ist.

CDU/CSU sollten möglichst schnell auf die AfD zugehen. Jetzt wäre es noch Eigeninitiative.

Kommt es zu Neuwahlen, wird die AfD nicht mehr zu übergehen sein.

Wobei das bisherige „Schneiden“ dieser Partei, in der viele Ex-CDU-ler nicht nur Mitglieder, sondern auch Wähler sind,  an das beliebte Kinderverhalten „Meine Förmchen kriegts Du nicht!“ erinnert

Die Sondierungen tragen nicht dazu bei, die AfD zu „stellen“.

Im Gegenteil.

Mit den im Prinzip desaströsen Sondierungen entäußern sich die Etablierten. Keine Kompromisse in Sicht, weil der Blick für die Realitäten vollkommen fehlt. Auf allen Seiten. Überlegen Sie mal.

___________________________________________

Aiman Mazyek weiß ganz genau, warum …

… er empfiehlt, Albrecht Glaser (AfD) …

Bericht lesen: Hier klicken

… jetzt und ohne viel HeckMeck zum Bundestagsvizepräsidenten zu wählen.

Dann ist endlich das für ihn unangenehme Thema

(Politischer) Islam und Religionsfreiheit

raus aus den Gazetten.

Hier noch mal die zentrale Aussage von Albrecht Glaser:

„Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und diese nicht respektiert. Und da, wo sie das Sagen hat, jede Art von Religionsfreiheit im Keim erstickt. Und wer so mit einem Grundrecht umgeht, dem muss man das Grundrecht entziehen.“ 

Vergrößern: Auf Bild klicken // Bericht lesen: Hier klicken

Die AfD-Fraktion im Bundestag steht Glaser zur Seite. Was nicht wundert. Ist dessen Aussage zumindest eine breite Diskussion wert. Dieser Diskussion verweigern sich die etablierten Parteien. Sie haben einfach nur Gute Gedanken und wollen „Albrecht Glaser verhindern“.

Erinnert ein wenig an studentisches Getue auf der „Vollversammlung“ einer Uni.

Dass die Etablierten damit genau das Gegenteil von dem erreichen, was gewünscht ist, das verstehen die Etablierten nicht.

Im Gegensatz zu Aiman Mazyek.

___________________________________________

Mehr zu Aiman Mazyek: Hier klicken

Mehr zu Albrecht Glaser: Hier klicken

Mehr zum Thema „Islam“: Hier klicken

___________________________________________

Unliebsame Meinungen …

… werden mehr und mehr abgewürgt.

Zum Thema AfD und Meinungsfreiheit habe ich in diesem Zusammenhang bereits etliches geschrieben.

Paradebeispiel ist die Causa Petry in Düsseldorf.

Auch ganz „nett“: Hier klicken

Der neueste „Knaller“ in Sachen Meinungsfreiheit …
Quelle ZItat links &Bericht lesen: Hier klicken

… ist die Ausladung von Rainer Wendt, dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft durch die Goethe-Universität Frankfurt.

„Laut Polizeigewerkschaft heißt es in der E-Mail zur Begründung, es gebe hinsichtlich der Veranstaltung Sicherheitsbedenken. Man rechne mit einem möglicherweise eskalierenden Protest linksalternativer Gruppierungen.“

So weit ist es also schon wieder. Irgendwelche „Gruppierungen“ bestimmen, was vorgetragen werden darf oder nicht. 

Der Vortrag, den Rainer Wendt halten wollte, ist nicht neu.

Schauen Sie ihn sich hier auf mediagnose.de an:

Rainer Wendt bezieht sich einige Male auf die Rede eines Herrn Lauterbach. Dieser Mann ist Mitarbeiter des BAMF. Wenn Sie Zeit haben, sehen Sie sich zunächst diese Rede an, die vor der Wendts liegt:

Eine Kritik zum „P0litischen Salon“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, an dem Rainer Wendt und Herr Lauterbach teilnahmen: Hier klicken

__________________________________________

Klug, sehr klug von der AfD

Erst mal mit den Kollegen…

… sprechen und dann noch mal abstimmen lassen.

Quelle Zitat link und Bericht lesen: Hier klicken

„Gauland sagte, man wolle vor einem weiteren Wahlgang den anderen Fraktionen im Bundestag Gelegenheit geben, mit Glaser ins Gespräch zu kommen. Der AfD-Kandidat biete an, ihnen seine Position zum Islam zu erklären.“

So muss es sein. Und falls dann wieder keine Wahl Albrecht Glasers erfolgt, den Posten einfach unbesetzt lassen.

Meine Empfehlung!

Zur Sache an sich:

„In einer Rede bei einer AfD-Veranstaltung im vergangenen April hatte Glaser gesagt: «Wir sind nicht gegen die Religionsfreiheit. Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und die sie nicht respektiert. Und die da, wo sie das Sagen hat, jede Art von Religionsfreiheit im Keim erstickt. Und wer so mit einem Grundrecht umgeht, dem muss man das Grundrecht entziehen.»Quelle: Hier klicken

Das kann jeder Demokrat unterschreiben

Es geht bei der Wahlverweigerung gar nicht um die Sache. Da geht es um Obstruktion. Nicht mehr, nicht weniger.

____________________________________________

Weiteres zum Vorgang „AfD“ : Hier klicken

____________________________________________