EU 2019: Kommissionspräsident

Nächstes Jahr ist es wieder so weit.

Die Europawahl, besser EU-Wahl,  steht an.

Bericht lesen: Hier klicken

Da wird bereits überlegt, wie man sich indirekt  am besten den größten Einfluss sichern kann.

Statt die Statuten so zu ändern, dass der Kommissionspräsident – so wie in Deutschland der Oberbürgermeister – direkt vom EU-Volk gewählt wird, findet wieder mal die unsägliche Koppelkungelei statt. Ein direkt gewählter Kommissionspräsident wäre wohl zu mächtig für die Damen und Herren, die gerne immer „mehr“ Europa fordern. Und es käme wahrscheinlich heraus, wie national Europa eingestellt ist. Die diversen Nationen würden währscheinlich, so denn der entsprechende Kandidat vorhanden wäre, national wählen.

Deshalb: Bloß keine Experimente – Weiterkungeln!

__________________________________________

Was soll das? Ja nee, is klar!

Der im Bericht rechts aufgegriffene Sachverhalt* …

Bericht und Kommentare lesen: Hier klicken

… ist für aufmerksame Leser meines Blogs und natürlich für logisch denkende Menschen nichts Neues. Es ist genau dieser Sachverhalt, der die so hart umkämpften und geforderten Quoten obsolet macht.

Das aber wird der Bevölkerung verschwiegen.

Deutschland ist allein aus Gründen der EU-Struktur, den bereits hier lebenden Fremden, zu welchen die in anderen Ländern lebenden Fremden wollen, kombiniert mit den wohlwollend ausgereichten Sozialmitteln prädestiniert für das Weltsozialamt.

Da lacht die Welt sich kaputt!

Der Krug geht so lange zum Brunnen …

_________________________________________

*Statt Asyl-Shopping ist wohl Asyl-Hopping gemeint, oder?

_________________________________________

Syrien: Mir reicht es!

Das, was diverse Journalisten in Sachen Syrienkonflikt abliefern, ist m. E.

Kriegstreiberei

pur.

Dieses unqualifizierte – angeblich neutrale – Dummschwätzen über Krieg  , gespickt mit Sprüchen wie „Assad muss weg“, „Deutschland kneift“ und „Bitte erst mal durchatmen“ ist für mich unerträglich.

Herr Schiltz, Herr Schuster, Herr Wergin,

das, was Sie machen ist subtile Kriegspropaganda. Sie bereiten mit Ihren Artikeln/Meinungen die Bevölkerung auf eine mögliche weltweite kriegerische Auseinandersetzung vor.

Wobei die Ursache wie immer bei Bashar-al-Assad, Wladimir Putin, dem Iran plus Hisbollah liegt. Und natürlich bei der AfD, Herr Schuster, oder?

Der Auslöser der aktuellen Krise, der angebliche „Giftgasangriff“ könnte – das ist für mich wie bereits 2017 wahrscheinlich – von den sogenannten Rebellen selbst inszeniert sein. Die „Rebellen“ ´lachen sich kaputt` ob des westlichen Hühnerhaufens inkl. Frau Merkel, der die Welt an den Rand eines Konfliktes bringt, der über den Nahen Osten durchaus hinausgreifen könnte.

Der Erste Weltkrieg wurde am Ende des Tages auch „nur“ durch ein Attentat in´ s Rollen gebracht. Dann „schlafwandelte“ man hinein.

Sie, meine Herren, sind die Biedermänner, die nicht merken, dass die Dachstühle rundherum bereits brennen. Mit Ihren Berichten, Meinungen geben Sie die Streichhölzer, die Legitimation denen, die unseren Dachstuhl anzünden könnten.

Schämen Sie sich! Gehen Sie in sich und überdenken Sie das, was man Berufsethos nennt.

Hilfreich wäre dabei ganz sicher, das aufmerksame Studieren der Leserkommentare zu ihren Artikeln.

Verdammt noch mal, beziehen Sie Stellung gegen das kriegstreiberische Verhalten bei Trump, Macron und May!

