Mit der Brechstange …

… und dank der Stimmen vieler von der Partei …

JvA bringt es auf den Punkt: Hier klicken

… bezahlten Funktionsträgern hat Martin Schulz, hat vor allem Andrea Nahles den persönlichen Untergang noch mal hinausgeschoben.

Mit der SPD wird es weiter bergab gehen. Die wenigen Erwartungen, die geweckt wurden, werden nicht eingelöst werden können.

Für Deutschland ist die GroKo-Posse relativ belanglos. Der Staat funktioniert auch so. Das, was im Argen liegt, die unkontrollierte illegale Zuwanderung geht so oder so weiter.

Das wird der CDU, der CSU der  SPD spätestens bei den nächsten Wahlen vor die Füße fallen.

___________________________________________

Der komplette Text des Sondierungspapiers: Hier klicken

___________________________________________

Das wird der AfD Stimmen bringen

Die Partei legt im Bundestag einen Antrag – Antrag lesen: Hier klicken –  vor.

Angeblich minderjährige Flüchtlinge …

… sollen obligatorisch hinsichtlich ihres Alters überprüft werden.

Grün-kursive Zitate und Bericht lesen: Hier klicken

Dafür erntete die Partei breiten Widerspruch: Die stellvertretende Unionsfraktionschefin Nadine Schön (CDU) warf der AfD vor, nur einen „Aufhänger“ zu suchen, um pauschal gegen Flüchtlinge hetzen zu können. Schön kritisierte den Vorstoß der AfD als „polemisch“.

Sehen Sie sich bitte die 10-minütige Rede von dem im ursprünglichen Beruf leitenden Oberstaatsanwalt Johannes Reusch an. Beurteilen Sie selber, wo und wie der Mann da pauschal hetzt. „Polemik“ ist weder im Antrag, noch sonstwo erkennbar. Es geht um richtig Geld und dessen Verschwendung. Durch Lügen und Tricksereien. Fertig.

 Selbstverständlich gibt es eine Antwort auf den Antrag.

Nadine Schön von der CDU/CSU-Fraktion erklärt, warum sie und ihre Fraktion dem Antrag nicht zustimmen werden.

Sie [die AfD-Abgeordneten] ließen die schlimmen Erlebnisse vieler junger Flüchtlinge unerwähnt und äußerten sich nicht zur notwendigen Hilfe.

Gut, die Hilfe bekommen die angeblich Minderjährigen ja nun seit Jahren zur Genüge.

Unberechtigterweise.

Dass dahinter ein Geschäftsmodell der Flüchtlingsindustrie steckt – immerhin fallen für einen Minderjährigen 6.000 €/Monat an – interessiert die Dame weniger. Auch warum die Regierung bisher nur Papiere entworfen, aber faktisch gegen den Missbrauch nichts unternommen hat, darauf bleibt Nadine Schön die Antwort schuldig. Okay, sie braucht ja persönlich nichts bezahlen. Sie verfügt lediglich über das Geld anderer Leute: Unser (Steuer-)  Geld!

Hier  die Rede von Nadine Schön:

__________________________________________

Den Etablierten schmeckt es nicht!

Jetzt werden die Ausschüsse …

Beide Zitate aus dem Bericht. Lesen: Hier klicken

und die Gremien besetzt, in welchen gewählte Parteien und Parlamentarier einen Anspruch haben.

Die AfD will den Vorsitz im Kulturausschuss.

Warum auch nicht?

Für den Ausschuss ist der baden-württembergische Abgeordnete Marc Jongen nominiert, auch der nordrhein-westfälische Abgeordnete Martin Renner. Der 49 Jahre alte Jongen, ein Philosoph, der bei Peter Sloterdijk promoviert wurde, gilt als Anwärter für den Vorsitz. Der Sprecher der baden-württembergischen AfD stammt aus Südtirol; 2011 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft. Jongen, der in der Flüchtlingsfrage eine „zivile Wehrhaftigkeit“ wegen der „Invasion der Stressoren“ forderte, wird in der Fraktion für seriöser als Renner gehalten.

Dass die Altparteien und eine Lea Rosh Parlamentarier der AfD ausgrenzen wollen, spricht für ihr mangelndes Demokratieverständnis.

Dass die FAZ den Wunsch nach Vorsitz des Kulturausschusses für Taktik hält,

Um mediale Aufmerksamkeit zu erzielen, will die AfD um den Vorsitz im Kulturausschuss kämpfen. Erhält sie ihn nicht, kann sie das als eine abermalige Ausgrenzung durch die „Altparteien“ vermarkten.,

ist schon bemerkenswert.

Denn praktisch ist sie Fakt, keine Vermarktung. 
Die Ausgrenzung.

Ganz wie früher.

__________________________________

Aktuelle INSA-Umfrage: GroKo nur noch 50%

18,5% – eine ganz neuer Wert für die SPD!

Bericht lesen: Hier klicken

Der Bürger will sie offensichtlich nicht.

Die  GroKo.

Was nicht wundert. Ein Mann wie Martin Schulz – allerhöchstens ein Durchschnittspolitiker – ist nicht in der Lage so etwas wie ´Berge zu versetzen`.

Das wäre aber nötig. Um den Bürger zu überzeugen, um die Genossen zu überzeugen.

__________________________________________

Zur Umfrage: Hier klicken

__________________________________________

Schon etwas cleverer, der Robert

Heute morgen erschien mein Artikel mit dem DLF-Interview, welches mit Anja Piel geführt wurde. Sie outet sich als Linke.

