Eine gute Frage, Herr Todenhöfer!

Da schafft es Deutschland nicht, …

… Ausreisepflichtige in nennenswerter Anzahl zurückzuführen.

Aber den mutmaßlichen Mörder von Susanna F., der mit Sack und Pack in seine Heimat zurückgegangen ist, der wohl auch dort hart bestraft worden wäre, den holt man zurück. Mit dem Flieger, bewacht von der GSG 9 inkl. Chef der Bundespolizei.

Quelle: Hier klicken

__________________________________________

Willi Neffgen aus Düren in einem Leserbrief in den Aachener Nachrichten vom 13.6.2018 zum Mordfall Susanna F. eingelassen:

Sortieren wir doch mal, damit wir verstehen, was hier abgeht: Der verdächtige Iraker kommt mit seiner achtköpfigen Familie und beantragt Asyl. Er werde, so führt er aus, von Kurden verfolgt und fürchtet um sein Leben. (Die Kurden, das sind die, die wir hier aufnehmen, weil sie vom IS verfolgt werden.) Der Iraker begeht mehrere schwerste Straftaten, unter anderem schweren Raub, und, so der Verdacht, vergewaltigt ein elfjähriges Kind. Sein Asylantrag wird abgelehnt, kein Asylgrund, so das Urteil. Darauf klagt er – natürlich auf Kosten des Steuerzahlers – und scheitert mit seiner Klage. Statt abgeschoben zu werden, bleibt er einfach hier und freundet sich mit einem Kurden an (die ihm ja angeblich nach dem Leben trachten). (Anm. d. Red.: Ali B. hielt sich zum Tatzeitpunkt legal in Deutschland auf. Nach dem abgelehnten Asylantrag legte ein Anwalt für den 20-Jährigen Rechtsmittel gegen die Abschiebung ein. Seitdem war ein Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden anhängig und die Abschiebung damit gestoppt.) Mit diesem zusammen begeht er dann offenbar diese grausame Tat an der 14-jährigen Susanna. Um der Strafverfolgung hier zu entgehen, geht die ganze Familie zum Konsulat, findet plötzlich den Pass und den richtigen Namen wieder (natürlich nicht den, mit dem man sich hier die Sozialleistungen erschwindelt hat), bekommt Ausreisepapiere und fliegt mit der ganzen Familie (Kosten für die Tickets: rund 8000 Euro, in bar bezahlt) in die Türkei und von dort unbehelligt weiter in den Irak. Da stellt sich doch eine einfache Frage: Sind wir alle hier in Buntland (früher Deutschland) nur noch bescheuert? Diese ganzen Schweinereien, die passieren, tragen nur einen Stempel: Merkel. Der Merkelismus und die dümmliche grüne Politik zerstören mehr und mehr dieses Land. Und da wundert sich noch wer, dass die AfD so viel Zulauf erhält? Jetzt ist bekannt, dass der verdächtige Ali B. im Irak verhaftet und abgeschoben wurde. Ach, würden unsere Behörden doch auch so effizient arbeiten. Wenn es zum Beispiel ums Angeln ohne Schein oder anderes geht, dann sind sie es ja.

__________________________________________

Syrien: Mir reicht es!

Das, was diverse Journalisten in Sachen Syrienkonflikt abliefern, ist m. E.

Kriegstreiberei

pur.

Dieses unqualifizierte – angeblich neutrale – Dummschwätzen über Krieg  , gespickt mit Sprüchen wie „Assad muss weg“, „Deutschland kneift“ und „Bitte erst mal durchatmen“ ist für mich unerträglich.

Herr Schiltz, Herr Schuster, Herr Wergin,

das, was Sie machen ist subtile Kriegspropaganda. Sie bereiten mit Ihren Artikeln/Meinungen die Bevölkerung auf eine mögliche weltweite kriegerische Auseinandersetzung vor.

Wobei die Ursache wie immer bei Bashar-al-Assad, Wladimir Putin, dem Iran plus Hisbollah liegt. Und natürlich bei der AfD, Herr Schuster, oder?