___________________________________________

Zu den Artikeln der angesprochenen Journalisten gelangen Sie, indem Sie auf den jeweiligen Namen oben klicken.

__________________________________________

Syrien

Ein weites Feld:

Die Einschätzung der unübersichtlichen Lage in Syrien ist komplex und schwierig. Eines ist allerdings sicher:

Dumm ist Assad nicht.

  • Warum sollte der Mann befehlen, eine Faßbombe mit irgendwelchen Chemiewaffen über einem Gebiet abzuwerfen, dass seine Truppen praktisch erobert haben?
  • Warum Chemiewaffen, die niemals zwischen Freund und Feind unterscheiden?
  • Warum solch´ ein Schwachsinn, der nur eins bewirkt: Die Empörung der sogenannten Weltöffentlichkeit?
Bericht lesen: Hier klicken

Dass die Bundesregierung Sühne fordert, wundert nicht. Steht hinter Assad doch Putin.

Putin ist momentan ohnehin der Bösewicht, der den Westen ´spalten` will. Dabei ist das gar nicht nötig.

Das schafft der Westen schon ganz alleine. UND:

Vom Westen geht eine ganz konkrete Kriegsgefahr aus. Donald Trump ist außenpolitisch ein Hasardeur. Unberechenbar und gefährlich.

___________________________________________

Lesen Sie auch den Kommentar von Michael Stürmer: Hier klicken

__________________________________________

 

Der Fall Skripal

Meine These, dass Herr Skripal und seine Tochter

sich beim Hantieren mit dem Gift, dass sie eingeführt haben, auch selber kontaminiert haben, erscheint immer wahrscheinlicher.

Bericht lesen: Hier klicken

Zum einen muss die Menge recht gering gewesen sein. Sonst wären die beiden schon lange tot. Jämmerlich gestorben.

Zum anderen spricht die Tatsache, dass das Gift an diversen Orten, vor allem aber an der Haustür und im Haus der Skripals gefunden wurde, sehr dafür. Sie haben sich kontaminiert und dann das Gift unfreiwillig verteilt.

Gegen die These, dass Russland einen Giftanschlag durchgeführt habe, spricht der Widersinn einer solchen Tat im Jahr der Fußball-WM in Russland.

Da will Russland/Putin  glänzen und nicht am Pranger stehen.

Hinzu kommt der offensichtliche Dilettantismus. Warum hat man, haben russische Geheimdienstler, wenn man die Skripals  denn unbedingt hätte  töten müssen, nicht einfach einen Unfall inszeniert? Oder den beiden in den Kopf geschossen? Warum hat man nicht eine Reise vorgetäuscht und die beiden gulagisiert? Es verschwinden – grauenhaft und verabscheuenswert – so viel Menschen und tauchen nie wieder auf. Nur Russland ist im Jahr der WM so dusselig und macht ein Nervengiftfass auf. Wer´ s glaubt.

Meine Meinung:

Eine am Rand des Abgrunds taumelnde EU (Brexit, Zuwanderung, Euroschuldenkrise),  ein maroder Westen befeuert den kalten Krieg mit Russland, um von den eigenen massiven Schwierigkeiten abzulenken.

Und selbstverständlich machen die westlichenProtagonisten dies mit der mittlerweile bekannten und erwartbaren Unprofessionalität.

Juncker/Tusk/Trump/May/Merkel/Macron und Konsorten. 

Was erwarten wir eigentlich von solchen Leuten?

Ich befürchte, es wird im Desaster enden. So oder so. Da bin ich mir ziemlich sicher. Leider!

__________________________________________

Zum Ostermontag: Dr. Thilo Sarrazin aktuell

Das aktuelle Interview mit Dr. Thilo Sarrazin

… kommt in 2 Teilen daher.

Zum Buch: Hier klicken

Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ (2010) ist eine gut begründete Prognose, welche sich mit dem Deutschland bis zum Jahr 2050 beschäftigt. Seine  Vorhersagen wurden durch die „Willkommenspolitik“ z.T. bereits übertroffen.

