Wussten Sie, dass es eine …

Staatssekretärin für bürgerschftliches Engagement

gibt?

Ja, in Berlin. Es ist unsere Vorzeigemigrantin, Frau Chebli.

Frau Chebli sorgt sich. Um die gefühlte Unsicherheit unserer jüdischen Mitbürger.

Meinung lesen: Hier klicken

Weiter geht Mathias Döpfner, Chef des Springer-Verlags.

Er greift das auf, was Henryk M. Broder bereits in seinem lesenswerten Buch

Vergesst Auschwitz!

ausführlich erläutert hat.

Wir  Deutschen sollten das Schwingen von Sonntagsreden zur Vergangenheit lassen und uns  mehr mit der aktuellen Situation Israels, der lebenden Juden beschäftigen. Und zwar wohlwollend. Aus unserer  historischen Verantwortung heraus.

_________________________________________

Ulf Poschardt, Chefredakteur der WELT, …

… hat sich im März dezidiert zur Integration

in Deutschland geäußert.

Meinung lesen: Hier klicken

Bemerkenswert ist der Nachsatz zum Debattenbeitrag:

In einer vorherigen Version dieses Kommentars war von „zum Teil berechtigter Kritik an Islamophobie und offenem Rassismus“ die Rede. Das ist missverständlich ausgedrückt. Gemeint ist, dass der Vorwurf zu oft auch dann fällt, wenn einfach nur eine andere Meinung kritisiert werden soll. up

Gemeint ist der der Vorwurf des Rassismus und der Islamophobie als Totschlagargument gegen eine andere Meinung.

Eine andere Seite  gehört zur gleichen Medaille „Integration“. Man könnte ja vielleicht noch darüber hinwegsehen, wenn Menschen aus fremden Kulturkreisen Parallelgesellschaften bilden. Fakt aber ist, dass diese Menschen im Verhältnis zum Anteil an der Bevölkerung in Deutschland sehr viel öfter unangenehm auffallen. Sei es im Bereich der „normalen“ Kriminalität; sei es im sensiblen Bereich des Antisemitismus.

Dazu hat sich Ulf Poschardt aktuell geäußert:

Meinung lesen: Hier klicken

Bleibt die Frage, ob Integration in Deutschland gelingen wird:

Ich befürchte, Nein! Das liegt vor allem daran, dass Integration eine Bringschuld ist. Der Zuwanderer muss es wollen. Nur dann klappt es.

Solange die Masse der neuen Menschen, allermeistens Islamgläubige,  lediglich die Annehmlichkeiten des Westen erlangen wollen, wird das nichts. Im Gegenteil. Der Islam hat eine stark missionarische, nein, ausschließliche Komponente. Nur Islamgläubige sind die wahren Gläubigen. Toleranz gibt es tatsächlich nicht. So wird jeder Angriff auf einen Ungläubigen als Tat im Sinne Allahs gesehen.

Meine begründete Meinung!

______________________________________

Mehr zum Islam im Verhältnis zum Westen: Hier klicken

_______________________________________

Realität bricht sich Bahn …

… nicht nur bei

Zur Webseite: Hier klicken

Auch der Mainstream berichtet mehr und mehr von Ereignissen, bei denen auffällig häufig „Jugendliche“ bzw. „Männer“, oft gerade 17, 18 oder 19 Jahre alt beteiligt sind.

Ein überragendes Beispiel, wie die abendländische Kultur der Empathie und Nächstenliebe vor die Hunde geht, bietet diesmal Hannover.

Bericht lesen: Hier klicken

Besonders möchte ich auf die Leserkommentare hinweisen, die belegen, dass vielen Menschen  solches Verhalten auf Dauer nicht mehr als „Einzelfall“ goutieren  werden. Bemerkenswert ist, dass der zuständige Redakteur das Wort ergreift. Klicken Sie hier.

___________________________________________

Bemerkenswerte Antwort

In einem Großinterview der Aachener Nachrichten wird

Aiman Mazyek, Vorsitzender der Zentralrats der Muslime in Deutschland,

gefragt:

Ich bin ein Verfechter der Freiheit, sagt Aiman Mazyek und meint wohl die Freiheit des Islam. Hat sich die AN-Redakteursrunde nicht gut vorbereitet? Warum werden keine kritischen Fragen gestellt. Z.B. zur Meinung des Zentralrats zur Kairoer Erklärung, zu diversen Hassstellen im Koran, zur Unterordnung der Frau unter den Mann? Warum lässt man einen Wolf im Schafpelz so billig davonkommen? (Foto: Aachener Nachrichten)

Was konkret vom Islam gehört zu Deutschland?

