Das Recht auf Arbeit, …

Untätigkeit, Faulheit, … ?

Lesen/hören: Hier klicken

Hat der Mensch ein Recht auf Alimentation ohne jedwede Vor- oder Gegenleistung? Worin kann diese Gegenleistung bestehen?

Im Aufziehen von eigenen Kindern? Warum wird es dann nicht entsprechend honoriert?

Warum wird nur das Erziehen fremder Kinder bezahlt?

Kann ein bedingungsloses Grundeinkommen funktionieren? Sind Menschen bereit, anderen Menschen einfach so den Lebensunterhalt zu bezahlen?

Was geschieht mit Menschen, die arbeiten könnten, aber nicht wollen?

Wird Deutschland auf Dauer jene Zuwanderer, die völlig ungebildet – im westlichen Sinn – und – im kapitalistisch protestantisch-ethischen  Sinn –  arbeitsunfähig sind, wird Deutschland diese Menschen und ihre Familien auf Dauer alimentieren (können, wollen)?

Wie ist die folgende  Aussage aus dem Interview oben rechts zu bewerten?

„Für die Antike war völlig klar, dass Arbeit das Allerletzte ist und dass es eines freien Menschen wirklich unwürdig ist zu arbeiten. Das war echt Sache der Sklaven, die man deshalb auch brauchte, um selbst in Freiheit, in Muße, in Kontemplation, aber auch in sozialer und politischer Aktivität tätig zu sein, was man nie als Arbeit verstanden hätte. Arbeit war das, was man tun muss, um sich das Lebensnotwendige zu erarbeiten, die Natur, der man das abringen muss, was wir zum Leben brauchen.“

Konterkariert genau diese Aussage nicht die ganze Diskussion um die Erwerbsarbeit?

Jeder sorgt für sich so gut er kann. Die Gemeinschaft hilft im Notfall.

Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Denn Sklaven halten, das wollen wir doch nicht mehr, oder?

____________________________________________

Etwa 28.000 Menschen …

von den ursprünglich vor 2 Jahren …
Vergrößern: Hier klicken

… angedachten 120.000 Flüchtlingen, die aus Italien und Griechenland in die restlichen EU-Staaten verteilt werden sollten, wurden tatsächlich verteilt –>

Vergrößern: Hier klicken

Da hat sich wohl kein EU-Staat mit Ruhm bekleckert. Einige haben geklagt. Nicht gegen die Aufnahme von Flüchtlinge. Gegen einen starren Verteilschlüssel, der zur Folge haben könnte, dass bei ungebremsten Zustrom von Menschen, die ganze Sache außer Kontrolle gerät.

Was denn auch geschah.

In Deutschland. Geholfen hat niemand. Schöne Solidarität. Es war auch reichlich dumm, darauf zu hoffen. Wer die Musik bestellt, soll sie auch bezahlen. Lernt man schon als Kind.

Warum also wird auf den Viségrad – Staaten rumgehackt?
Interview lesen/hören: Hier klicken

Weil sie ihre Identität nicht wegen einer Schimäre preisgeben wollen. Der Idee, dass es vollkommen egal ist, woher jemand kommt, wer er ist und welche Kultur „gelernt“ wurde.

Die Schimäre der Gleichheit aller Menschen.

Eine Idee, die hanebüchener Unsinn ist, wie allein der Blick in eine X-beliebige Schule zeigt. Nicht mal Mann und Frau sind gleich. Jeder hat seine Stärken, seine Schwächen. Niemand gleicht dem anderen! Gleichheit vor dem Gesetz, OK! Keine Wertung im Sinn eines besser oder schlechter, OK. Aber richtig gleich? Unfug!

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Hätte z. B. Polen die zugeteilten Menschen aufgenommen, wären diese bereits in Deutschland.

Hier nach Deutschland wollen die allermeisten Menschen.

Nicht nach Polen, nicht nach Ungarn.

___________________________________________

Es ist Wahlkampf! #2: Die realen Flüchlingszahlen

890.000 Flüchtlinge in 2015 …

Bericht lesen: Hier klicken

so lautet die Zahl, welche von Regierungsseite immer wieder gerne kommuniziert wird.