Dennoch wird der Mann massiv angefeindet. Nach meiner Erfahrung von Leuten, die das Buch i.a.R. überhaupt nicht gelesen haben. Oder kurz nach Beginn aufgehört haben. Es ist nämlich intellektuell recht anspruchsvoll. Um es zu verstehen, braucht es schon etwas mehr als Gute Gedanken.

Das Interview ist übrigens auch ein schönes Beispiel für „Wirtschaft verständlich dargestellt„:

___________________________________________

EU: Was für Hirnis in Brüssel!

Da meint Großbritannien zu wissen, …

Bericht lesen: Hier klicken

dass es einen Giftgasangriff durch Russland auf einen Ex-Spion und seine Tochter gab.

Gut die Hälfte der EU-Mitglieder weist aus „Solidarität“ russische Diplomaten aus.

Wladimir Putin lacht sich kaputt!

Ob der Dusseligkeit der EU. —>

____________________________________________

Strafzölle

In unseren Medien ist immer wieder von

Strafzöllen

die Rede, die die USA auf Stahleinfuhren erheben wollen.

Das ist Unsinn.

Die USA werden – wenn überhaupt –  Einfuhrgebühren, genannt

Zoll

berechnen.

„Strafzölle“ beständen z. B. aus der Reaktion der EU.  Zoll, der als Retourkutsche, als „Strafe“ wegen des US-Zolls erhoben wird.

Der Begriff „Strafzoll“ soll schlicht den bösen Trump und sein Tun (America first)  diskreditieren. Sehr durchsichtig. Und von Ahnungslosigkeit gekennzeichnet.

 Wirtschaftspolitik ist halt kein Ponyhof. Es ist knallharte Interessenpolitik.

___________________________________________

Interview mit Herrn Flassbeck lesen: Hier klicken

_________________________________________

Ein echter Brüller!

Bulgarien fordert Abschaffung der Grenzkontrollen.
Sie redet von Werten: Bericht lesen

Welche Grenzkontrollen?

Die seit – wie im Text rechts steht – die seit September 2015?

Da scheint eine Ministerin entweder keine Ahnung zu haben, oder sie geriert sich als Lobbyistin diverser Gruppen, die noch ungestörter ihren zweifelhaften Geschäften nachgehen wollen.

Natürlich alles unter den Zeichen der EU, Schengen usw.

Affentheater ist dagegen eine seriöse Veranstaltung.

__________________________________________

Artikel zum Sonntag 18.2.2018: Migration

Der neue Koalitionsvertrag steht –

Alle grün-kursiven Zitate aus diesem Artikel: Hier klicken

und zwar ohne eine Obergrenze für Asylsuchende. Union und SPD sprechen zwar davon, dass jährlich nicht mehr als 220.000 Asylsuchende nach Deutschland kommen sollen. Von „Zurückweisungen an der Grenze“ ist aber keine Rede, sollte diese Zahl übertroffen werden.

Eine Überraschung ist das nicht. Das Wort „Obergrenze“ wurde in der Flüchtlingskrise erfunden und dann zum politischen Kampfbegriff. Letztendlich ist von ihm aber nur die Worthülle geblieben. Von umfassenden Zurückweisungen will nämlich kaum noch jemand etwas wissen – auch nicht Horst Seehofer, der mögliche neue Bundesinnenminister. Denn alles Reden von einer Obergrenze ist sinnfrei und bleibt reine Rhetorik, wenn nicht gesagt wird, wie denn die Grenze und damit der Zuzug kontrolliert werden sollen.

Damit wird das fortgeführt, was zu einer massiven Veränderung der politischen Struktur in Deutschland geführt hat. Mit der AfD ist eine Partei sofort als drittstärkste Kraft in den Bundestag eingezogen. CDU/CSU mussten Verluste hinnehmen, die man als erdrutschartig bezeichnen kann.

Doch sie merken nichts. Sie sind absolut schmerzfrei. Unsere beiden großen Parteien plus CSU.

Weiter lesen