Da ist Robert Habeck ein anderes Kaliber:

Bericht lesen: Hier klicken

„Ich trete nicht als Realo oder Linker an, sondern als Kandidat für die gesamte Partei“ Quelle: Bericht rechts

Immer schön im unbestimmbar bleiben. Das ist professioneller Politikersprech.

Ansonsten nichts Neues.

___________________________________________

Schwätzen kann sie, die Anja.

Die Simone tritt nicht mehr an, der Cem auch nicht.

Götterdämmerung bei den Grünen?

Bestimmt nicht. Jetzt kommt Anja Piel.

Kostprobe:

Interview lesen: Hier klicken

„Ich glaube, vor allen Dingen brauchen wir deshalb klare Positionen, weil in einer Gesellschaft, in der sich nicht nur bei uns, sondern auch im europäischen Umland Rechtspopulisten breit machen und massiv versuchen – das erleben wir ja jetzt dieser Tage auch wieder -, Debatten und Gespräche über bestimmte Sachen nach rechts zu verschieben, da braucht es, glaube ich, auf der linken Seite ein starkes Gegengewicht, was diesem Rechtsstreben auch entgegenwirkt und solche Sachen auch wieder richtig einsortiert und inhaltlich wieder richtig verortet. Da nützt es, glaube ich, nichts, sich noch weiter mittig zu positionieren, sondern da werden wir gebraucht.“

Anja Piel, eine Frau mit Guten Gedanken und

Grüne sind grünlackierte Rote = Linke.

Das beweist Frau Piel eindrucksvoll mit ihrem Statement, das dem Interview oben rechts entnommen wurde.

Dank dafür!

_________________________________________

Bemerkenswertes Buch zum Thema: Hier klicken

_________________________________________

So wird das nichts: Zum Glück!

Armin Laschet kann die Schnüss nicht halten:

Bericht lesen: Hier klicken

Klimaziel 2020 ist nicht zu erreichen=Akzeptiert!

SPD will den Familiennachzug:

Vorbereitungen laufen im Außenamt.

Die Sondierung wird platzen. Und wenn nicht die Sondierung, dann die Koalitionsgespräche.
Da bin ich mir sicher.

____________________________________________

Artikel zum Sonntag 7.1.2018: Merkel & Schulz adé?

Eine feine Analyse liefert Paul Nolte …

… in einem DLF-Interview zur aktuellen innenpolitischen Situation.

Interview hören/lesen: Hier klicken

 

Wie geht es weiter mit den beiden Kandidaten Merkel und Schulz, falls es zu Neuwahlen kommt?

Und zu Neuwahlen wird es kommen. Recht bald.

Da bin ich mir sicher.

 

 

 _________________________________________

Die AfD wirkt im Bundestag

Und das ist gut so.

Bericht lesen: Hier klicken

Der Arbeitsplatz der Parlamentarier ist das Parlament.

Dort findet sich die AfD-Fraktion offensichtlicht regelmäßig und nahezu vollzählig ein.

Das führt dann dazu, dass sich die etablierten Fraktionen auch einfinden müssen.

Das ist gut so!

__________________________________________

Die „rechten Sprüche“ der AfD …

…dokumentiert WELTonline.

Bericht lesen: Hier klicken

„Auf ihrem Parteitag in Hannover hat die AfD ihren Rechtskurs bekräftigt – was besonders in den Reden offenbar wurde. Die WELT-Reporter dokumentieren die signifikantesten Aussagen im Wortlaut.“

[…]

´Jörg Meuthen, Bundessprecher: „Wir drohen unser Land zu verlieren.“

Alice Weidel, Fraktionschefin und Beisitzerin im Bundesvorstand: „Politik gegen die Politik von Politikern, die unser Land aufgeben und es verscherbeln.”

Albrecht Glaser, Bundesvize: „Deutschland weiß nicht, was es ist und wohin es will.“

André Poggenburg, Landeschef in Sachsen-Anhalt: „Dieses Land hat den Deutschen zu gehören, wem denn sonst?”

Beatrix von Storch, Bundesvorstandsmitglied: „Der Islam gehört ebenso wenig nach Deutschland wie Merkel ins Kanzleramt.“

Kay Gottschalk, Bundesvize: „Wie auf der ,Titanic‘: Der Mittelstand – die schaffen unter Deck – die dürfen die Drecksarbeit machen, während die linksliberalen Medien und die Kartellparteien auf dem Sonnendeck leben und dort entsprechend ihre feuchten ideologischen Träume verfolgen.“ 

Doris von Sayn-Wittgenstein, Landeschefin in Schleswig-Holstein: „Ich möchte nicht, dass wir in dieser sogenannten Gesellschaft ankommen. Das ist nicht unsere Gesellschaft, da werden wir ausgegrenzt.“

Joachim Kuhs, Schriftführer im Bundesvorstand „Deutschland wird infiltriert von fremden Kulturen.”` Quelle alle Zitate: Bericht oben rechts

Diese Zitate, die ja wohl das „Rechtstete“ sein dürften, was auf dem Parteitag der AfD in Hannover kommuniziert wurde, finden meine volle Zustimmung.

Allesamt!

Es mag ja sein, dass es Leute gibt, die die Aussagen oben nicht gut finden.

OK, immerhin gibt es in Deutschland – noch – die Freiheit der Meinung.

Doch wie sagte neulich ein Leser in einem Kommentar auf WELTonline sinngemäß: Lieber auf einem Rechtskurs mit der AfD, als auf einem Unrechtskurs Frau Merkel.

Noch Fragen?

___________________________________________