Mayzek: Die Debatte darüber ist oft unreif, ja kindisch. In unserer Gesellschaft gelten Regeln, wir haben eine Verfassung. Daran muss sich jeder halten, der zu Deutschland gehören will. […]

Das war`s.

Da hat der Mann die Möglichkeit, etwas zu konkretisieren und was meint er?

Verfassungstreue sei das, was vom Islam zu Deutschland gehört.

Dabei übersieht Aiman Mazyek, dass etliche vom Islam/Koran generell geforderten Verhaltensweisen nicht verfassungskonform sind.

Belege:

Hier klicken und hier klicken

__________________________________________

Mehr zum Thema Islam: Hier klicken

__________________________________________

Vergleich der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte:

Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte weicht von der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in vieler Hinsicht ab, vor allem dadurch, dass sie eindeutig nur diejenigen Rechte anerkennt, welche im Einklang mit der Schari’a stehen. [6] Artikel 24 legt fest: „Alle in dieser Erklärung festgelegten Rechte und Freiheiten sind der islamischen Schari’a nachgeordnet.“ [7] Artikel 19 besagt: „Es gibt keine Verbrechen und Strafen außer den in der Schari’a festgelegten“. [8] Die Rolle des islamischen Rechts als alleinige Quelle der Rechtsfindung wird durch Artikel 25 bestätigt, dieser legt fest: „Die islamische Schari’a ist die alleinige Referenz für die Erklärung oder Erläuterung aller Artikel dieser Erklärung“. [9] Die Kairoer Erklärung unterstreicht ihren Ursprung im Islam als der „wahren Religion“ [10] und der Lebensart der islamischen Gesellschaft (Umma), die als beste aller menschlichen Gesellschaften beschrieben und der eine zivilisierende und historische Rolle [11] zugeschrieben wird.

Bei fast jedem Verweis auf die Menschenrechte macht die Kairoer Erklärung die Einschränkung, dass diese Rechte im Einklang mit der Schari’a ausgeübt werden müssten. Artikel 22 zum Beispiel beschränkt die Redefreiheit auf diejenigen Meinungsäußerungen, die dem islamischen Recht nicht widersprechen. [12] Auch das Recht zur Ausübung öffentlicher Ämter könne nur in Übereinstimmung mit der Schari’a wahrgenommen werden. [13]

Die Kairoer Erklärung steht im Widerspruch zum internationalen Verständnis der Menschenrechte, weil sie die Unumstößlichkeit der Religionsfreiheit nicht anerkennt. [14] Artikel 5 verbietet jede Einschränkung des Heiratsrechts, was „Rasse“, „Hautfarbe“ oder „Nationalität“ betrifft, führt allerdings die Religion nicht auf, so dass Männer und Frauen auf Grundlage ihre Religionszugehörigkeit Heiratsbeschränkungen unterworfen werden können.

Die Erklärung unterstützt die Gleichstellung von Mann und Frau nicht, sie stellt vielmehr die Überlegenheit des Mannes fest. Der Artikel 6 garantiert Frauen gleiche Würde, aber nicht Gleichstellung in anderen Belangen. Weiterhin legt der Artikel dem Mann die Verantwortung für den Unterhalt der Familie auf, der Frau wird keine entsprechende Rolle zugewiesen.

Quelle: Hier klicken

Was nun, Herr Mazyek?

____________________________________________

Artikel zum Sonntag 15.4.2018: Gehört der Islam zu Deutschland?

Vor knapp 2 Jahren gab es …

… bei Phoenix eine „Runde“, in denen Dr. Marc Jongen von der AfD seine Ansichten und die der AfD zum Islam in Deutschland darlegen durfte. die anderen Talker: Cemile Giousouf, Ender CetinMichael Rutz

In aktuellen Talks sind AfD-Mitglieder  Mangelware. 

Sehen Sie sich die Diskussion an und bilden Sie sich Ihre Meinung.

__________________________________________

Klicken Sie hier

 

 

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch:

 

__________________________________________

Mehr zum Islam en Detail: Hier klicken

__________________________________________

Rückblick Flüchtlingskrise

Eine Stimme aus der Slowakei: Hier klicken.

Und weil es so schön ist, hier eine Diskussion zu Flüchtlingspolitik, Zäunen,  Transitzonen aus 11/2015 mit Sulik, Blüm, Stegner: Hier klicken.

Und hier noch ein Ausschnitt aus Anne  Will vom 6.3.2016 mit Sulik, Kurz, Maas, Göring-Eckert, Kipping: Hier klicken

Mit diesen Meinungen werden die Grundlagen für den Absturz – Verlust von etwa 25% der Stimmen – von SPD und CDU/CSU bei der Bundestagswahl 2017 gelegt.

Und den Einzug der AfD als größte Oppositionspartei in den Bundestag.

__________________________________________

Hart aber fair: Danke für die Einsichten!

