Es ist keine Angst, es ist Realität, …

… eine Realität, die sich immer mehr verfestigen wird.
Bericht und Kommentare lesen: Hier klicken

Da prahlt der Innenminister Bayerns Herrmann über hohe Abschiebequoten Bayerns in Frank Plasbergs Hart-aber-fair (Unbedingt anschauen!).

Dabei waren es bis Jahresmitte  2017 in ganz Deutschland  noch nicht mal 15.000 Menschen, die als Ausreisepflichtige zurückgeführt wurden.

15.000 Menschen kommen JEDEN MONAT illegal über das, was früher mal Grenze genannt wurde, nach Deutschland:

Ausweis verloren, aber Smartphone am langen Arm.

Ein Spaziergang durch die Innenstadt meiner Heimatstadt Aachen, ist ein Gang durch Marrakesch. Gut, ich übertreibe vielleicht, aber die wirklich als Deutsche erkennbaren Menschen sind in der Minderheit.

Was habe ich da gesagt? Als Deutsche erkennbar? Das ist jetzt aber wirklich total rassistisch. Da entschuldige ich mich.

Es liegt einfach daran, dass so viele Menschen erkennbar keine deutsche Herkunft haben. Ich kann es nun mal nicht ändern. Es ist halt so.

__________________________________________

Erika Steinbach im Februar 2016: Hier klicken

Erika Steinbach allgemein: Hier klicken

Deutschland schafft sich ab: Hier klicken

__________________________________________

Abschiebung nach Kabul

Kürzlich sind 11 (elf) Afghanen …

Vergrößern: Hier klicken

… mit einem Flugzeug nach Kabul abgeschoben worden. Darunter waren 3 Straftäter.

Das Flugzeug hob tatsächlich ab.

Allein das war schon eine Meldung in den Nachrichten wert.

Nicht wissen möchte ich, wieviele Afghanen allein in diesem Jahr illegal über die praktisch nicht vorhandene Grenze nach Deutschland gekommen sind. Ganz sicher mehr als 11.

Da frage ich mal ganz naiv, ob es nicht sinnvoll wäre, die Einreise von Menschen so zu kontrollieren, dass man sich solch´ Aktionen, wie die ganz oben, nicht einfach sparen kann.

Und wenn man schon für 11 Leutchen ein Flugzeug chartert, sollten doch die Menschen, die am Flughafen gegen die Abschiebung protestieren, einfach mitgenommen werden. Dann können sie in Kabul weiter demonstrieren.

__________________________________________

Es ist Wahlkampf! #6: Zuckersüß …

… kommt die Meinung von Peter Huth daher:
Meinung lesen: Hier klicken

„Flüchtlinge haben Heimweh. Sie sehnen sich nach Heimkehr. Es ist ein Wort voller Empathie. Lassen wir es uns nicht rauben.“ Quelle: Artikel rechts

Manchmal frage ich mich, für wie dusselig unsere Journalisten den Bürger, den Wahlbürger eigentlich halten.

Es grenzt an Beleidigung!

Das „Mittel gegen Heimweh“ für den syrischen Flüchtling heisst „Familiennachzug“.

Nicht die Rückkehr in ein Land, welches auf Jahre instabil und unsicher sein wird. Zumindest aus dem sicheren Deutschland heraus.

Knallhart gefragt:

Wieviele Syrer, Herr Huth, sind denn schon freiwillig zurückgekehrt nach Syrien? Aus Deutschland?

Um ihr Land aufzubauen und wieder bei Frau(en) und Kindern, die sie schmählich in der Kriegshölle zurückgelassen haben, zu sein.

Wieviele, Herr Huth?