Dass die Bevölkerung damit schlicht und ergreifend desinformiert wird, zeigt Robin Aleander, Autor des höchst lesenswerten Bandes „Die Getriebenen“, im Bericht rechts:

Zitat der letzten beiden Absätze des Berichts:

„Während der Krise gingen die Behörden übrigens von deutlich höheren Zahlen aus. De Maizière sagte im Januar 2016, 1,1 Millionen Flüchtlinge seien im Vorjahr gekommen. Und die Grenzen waren noch offen. Eine realistische Annahme ist: 400.000 Flüchtlinge strömten vor dem 4. September ins Land, eine Million kamen in den fünf Monaten bis zur Schließung der Balkanroute und dem EU-Türkei-Abkommen hinzu.

Seitdem nutzten der Regierung wieder eher niedrige Zahlen. Am 30. September 2016 korrigierte de Maizière seine Berechnung auf 890.000. „Die Zahl ist sehr viel dichter an der Prognose, die unser Innenminister am 19. August 2015 abgegeben hat“, sagte Merkel im Dezember – als sie auf dem CDU-Parteitag ihre erneute Kanzlerkandidatur erklärte. Eine weitere offizielle Prognose, mit wie vielen Flüchtlingen Bund und Länder planen müssen, hat es nach dem August 2015 nie wieder gegeben.“

___________________________________________

Jetzt in Farbe und 3D

Was man früher immer nur vermutet hat,

kann die Polizei dank Videoüberwachung heute live miterleben.

Menschen, die etwas mitbringen, das wertvoller als Gold ist, prügeln und messern sich in der Hauptgeschäftszeit mitten in Aachen.

Vergrößern: Hier klicken

___________________________________________

Claudia Roth und die Flüchtlinge

Eines kann man Frau Roth sicher nicht vorwerfen:

Dass sie kein großes Herz habe.

Claudia Roth sprudelt über vor Mitleid, vor Engagement und Überzeugung, vor Guten Gedanken. Das beeindruckt mich. Wirklich.

Nur:
Interview lesen/hören: Hier klicken

Es reicht halt nicht aus, die Welt retten zu wollen.

Hinzu kommt, dass die Leistungsfähigkeit des Westens , Deutschlands viel zu gering ist – im Verhältnis zu den dynamisch-progressiv wachsenden Problemen – die allein in, um und aus Afrika vorhanden sind, auch nur annähernd zu lösen.

Es geht eben nicht nur um Werte, sondern um viel, viel Geld. Das Argument z. B. , dass sich Afrika jetzt zurückholt, was die Kolonialstaaten dem Kontinent vor Jahrzehnten genommen haben, ist wenig hilfreich, um die Probleme zu lösen.

Afrika kann seine Probleme nur selber lösen. Ob das gelingt, wage ich zu bezweifeln. In Deutschland hat die Einführung der Pille zum sofortigen Absinken der Geburtenrate geführt. In Afrika steigt sie an. Massiv. Kulturbedingt.  Vorsicht rechtsextrem: Je mehr Frauen, Kinder ein Mann hat, desto mehr ist er, fühlt er sich „wert“. Da existieren in Afrika ganz andere Vorstellungen, ´Grenzen` als hier im Westen. Anders sind diese selbstzerstörerischen Geburteraten nicht zu erklären. Viele, viel zu viele  Kinder bedeuten eben nicht „Vorsorge für´ s Alter“, sondern Not, bitterste Not.

Weiter lesen

Woran es hapert …

Der Gedanke, …

Kommentar lesen/hören: Hier klicken

… allen Menschen in Deutschland, Teilhabe zu ermöglichen, ist gut.

Wenn ich mir das gegenwärtige Deutschland anschaue, dann ist wohl eines richtig:

Alle Menschen, egal woher sie kommen, können in diesem Land, in Deutschland, teilhaben.

Sie müssen halt nur wollen.*

Daran hapert es, oder?

___________________________________________

*Nicht nur bei Versorgung und Geld

___________________________________________

Auf Logo klicken

___________________________________________

Kanada und Zuwanderung

Kanada ist knapp 28 X so groß wie Deutschland.
Quelle: Hier klicken

Dafür lebt dort nicht mal die Hälfte der Menschen, die in Deutschland ansässig sind.

Kanada hat recht scharfe Einwanderungsbestimmungen. 

Bericht lesen/hören: Hier klicken

Da kommt der Deutschlandfunk mit diesem Bericht:

OK, es sind Wahlkampfzeiten.

Und das Bild zum Bericht ist ja wirklich nett.

Dass ein Comedian das Selbstbild Kanadas auf den Punkt bringt, ist eine feine freudsche Fehlleistung.