Der Auslöser der aktuellen Krise, der angebliche „Giftgasangriff“ könnte – das ist für mich wie bereits 2017 wahrscheinlich – von den sogenannten Rebellen selbst inszeniert sein. Die „Rebellen“ ´lachen sich kaputt` ob des westlichen Hühnerhaufens inkl. Frau Merkel, der die Welt an den Rand eines Konfliktes bringt, der über den Nahen Osten durchaus hinausgreifen könnte.

Der Erste Weltkrieg wurde am Ende des Tages auch „nur“ durch ein Attentat in´ s Rollen gebracht. Dann „schlafwandelte“ man hinein.

Sie, meine Herren, sind die Biedermänner, die nicht merken, dass die Dachstühle rundherum bereits brennen. Mit Ihren Berichten, Meinungen geben Sie die Streichhölzer, die Legitimation denen, die unseren Dachstuhl anzünden könnten.

Schämen Sie sich! Gehen Sie in sich und überdenken Sie das, was man Berufsethos nennt.

Hilfreich wäre dabei ganz sicher, das aufmerksame Studieren der Leserkommentare zu ihren Artikeln.

Verdammt noch mal, beziehen Sie Stellung gegen das kriegstreiberische Verhalten bei Trump, Macron und May!

___________________________________________

Zu den Artikeln der angesprochenen Journalisten gelangen Sie, indem Sie auf den jeweiligen Namen oben klicken.

__________________________________________

Das Weinen der Kinder

Wie bigott unsere Medien berichten …

… wird wieder mal sehr schön am Beispiel Syrien erkennbar.

Interview lesen: Hier klicken

Die Kinder weinen immer nur, wenn der böse Herr Assad und seine Alliierten gegen von Rebellen gehaltenen —-> syrischen Städten/Regionen vorgehen.

Amerikanische Bombardements in Mossul oder Rakka sind hingegen extrem kinderfreundlich.

So kinderfreundlich, dass man schlicht fast gar nichts hört, gehört hat.

Pfui Teufel!

____________________________________________

Mehr zu Mossul: Hier klicken

___________________________________________

Henker

Ja, die gibt es noch.

Bericht lesen: Hier klicken

Im Irak wurde die Todesstrafe verhängt. Gegen eine Frau, die für den IS gekämpft hat.

Was keine Nachricht wert wäre, wenn denn diese Frau nicht die deutsche Staatsangehörigkeit hätte. Nein, sie  ist keine Deutsche. Sie hat marokkanische Wurzeln.

Deshalb hier meine rechtspopulistische Meinung:

Umgehend die Staatsbürgerschaft aberkennen und die Dame hängen lassen.

Dann gibt es für die Bundesregierung auch kein Dilemma

__________________________________________

Unterdrücken von Fakten durch Zensur …

… im Kommentarbereich WELTonline!

Der Vorgang:

Quelle Zitat links und Bericht lesen: Hier klicken

Auf WELTonline wird über Iraker berichtet, die freiwillig mit Geldzuwendung Deutschlands in den Irak zurückkehren. Das BAMF versäume es gleichwohl flächendeckend den Wegfall von Fluchtursachen festzustellen. Nach drei Jahren haben dann z. B. Iraker einen unbegrenzten Aufenthaltstatus.

„Der sogenannte Islamische Staat ist entmachtet; täglich heben in Deutschland Flieger nach Bagdad ab. In Berlin kann man junge Iraker treffen, die Handyfotos von ihrem letzten Heimatbesuch zeigen und sich über die deutsche Wahrnehmung amüsieren, im ganzen Irak herrsche Krieg. Längst sind viele Flüchtlinge aus den Nachbarländern wieder in ihre Städte und Dörfer zurückgekehrt.“

Dieser Sachverhalt ist m. E. skandalös.

Genauso skandalös ist das Verhalten der Kommentar-Zensoren euphemistisch „Moderatoren“ genannt.

Mein Kommentar

„Das gilt nicht nur für den Irak. Auch nach Syrien kehren die Menschen aus den umliegenden Flüchtlingslagern zurück. In Deutschland bleibt das Hauptthema allerdings der Familiennachzug. Das Staatsversagen geht weiter.“

wird nicht veröffentlicht.

Erst nachdem ich

„Zensur findet statt. Schämen Sie sich nicht, Fakten zu unterdrücken“

ebenfalls als Kommentar gepostet habe, wird obiger Kommentar online gestellt.

