Artikel zum Sonntag 15.7.2018: ´Politikwissenschaftler` Yascha Mounk

Letzte Woche habe ich Yascha Mounk zum ersten Mal erlebt:

Im Presseclub vom 8.7.2018

Bei seinen Aussagen drehten sich mir die Zehnägel auf. So ganz nebenbei und wie selbstverständlich spricht er einer multiethnische Gesellschaft.

Den Widerstand dagegen verortet er im Populismus vor allem von – natürlich – rechts. Er meint, dass in jeder Talkshow mittlerweile ein Teilnehmer der AfD zugehörig sitze. Damit beweist er, dass seine Aussagen weniger wissenschaftlich begründet sind, sondern eher aus einem Bauchgefühl entstehen.

Für diesen Artikel habe ich 8 Sequenzen aus dem oben angesprochenen Presseclub herausgeschnitten, die ich jeweils kurz kommentiere.

Zunächst aber möchte auf einen höchst bemerkenswerten Artikel hinweisen, der den ideologischen Hintergrund von Yascha Mounk beleuchtet: Hier klicken.

Weiter lesen

Aust: Fragen und Antworten

Stefan Aust chattete für WELTonline mit Lesern.

Hier die wichtigsten Fragen und Antworten (Überschriften von MEDIAGNOSE):

AfD

Grün-kursive Zitate aus dem Chat und Chat komplett lesen: Hier klicken

Georg E.: Welchen Anteil hat Ihrer Einschätzung nach die Person Angela Merkel am Höhenflug der AfD? Sollte Merkel nicht mehr Kanzlerin sein, würden dann Protestwähler wieder zur Union zurückkehren?

Stefan Aust: Die fälschlicherweise als „Flüchtlingspolitik“ bezeichnete Migrationspolitik ist der wesentliche Faktor für das Erstarken der rechten und populistischen Parteien – nicht nur in Europa. Diese Politik war geradezu ein Konjunkturprogramm für die Rechten – und nicht nur in Deutschland. Damit wird Angela Merkel in die bundesdeutsche Geschichte eingehen. Ich habe mich von Anfang an darüber sehr gewundert, dass sie selbst diese Gefahr nicht erkannt hat.

Weiter lesen

Grüne: Ska Keller, …

… eigentlich Franziska Keller, Namensänderung wegen der „Nähe“ – Frau Keller war in der Punkphase –  zu Franziska vom Almsick, ist die

Spitzenkandidatin

Lesen: Hier klicken

der Grünen für die EU-Parlamentswahlen 2019. Sie meint, wer Asyl sagt, müsse reindürfen. Nicht in´ s Parlament. Nein, nac Deutschland.

Frau Keller sitzt seit 2009 im Europaparlament. Sie ist die Ko- und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen/FEV-Fraktion .

2014 wurde die Terry Reintke in´s EU-Parlamentgewählt. Da war die Freude groß …, die Ressentiments gegen Andersdenkende waren es natürlich auch:

Zum Einkommen von EU-Parlamentariern: Hier klicken

__________________

Ernster geht es bei einer Diskussion mit Prof. Meuthen über die Flüchtlingsfrage zu:

___________________________________________

Das ´Ausschweigen` der anderen Meinung

 Heute ist es wohlfeil ´Gut` zu sein.

Wobei ´Gut` Verhaltens- und Denkweisen meint, die als richtig und selbstverständlich anerkannt sind.

Nicht allgemein, aber in den Peer-Groups*, die meinen, ´Gut` zu sein. Diese posaunen das für ´Gut-Befundene` wirkmächtig heraus. So wirkmächtig, dass es gerne als Allgemeingut und allgemeingültig erachtet wird. Vor allem von ihnen selber.

Es gibt gleichwohl Menschen, die anders denken: Das sind in den Augen der ´Guten`, ich nenne sie „Menschen mit Guten Gedanken„, …

Die ´Rechten`

Die ´Rechten` sind böse. Weil sich aus dem ´Rechten` der Nationalsozialismus entwickelte.**

Die ´Rechten` müssen bekämpft werden. Vor allem aber darf über das, was die Rechten sagen und denken, möglichst wenig gesprochen oder berichtet werden.

Nur, wirklich nur, wenn es absolut notwendig ist und es sich nicht vermeiden lässt.

Besonders anschaulich wird dies in der Berichterstattung der politisch-relevanten Medien, aber auch in der Polit-Talkshow-Einladungspolitik.

Eine AfD, obwohl von knapp 13% der Wahlbürger gewählt und in den Umfragen mit steigender Tendenz, kommt bisher praktisch – zumindest positiv – nicht vor. Die Partei repräsentiert immerhin 6.000.000 Wähler.

Das ist für ´Gute` nicht entscheidend. Denn:

Das, was die AfD sagt und tut, ist prinzipiell böse. Deswegen werden Anträge, so sinnvoll  – Beispiel Klimaschutzpolitik – sie auch sein mögen, von der Parlamentsmehrheit generell abgelehnt. Von den -angeblich – ´Guten`.

Die gutgedankliche Politik, die gutgedanklichen Medien  haben zum Glück immer noch nicht gemerkt, dass sie der AfD  mit ihrem Verhalten zu immer mehr Wählern verhelfen. Mittlerweile erreicht die Partei sogar bei Emnid 17% und zieht mit der SPD gleich.

Zurück zum Sachverhalt des, ich nenne es „Ausschweigens“.  Nicht des Totschweigens. Das geht nicht: Die AfD, ´Rechten` sind  immer da. Weil das ´Böse` immer da ist.