Wie lächerlich der Bericht rechts oben denn auch ist, lesen Sie im folgenden:

„Wie viele Flüchtlinge kamen seit Trudeaus Amtsantritt nach Kanada?

 
Quelle des grün-kursiven Zitats: Hier klicken

Die 25.000 syrischen Flüchtlinge, die Kanadas Regierung bis Ende 2015 aufnehmen wollte, kamen – allerdings erst bis Ende 2016. Und die Zahl von 40.000 Syrern, mit denen Trudeau hausieren geht, basiert zu mehr als einem Drittel auf Personen, für die engagierte Kanadier die finanzielle und soziale Fürsorge übernommen haben – und nicht die Regierung.

Während Trudeau vor allem Syrer in den Mittelpunkt rückte, seien andere Flüchtlinge „vergessen“ worden, beklagt Colleen French von der Nichtregierungsorganisation Canadian Council for Refugees. 15.000 nicht syrische Flüchtlinge wurden im vergangenen Jahr aufgenommen, darunter vor allem Afghanen, Iraker und Pakistaner.

Wie sehen die Pläne für 2017 aus?

Wer glaubt, Trudeau würde so weitermachen wie im vergangenen Jahr, der irrt: Für 2017 kündigte die Regierung an, nur noch 7500 Menschen über das Umsiedlungsprogramm aufnehmen zu wollen – darunter nicht nur Syrer. Mehr als die doppelte Zahl an Flüchtlingen soll durch Kanadas privates Förderungsprogramm ins Land kommen. Das ist eine gravierende Kehrtwende, denn die amtierende Regierung würde damit sogar weniger Flüchtlinge aufnehmen als die Vorgängerregierungen bis zum Jahr 2015.“

___________________________________________

Ein weiterer Artikel über Kanada: Hier klicken

___________________________________________

Früher nannte man es ´Überfremdung`

Es scheint sich das zu bewahrheiten,…

was ich bereits in früheren Artikeln beschrieben habe:

Deutschland wird ein Territorium, auf welchem sich Menschen aus aller Herren Länder ausbreiten und ihrer Kultur fröhnen können. Die einzigen Menschen,  denen das bei Androhung der Abschiebung in die rechtsextreme Ecke verboten ist, sind die sogenannten Biodeutschen, Herkunftsdeutschen, die Deutschstämmigen.

 

Quelle: Hier klicken
Quelle: Hier klicken

Da muss ich sofort an Thilo Sarrazin und Gunnar Heinnson denken, deren Schriften ich wärmstens empfehle.

Wer sie nicht lesen will, der wird es, wenn er denn jung genug ist, selber erleben.

Weiter lesen

Mehr Tote im Mittelmeer …

Gibt es einen schlagkräftigeren Beweis …

für das Versagen der EU?

Nicht nur bei der Verteilung von Flüchtlingen aus Italien und Griechenland bietet die so genannte ´Werte – Gemeinschaft` ein Bild des Jammers.

Außer natürlich Deutschland, welches willfährig jedes Soll übererfüllt, ist praktisch kein EU-Land – eben nicht nur Polen, Ungarn, Tschechien und die Slovakei, welche rechtmäßig Klage gegen eine ´verbindliche` Quote erhoben haben – bereit, die mehrheitlich vereinbarte Quote zu erfüllen.

Auch die Mittelmeerproblematik, …

die illegale Einreise nach Italien und Griechenland aus Nordafrika wird von der EU in einer Art und Weise „gelöst“, dass schlicht viel mehr Menschen ertrinken als nötig.

Statt die Menschen aus der selbst herbeigeführten Seenot zu retten, und

Vergrößern: Hier klicken

die NGO-Retter zu verpflichten, diese zurück nach Nordafrika zu bringen – eine Anlandung in Italien oder Griechenland oder Spanien wird in jedem Fall verweigert – werden diese gezwungen nicht zu retten. Also ersaufen die Menschen.

Die harte Tour, …

gegen die ich mich bereits hier ausgesprochen habe.

Die harte Tour dank der EU, unserer Wertegemeinschaft. Ha, ha!

___________________________________________

Zum Verhaltenskodex: Hier klicken

___________________________________________

Asylgeschäftsstatistik 7/2017

___________
Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo AsylgeschäftsstatistikDie Asylgeschäftsstatistik Juli 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

Auszug aus der Statistik 7/2017:

 

Vergrößern: Hier klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium Juni 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

 

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind in der Tabelle unten zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Hier klicken

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016 zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________