Nun als einer von mittlerweile über 150 Kommentaren. Damit geht er praktisch unter. Als ich den Kommentar ursprünglich gepostet habe, wäre er auf Position 6 veröffentlicht worden. Wenn er denn nicht zensiert worden wäre. Der Kommentar wäre hunderte Male öfter gelesen worden. Das wurde geschickt verhindert.

Danke WELTonline-„Moderation“. Ein feines Gebaren!

_________________________________________

Rückkehrer nach Syrien: Hier klicken

_________________________________________

Mossul: Schweigen geht nicht mehr

Seit durch einen US-geführten Luftschlag …

Mossul 30032017
Vergrößern: Auf Artikel klicken

… hunderte Zivilisten getötet wurden, hat das Schweigen in den bundesdeutschen Medien vorläufig ein Ende gefunden.

Dabei sterben seit Oktober 2016, als der Angriff auf Mossul begann, täglich Zivilisten. Nur nicht durch primitive Fassbomben wie in Aleppo, sondern durch Hightechwaffen der „Guten“.

Der IS nutzt Zivilisten genau wie die Rebellen in Aleppo als lebende Schutzschilder. Wenn sie um´ s Leben kommen: „Egal“, so die menschenverachtende Philosophie. Hauptsache die eigenen Anhänger wissen um das Böse der Gegner, die das tun.

Unschuldige Menschen umbringen.

Todenhöfer Mossul 28032017
Lesen/Hören: Auf Bild klicken

Lesen/Hören Sie das bemerkenswerte Interview zum Kampf um Mossul, welches Tobias Armbrüster für den Deutschlandfunk am 28.3.2017 mit Jürgen Todenhöfer führte.

Desillusionierend für die Guten:

Aleppo lässt grüßen.

 

___________________________________________

Mossul: Es wird, es ist das neue Aleppo !

Diesmal sind es die „Guten“,

Mossul Befreiung
Lesen: Auf Bild klicken

die eine riesige, in Teilen verwinkelte Stadt „befreien“ wollen.

Den zivilen Opfern ist das egal, durch wen sie sterben. Sterben werden sie auf jeden Fall.

Was mich immer wieder beeindruckt, ist die Verlogenheit unserer Großkopferten. Vielleicht ist die Befreiung Mossuls notwendig. Dann aber, dann ist gegen die Befreiung Aleppos durch Assad und seine Alliierten nichts, aber auch gar nichts einzuwenden. Jedenfalls nichts Humanitäres.

Ihr Heuchler. 

_____________________________________________

Weitere Artikel zu Mossul: Hier klicken

_____________________________________________

Button Umfragen

_____________________________________________

Mossul

Seit Oktober „befreit“ der Westen …

die irakische Millionenstadt Stadt Mossul vom IS.

Man hört wenig.

Wahrscheinlich, weil sich  dasselbe Drama abspielt, welches Baschar – al – Assad und seine Alliierten Russland und Iran in Aleppo erleben mussten.

Geländegewinne können nur mit hohen Verlusten in  der Zivilbevölkerung erreicht werden. Das ist nie schön.

´ Beruhigend ` …

… ist, dass der Westen das Gute verkörpert. Ganz im Gegensatz zum rechtmäßigen Präsidenten Assad aus Syrien. Dessen tote Zivilisten bei der „Befreiung“ Aleppos sind pfui.

Die des Westens sind halt Pech. Wobei es einem Menschen generell egal sein dürfte, von wem er getötet oder verletzt wird. 

Mossul 1

__________________________________________

Tote Zivilisten: Kinder und Frauen …

… und Männer gibt es ganz bestimmt in und um Mossul. Das verschweigt die westliche Kriegspropaganda. Es sind schließlich die „Guten“, die gegen den IS kämpfen. Der selbstverständlich die Toten, alle Toten zu verantworten hat. Wenn es denn nicht Assad ist. Der in Aleppo die Verantwortung trägt. Für die Toten.

Merkt eigentlich niemand aus unserer ach so investigativen Journaille, wie bigott das Ganze ist?

 

mossul
Bericht hören oder lessen: Auf Bild klicken

___________________________________________