Viel besser als ich beschreibt Thomas Ribi in der NZZ den Sachverhalt des Ausschweigens:

Weiter lesen

Wenn sogar die Mainstraem-Umfrage- …

… Institute wie Emnid einer AfD Rekordwerte (17%)
Lesen: Hier klicken

zuschreiben müssen, dann brennt der Baum.*  Der „Baum“ bei den Regierungsparteien und sonstigen Altparteien inkl. FDP .

OK, bei Emnid kommen CDU/CSU immer noch auf 30% Umfragewert.

Das ist – der geschulte Umfragenleser weiß das – der Tatsache geschuldet, dass CDU/CSU ´von oben` = höheren Werten  kommen. Da wird den tatsächlichen Umfragewerten immer noch einiges zugerechnet. Wegen der Repräsentavität. Den Parteien, z. B. die AfD, die ´von unten` kommen wird entsprechend abgezogen. Sehr schön können Sie das bei Civey-Umfragen sehen, die neben den repräsentativen Ergebnissen auch die Rohdaten= echten Umfragewerte auswerfen: Hier klicken!

Wie auch immer, die AfD hat bei Emnid nun auch aller statistisch möglichen Korrekturen zum Trotz die SPD eingeholt.

Was Frau Nahles nicht davon abhält, weiter wacker am Grab der SPD zu schaufeln.

Das, was ich seit Jahr und Tag andeute, belege und hoffe, scheint sich nun den Weg in die Realität zu bahnen.

Ein demokratischer – nicht nur formaldemokratisch in eine Diktatur wie 1933 – Politikwechsel, wie ihn Deutschland noch nicht erlebt hat.

Bleibt zu hoffen, dass die Protagonisten der AfD weiterhin realistisch, bescheiden und sachlich bleiben. Und nicht nur die Protagonisten. Denn:

Der Wähler ist in diesen Zeiten extrem sensibel.

___________________________________________

*Der ursprünglich angekündigte und für 11:00 Uhr vorgesehene  Artikel zum „Ausschweigen“ von anderen, nicht „Guten“ Meinungen, wird morgen, Montag, den 9.7.2018 um 17:00 Uhr veröffentlicht.

__________________________________________

Regierungskrise #7: Masterplan Seehofer

Hier ist er, der Masterplan, …

… den fast niemand kannte, der die Regierung dennoch in eine veritable Krise stürzt:

Masterplan lesen: Hier klicken

Der Link zur PDF wurde von der Morgenpost veröffentlicht. Besten Dank!

___________________________________________

Bundestag 27.6.2018: Aktuelle Stunde zur Seenotrettung #1

Horst Seehofer wurde …

mit Blaulicht in den Bundestag gefahren.

Die Linke hat die obige aktuelle Stunde just zur Zeit des WM-Spiels Südkorea-Deutschland beantragt.

Zunächst die Eröffnungsrede von Michel Brandt, Linke:

Horst Seehofer:

Was dazwischen war, erfahren Sie in den nächsten Tagen.

____________________________________________

Bemerkt die Frontfrau des Morgenmagazins, …

Dunja Hayali, Ähnlichkeit zwischen der Sprache der AfD

… und der Markus Söders, setzt unser aller Cem noch einen drauf:

„Wie die AfD“ – Özdemir kritisiert Erdogan-Anhänger in Deutschland

Rund 65% der in Deutschland lebenden wahlberechtigen Türken haben den Präsidenten wiedergewählt. So weit ist mit den Stimmen für die AfD leider nicht. Und überhaupt: 30 bis 40 % Stimmen für die AfD bei den nächsten Bundestagswahlen würde schon reichen, oder?

Spaß beiseite. Die AfD ist für unsere Menschen mit Guten Gedanken im Medien und Politik die Projektionsfläche für alles Böse. Da wundert es nicht, dass diese Partei nur im negativen Sinn vorkommt.

Nur?

Nein, ganz aktuell interviewt WELTonline Jörg Meuthen, Europaparlamentarier und AfD-Vorsitzender, ausführlich. Leider ist das Interview ausschließlich WELTplus-Abonnenten oder Tagespassinhabern zugänglich. Deshalb hier einige Zitate:

Weiter lesen

Richtung „einstellig“: Die SPD, …

… Ralf Stegner gibt die Linie der SPD bekannt:

Bericht und grün-kursives Zitat lesen: Hier klicken

„Unser Nein gilt für direkte Zurückweisungen an der Grenze, aber auch für die von Innenminister Seehofer offenbar geplante Absenkung von Sozialleistungen für Migranten, die Einführung einer Residenzpflicht sowie die Zahlung von Sachleistungen statt von Geld“, sagte Stegner dem Berliner „Tagesspiegel“. Die Zurückweisung verstoße gegen europäisches Recht.

Ok, liebe großkopferte Genossen, da geht ihr mit dem gemeinen Wahlvolk der SPD nicht konform.

Die AfD dankt!

_________________________________________

Kurznotiz: AfD legt auch bei Emnid zu!

Nachdem bei Forsa bereits 15% erreicht wurden, …

… wird auch Emnid mit seinen Umfragen realistisch.

Bericht lesen: Hier klicken

Die AfD wirkt und gewinnt Stimmen. Der Bürger weiß genau, wem er die Asylwende zu verdanken hat. Und er honoriert es!

___________________________________________

__________________________________________