Artikel zum Sonntag 18.2.2018: Migration

Der neue Koalitionsvertrag steht –

Alle grün-kursiven Zitate aus diesem Artikel: Hier klicken

und zwar ohne eine Obergrenze für Asylsuchende. Union und SPD sprechen zwar davon, dass jährlich nicht mehr als 220.000 Asylsuchende nach Deutschland kommen sollen. Von „Zurückweisungen an der Grenze“ ist aber keine Rede, sollte diese Zahl übertroffen werden.

Eine Überraschung ist das nicht. Das Wort „Obergrenze“ wurde in der Flüchtlingskrise erfunden und dann zum politischen Kampfbegriff. Letztendlich ist von ihm aber nur die Worthülle geblieben. Von umfassenden Zurückweisungen will nämlich kaum noch jemand etwas wissen – auch nicht Horst Seehofer, der mögliche neue Bundesinnenminister. Denn alles Reden von einer Obergrenze ist sinnfrei und bleibt reine Rhetorik, wenn nicht gesagt wird, wie denn die Grenze und damit der Zuzug kontrolliert werden sollen.

Damit wird das fortgeführt, was zu einer massiven Veränderung der politischen Struktur in Deutschland geführt hat. Mit der AfD ist eine Partei sofort als drittstärkste Kraft in den Bundestag eingezogen. CDU/CSU mussten Verluste hinnehmen, die man als erdrutschartig bezeichnen kann.

Doch sie merken nichts. Sie sind absolut schmerzfrei. Unsere beiden großen Parteien plus CSU.

Weiter lesen

Migranten und ein Blick nach Frankreich

Wegen seiner kolonialen Vergangenheit …

… hat Frankreich schon eine geraume Zeit mit kulturfremden Menschen zu tun.

Grün-kursives Zitat und kompletten Bericht lesen: Hier klicken

Mit der Möglichkeit von Calais aus durch den Tunnel nach Großbritannien zu gelangen, ist dort die Zahl der Menschen die illegal dorthin möchten besonders groß.

Wurde der so genannte „Dschungel“ vor einiger Zeit geräumt, sind die Menschen nun „dezentral“ in Calais.

Was durchaus auch Probleme mit sich bringt:

Hunderte von mit Messern und Eisenstangen bewaffnete Afrikaner und Asiaten haben am 1. Februar in der nordfranzösischen Hafenstadt Calais Straßenschlachten angezettelt – weniger als zwei Wochen, nachdem der französische Präsident Emmanuel Macron das Gebiet besucht und versprochen hatte, gegen illegale Einwanderung vorzugehen.

Die Ausschreitungen machten aus Calais ein Kriegsgebiet – symbolisch für Europas Versagen bei der Kontrolle der Massenmigration – und verstärken die Wahrnehmung, dass die französischen Behörden die Kontrolle über die Sicherheitslage im Land verloren haben.

Die Massenschlägereien, die sich in mindestens drei verschiedenen Teilen von Calais zutrugen, brachen aus, nachdem ein 37-jähriger afghanischer Migrant, der eine Schlepperoperation führt, mit einer Feuerwaffe auf Afrikaner geschossen hatte, die kein Geld hatten, um seine Dienstleistung zu bezahlen. Fünf Afrikaner wurden lebensgefährlich verletzt.

Innerhalb einer Stunde gingen Hunderte Eritreer, Äthiopier und Sudanesen auf die Straßen und griffen alle Afghanen an, die sie finden konnten. Mehr als tausend mit Schlagstöcken bewaffnete Polizisten und Tränengas wurden eingesetzt, um die Ordnung wiederherzustellen. Zwei Dutzend Migranten mussten verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Quelle: Bericht oben rechts

__________________________________________

Will die AfD Konzentrationslager errichten?

Diesen Eindruck bekommt der Leser,

… wenn er den Widerstand erkennt, der der Partei bei der Besetzung von Sitzen in diversen Gremien entgegengebracht wird.

Ich halte das für extrem undemokratisch.
Vergrößern: Hier klicken

____________________________________________

 

Alkohol

Ich oute mich im Hinblick auf den Artikel rechts unten gerne:

Ich lebe abstinent.*
Bericht lesen: Hier klicken

Weder Alkohol, Nikotin noch sonstige Drogen gehören zu meinem Leben.

Das ist heute selbstverständlich schon „rechts“. Der Mann, der Deutschland in den Abgrund gestürzt hat, lebte ebenfalls ohne Alkohol. Da kann Abstinenz nur „rechts“ sein.