Frau Enissa Amani …

Bericht lesen: Hier klicken

… ist das typische Beispiel von äußerer Unauffälligkeit bzgl. der Religion (kein Kopftuch, keine Burka, berufstätig)  und  islamischen Gedanken.

Besonders fällt die Opferrolle auf, welche die Frau gerne thematisiert.

Selbstkritik, kritische Reflexion ist ihr fremd.

Lesen Sie den Bericht der Welt oder – besser – schauen Sie sich die Sendung an:

_________________________________

Die Medien insgesamt zur Sendung: Hier klicken

____________________________________

Hören Sie mal etwas von Sabatina James: Hier klicken

_____________________________________

Syrien: Mir reicht es!

Das, was diverse Journalisten in Sachen Syrienkonflikt abliefern, ist m. E.

Kriegstreiberei

pur.

Dieses unqualifizierte – angeblich neutrale – Dummschwätzen über Krieg  , gespickt mit Sprüchen wie „Assad muss weg“, „Deutschland kneift“ und „Bitte erst mal durchatmen“ ist für mich unerträglich.

Herr Schiltz, Herr Schuster, Herr Wergin,

das, was Sie machen ist subtile Kriegspropaganda. Sie bereiten mit Ihren Artikeln/Meinungen die Bevölkerung auf eine mögliche weltweite kriegerische Auseinandersetzung vor.

Wobei die Ursache wie immer bei Bashar-al-Assad, Wladimir Putin, dem Iran plus Hisbollah liegt. Und natürlich bei der AfD, Herr Schuster, oder?

Der Auslöser der aktuellen Krise, der angebliche „Giftgasangriff“ könnte – das ist für mich wie bereits 2017 wahrscheinlich – von den sogenannten Rebellen selbst inszeniert sein. Die „Rebellen“ ´lachen sich kaputt` ob des westlichen Hühnerhaufens inkl. Frau Merkel, der die Welt an den Rand eines Konfliktes bringt, der über den Nahen Osten durchaus hinausgreifen könnte.

Der Erste Weltkrieg wurde am Ende des Tages auch „nur“ durch ein Attentat in´ s Rollen gebracht. Dann „schlafwandelte“ man hinein.

Sie, meine Herren, sind die Biedermänner, die nicht merken, dass die Dachstühle rundherum bereits brennen. Mit Ihren Berichten, Meinungen geben Sie die Streichhölzer, die Legitimation denen, die unseren Dachstuhl anzünden könnten.

Schämen Sie sich! Gehen Sie in sich und überdenken Sie das, was man Berufsethos nennt.

Hilfreich wäre dabei ganz sicher, das aufmerksame Studieren der Leserkommentare zu ihren Artikeln.

Verdammt noch mal, beziehen Sie Stellung gegen das kriegstreiberische Verhalten bei Trump, Macron und May!

___________________________________________

Zu den Artikeln der angesprochenen Journalisten gelangen Sie, indem Sie auf den jeweiligen Namen oben klicken.

__________________________________________

Ignorante Beschwichtigung

Da gibt der israelische

Politikwissenschaftler David Ranan

den Aachener Nachrichten, sprich Joachim Zinsen, ein Interview.

Plötzlich ist ein „Tod den Juden“ aus dem Mund von arabischen Moslems kein Antisemitismus. Begründung:

Dem gebildeten Mitteleuropäer ist vielleicht bewusst, dass die Juden jahrhundertelang von Christen beschuldigt wurden, Ritualmorde an Kindern zu begehen. Aber der junge Muslim, der solch einen Spruch schreit, kennt dieses antisemitische Klischee nicht. Er hat nur gesehen, dass am Vorabend israelische Bomben auf Gaza gefallen sind und Kinder getötet wurden. Er ist wütend, vielleicht auch von der Kriegspropaganda arabischer Medien aufgehetzt. Aber er ist nicht antisemitisch.

Gemäß dieser Begründung wären also alle Dumpfbacken deutscher oder mitteleuropäischer Provenienz , die „Tod den Juden“ grölen gebildet?

Nein, die plappern lautstark doch auch nur etwas nach, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung von jüdischem Leben, jüdischer Kultur zu haben, die Judentum auch nur als Israel und den Nahostkonflikt kennen.  Also ebenfalls kein Antisemitismus?

Ich weiß nicht, was den Mann reitet, aber offensichtlich hat er sich noch nie mit dem Koran beschäftigt, der den Judenhass der Moslems als „Gottes Wort“ begründet, zementiert und  mittels der Erziehung der muslimischen Kinder die Grundlage für einen ausgeprägten Antijuadismus prägt. Vom Hass auf diverse andere „Ungläubige“ möchte ich hier nicht reden.