__________________________________________

Einige Kommentare zum  Artikel oben rechts:

Quelle: Hier klicken

__________________________________________

Etwa 28.000 Menschen …

von den ursprünglich vor 2 Jahren …
Vergrößern: Hier klicken

… angedachten 120.000 Flüchtlingen, die aus Italien und Griechenland in die restlichen EU-Staaten verteilt werden sollten, wurden tatsächlich verteilt –>

Vergrößern: Hier klicken

Da hat sich wohl kein EU-Staat mit Ruhm bekleckert. Einige haben geklagt. Nicht gegen die Aufnahme von Flüchtlinge. Gegen einen starren Verteilschlüssel, der zur Folge haben könnte, dass bei ungebremsten Zustrom von Menschen, die ganze Sache außer Kontrolle gerät.

Was denn auch geschah.

In Deutschland. Geholfen hat niemand. Schöne Solidarität. Es war auch reichlich dumm, darauf zu hoffen. Wer die Musik bestellt, soll sie auch bezahlen. Lernt man schon als Kind.

Warum also wird auf den Viségrad – Staaten rumgehackt?
Interview lesen/hören: Hier klicken

Weil sie ihre Identität nicht wegen einer Schimäre preisgeben wollen. Der Idee, dass es vollkommen egal ist, woher jemand kommt, wer er ist und welche Kultur „gelernt“ wurde.

Die Schimäre der Gleichheit aller Menschen.

Eine Idee, die hanebüchener Unsinn ist, wie allein der Blick in eine X-beliebige Schule zeigt. Nicht mal Mann und Frau sind gleich. Jeder hat seine Stärken, seine Schwächen. Niemand gleicht dem anderen! Gleichheit vor dem Gesetz, OK! Keine Wertung im Sinn eines besser oder schlechter, OK. Aber richtig gleich? Unfug!

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Hätte z. B. Polen die zugeteilten Menschen aufgenommen, wären diese bereits in Deutschland.

Hier nach Deutschland wollen die allermeisten Menschen.

Nicht nach Polen, nicht nach Ungarn.

___________________________________________

Endlich, es geht doch!

Das Mittelmeer…

Ausführlichen Bericht lesen: Hier klicken

… ist z. Zt. nicht mehr als illegaler Zuwanderungsweg opportun.

Seit Italien – Die EU unfähig wie immer! – die Notbremse gezogen hat, ist der Strom der Menschen erst mal versiegt, der nach Europa will.

Es ertrinkt auch niemand mehr.

Bin ich zynisch?

Nein,  und sicher, für die Menschen, die jetzt in Libyen festsitzen, die jetzt auf dem Weg nach Libyen sind, für diese Menschen ist die Situation bestimmt nicht schön.

Verantwortung dafür trage ich nicht.

Bleibt zu hoffen, dass sich nun wenigstens keine mehr auf den Weg nach Norden machen.

Europa will diese Menschen nicht. Auch Deutschland nicht.

Machen wir uns nichts vor, lügen wir uns nicht selber etwas in die Tasche:

Es ist so. Es ist gut so. Es ist meine Meinung!

___________________________________________

Es ist Wahlkampf! #2: Die realen Flüchlingszahlen

890.000 Flüchtlinge in 2015 …

Bericht lesen: Hier klicken

so lautet die Zahl, welche von Regierungsseite immer wieder gerne kommuniziert wird.

Dass die Bevölkerung damit schlicht und ergreifend desinformiert wird, zeigt Robin Aleander, Autor des höchst lesenswerten Bandes „Die Getriebenen“, im Bericht rechts:

Zitat der letzten beiden Absätze des Berichts:

„Während der Krise gingen die Behörden übrigens von deutlich höheren Zahlen aus. De Maizière sagte im Januar 2016, 1,1 Millionen Flüchtlinge seien im Vorjahr gekommen. Und die Grenzen waren noch offen. Eine realistische Annahme ist: 400.000 Flüchtlinge strömten vor dem 4. September ins Land, eine Million kamen in den fünf Monaten bis zur Schließung der Balkanroute und dem EU-Türkei-Abkommen hinzu.

Seitdem nutzten der Regierung wieder eher niedrige Zahlen. Am 30. September 2016 korrigierte de Maizière seine Berechnung auf 890.000. „Die Zahl ist sehr viel dichter an der Prognose, die unser Innenminister am 19. August 2015 abgegeben hat“, sagte Merkel im Dezember – als sie auf dem CDU-Parteitag ihre erneute Kanzlerkandidatur erklärte. Eine weitere offizielle Prognose, mit wie vielen Flüchtlingen Bund und Länder planen müssen, hat es nach dem August 2015 nie wieder gegeben.“

___________________________________________

Was ist hier schändlich?

In seinem Kommentar, …

Kommentar komplett lesen: Hier klicken

… den Sie rechts aufrufen können, meint der Chefkorrespondent des Deutschlandradios – Stephan Detjen -, es sei schändlich den Familiennachzug aus Syrien zu verschieben.

„Die jungen Männer, aber auch Frauen und Mütter in Deutschland, um die es geht, sind vor Bomben, dem IS sowie der drohenden Rekrutierung durch die Assad Armee und Kriegsmilizen geflüchtet“ Quelle: Kommentar oben

So, so, sie sind also sozusagen aus der „Kriegshölle“ geflohen. Oder desertiert. Aber:

Sie haben ihre Angehörigen dort gelassen. In der Kriegshölle.

Das ist schändlich!

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die jungen Männer und Frauen allesamt nach Hause, nach Syrien gehen sollten. Dort können Sie ihr Land gemeinsam mit den Familienangehörigen wieder aufbauen.

Das sollte die Bundesregierung befördern.

Aus den Flüchtlingslagern rund um Syrien gehen die Menschen schließlich auch zurück nach Syrien. Hunderttausende Menschen!

Da ist es bestimmt nicht zuviel verlangt, auch in Deutschland die Zelte abzubrechen und sich auf den Weg – bezahlt vom Steuerzahler – zurück zur Familie in Syrien zu machen.

Oder ist diese Meinung wieder mal „rechts„?

____________________________________________

Lesen Sie die Reihe „Vorsicht: Rechtsextrem!: Hier klicken

____________________________________________

Jetzt in Farbe und 3D

Was man früher immer nur vermutet hat,

kann die Polizei dank Videoüberwachung heute live miterleben.

Menschen, die etwas mitbringen, das wertvoller als Gold ist, prügeln und messern sich in der Hauptgeschäftszeit mitten in Aachen.

Vergrößern: Hier klicken

___________________________________________

Claudia Roth und die Flüchtlinge

Eines kann man Frau Roth sicher nicht vorwerfen:

Dass sie kein großes Herz habe.

Claudia Roth sprudelt über vor Mitleid, vor Engagement und Überzeugung, vor Guten Gedanken. Das beeindruckt mich. Wirklich.

Nur:
Interview lesen/hören: Hier klicken

Es reicht halt nicht aus, die Welt retten zu wollen.

Hinzu kommt, dass die Leistungsfähigkeit des Westens , Deutschlands viel zu gering ist – im Verhältnis zu den dynamisch-progressiv wachsenden Problemen – die allein in, um und aus Afrika vorhanden sind, auch nur annähernd zu lösen.

Es geht eben nicht nur um Werte, sondern um viel, viel Geld. Das Argument z. B. , dass sich Afrika jetzt zurückholt, was die Kolonialstaaten dem Kontinent vor Jahrzehnten genommen haben, ist wenig hilfreich, um die Probleme zu lösen.

Afrika kann seine Probleme nur selber lösen. Ob das gelingt, wage ich zu bezweifeln. In Deutschland hat die Einführung der Pille zum sofortigen Absinken der Geburtenrate geführt. In Afrika steigt sie an. Massiv. Kulturbedingt.  Vorsicht rechtsextrem: Je mehr Frauen, Kinder ein Mann hat, desto mehr ist er, fühlt er sich „wert“. Da existieren in Afrika ganz andere Vorstellungen, ´Grenzen` als hier im Westen. Anders sind diese selbstzerstörerischen Geburteraten nicht zu erklären. Viele, viel zu viele  Kinder bedeuten eben nicht „Vorsorge für´ s Alter“, sondern Not, bitterste Not.

Weiter lesen