Im Übrigen ist es m. E. vollkommen gleichgültig, warum jemand „Tod den Juden“ brüllt, oder auch sonstigen  Menschen den Tod wünscht:

Es ist widerlich, volksverhetzend und sollte knallhart bestraft werden. Außerdem sollten solche Leute das Land verlassen müssen, so es sich denn nicht um Deutsche handelt.

Dieses Verhalten gehört ganz bestimmt nicht zu Deutschland.

__________________

Der Aspekt der Beschwichtigung

David Ranan führt einen Vergleich an, der m. E. vollkommen unzulässig ist. Er stellt einen Zusammenhang zwischen dem Tragen der Kippa und dem Kopftuch einer muslimischen Frau her. Er macht  etwas, was – begründet in der deutschen Vergangenheit – überhaupt nicht geht. Er stellt Juden und Moslems auf eine Stufe, macht Moslems ebenfalls zu möglichen Opfern, die es unter Juden durch Deutsche schon millionenfach gegeben hat. Diese Opferrolle der Moslems wird von diesen gerne gesehen, ja gewünscht. Dem gibt Herr Ranan Nahrung. Ich frage mich, warum?

[…] Es gibt sicherlich Juden, die große Angst vor Übergriffen haben. Ich halte das aber für übertrieben. Natürlich werden in manchen Gegenden Kippa-Träger als Außenseiter betrachtet. Doch ebenso werden vielerorts Muslima wegen ihres Kopftuches angepöbelt oder erkennbare Schwule wegen ihrer Homosexualität. Nichts davon sollten wir dulden. Alle grün-kursiven Zitate aus: Hier klicken

Warum tut David Ranan die Angst und Sorge über mögliche und tatsächliche Übergriffe auf Juden oder Moslems als übertrieben ab? Jeder Übergriff, jede Pöbelei ist Zeichen von Intoleranz und fehlendem Bürgersinn. Übrigens auch die Taten, die nichtdeutsche Menschen untereinander begehen.

Die Menge der deutschen Rechtsradikalen hält sich übrigens bezogen auf die Zahl der herkunftsdeutschen Bevölkerung von noch über 60 Millionen Menschen ziemlich in Grenzen.Was nicht beruhigend ist. Aber bei dieser Menge Menschen gibt es immer einen Bodensatz von politischen Extremisten rechts wie links.

Verhältnismäßig hoch ist hingegen mit 10.000 bekannten Leuten die Anzahl der islamischen Extremisten im Verhältnis zur Anzahl der offiziell 4,7 Millionen, nach meiner Schätzung mindestens 5,7 Millionen Moslems in Deutschland. Wahrscheinlich sind es noch etliche mehr.

Wir wissen es einfach nicht. Und unsere Politikeliten wollen es auch gar nicht wissen.

Bedauerlich finde ich, dass Joachim Zinsen nicht kritisch nachfragt und den angeblich nicht vorhandenen Antisemitismus der Moslems einfach so hinnimmt.

__________________________________________

In diesem Zusammenhang: Hier klicken

__________________________________________

„Konflikte dieser Welt spielen sich auf deutschen Schulhöfen ab“

Da hat Frau Merkel ja mal eine Frau berufen, …

… die knallhart die Realität  beschreibt.

Franziska Giffey. Allerdings:

Bericht lesen: Hier klicken

Ihre Lösungsansätze klangen jedoch so, als kämen sie entweder Jahrzehnte zu spät oder als seien sie ferne Zukunftsmusik. Sie plädierte für frühkindliche Bildung, forderte kostenlose Kitas, Ganztagsschulen und besser ausgebildete Lehrer, denen der Rücken gestärkt werden müsse. Nur so könne man Integration leisten. Am Ende der Sendung war es dann Giffey selbst, die darauf hinwies, dass man da eigentlich erst drüber reden könne, wenn die nötigen Kapazitäten geschaffen worden seien.

Wir reden vom Maybritt Illner Talk vom 5. April. Was sonst noch sogeredet wurde sehen Sie in der Sendung (Hier klicken).

Und/oder Sie lesen den Bericht oben rechts , aus dem auch die Zitate stammen.

Meine Meinung:

Was sich heute auf vielen Schulhöfen abspielt, kommt in 20 Jahren und früher auf den deutschen Straßen an. Viel mehr, als wir es uns heute vorstellen können. Dass, was heute geschieht, ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Da wird es auch nicht viel helfen, wenn Frau Giffey 170 !! sogenannte Anti-Mobbing-Profis engagieren will. Lesen Sie hier von der Idee Frau Giffeys.

__________________________________________

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch: Hier klicken.

Bitte nicht wundern:

ALLES, was die AfD macht, ist für unsere Menschen, unsere Gruppen und Parteien mit Guten Gedanken FREMDENFEINDLICH!

_________________________________________