Spaß beiseite:

Lesen Sie den Artikel. Erhellend, sehr erhellend.

___________________________________________

*Seit 1979. Mit 25 Jahren habe gemerkt, dass Alkohol mir nicht gut tut. Da habe ich es gelassen, das Trinken.

Bemerkenswert ist der Kommentar eines Lesers des Artikels oben rechts:

Hans M.

 Sich so viel Gedanken um Alkohol zu machen, hört sich für mich, als langjähriger freiwilliger Abstinenzler, irgendwie stark nach Abhängigkeit an. Vielleicht musste aber auch nur ein Buch mit Text gefüllt werden.

Wenn es so wäre?

Es ist vollkommen gleich, weswegen ein Mensch beschließt, ohne Alkohol zu leben.

Hauptsache, er tut es. ___________________________________ 

AfD im Bundestag

Eine Menschin mit Guten Gedanken im Dlf:

Daniela Vates // Bildquelle: Hier klicken

Es ist eine Hoffnung, dass die AfD an sich selber scheitert, am Wettbewerb der Egomanen, und auch daran, die Provokation zum Geschäftsmodell erhoben zu haben. Aber mit Hoffnung allein ist da nichts zu machen.

Die Kraft der Gegenargumente muss ran, natürlich. Und es müssen Grenzen gesetzt werden. Allzu großmütige Gelassenheit führt sonst dazu, dass Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus in seiner unangenehmsten Ausprägung Stück für Stück zur Normalität werden. Quelle: Hier klicken

Man sollte die AfD also „stellen“, meint Daniela Vates.

So, wie letztens Herr Hofreiter?

____________________________________________

Der Link zu Reden der AfD im Bundestag: Hier klicken

____________________________________________

Reizgas

Das Abwehrmittel, welches ich in der Hosentasche trage, …
Bericht lesen: Hier klicken

… ist kein „Gas“, sondern ein hochaggressives Pfefferspray,   welches flüssig aus der kleinen Dose daherkommt.

Ich habe es mal ausprobiert. Da wo kein Mensch oder auch nur ein Tier anwesend war. An einem Bachlauf. Richtung Wasser.

Jeder, der ein Abwehrspray bei sich trägt, sollte einen solchen Test machen.

Am besten mit und nicht gegen den Wind.

Falls es wirklich ein Reizgas sein sollte, und nicht – wie bei mir – eine Flüssigkeit.

Und bitte nur bei Tieren anwenden. Wenn diese angreifen.

__________________________________________

Von Affen und Menschen

Horrorszenarien des Nationalsozialismus

werden hervorgeholt:

  • Menschenversuche
  • Gaskonzentrationen
  • ´ Kammern`

Da hat der einigermaßen gebildete Bürger sofort Mengele und Konzentrationslager vor dem geistigen Auge. ( Hintergrund: Hier klicken)

Es geht um den Luftschadstoff Stickstoffdioxid (NO2).

Stickstoffdoxid ist ein Reizgas. In geringer, wirksamer Höhe reizt NO2 Augen, Nase, Haut. Reversibel. Höhere Dosen können bleibende Erkrankungen insbesondere der Lunge/Bronchien auslösen. Ab welcher Dosierung, ab welcher Wirkdauer  was geschieht, weiß man nicht genau.

Sicher ist:  Menschen, Tiere, Pflanzen, die NO2 in hohen Konzentrationen ausgesetzt werden, sterben einen grausigen Tod:

Weiter lesen

Eines muss man den Grünen lassen:

Sie haben wirklich schnell eine

Erneuerung

Lesen: Hier klicken

der Parteispitze durchgesetzt.

Mit Annalena Baerbock und Robert Habeck bilden zwei – hoffentlich – Realos die aktuelle Doppelspitze.

Schaun mer mal,*

___________________________________________

*0b und wie sich die beiden von den ´alten KameradenInnen` ( der Jürgen, die Claudia, die Simone, der Cem, die Katrin usw.) emanzipieren können.

Nicht zu vergessen der ´Übergrüne` Joschka Fischer,  dessen Denken sich bereits  Mitte der neunziger Jahre so darstellte:

Bericht aus dem Jahr 2005 lesen: Hier klicken

 […] Aber es bleibt eben beim „Risiko“, das nur durch Westbindung und europäische Integration einzuhegen sei: „Eine deutsche demokratische Linke, die diese beiden historischen Grundbedingungen der bundesrepublikanischen Politik nicht mit Klauen und Zähnen verteidigt, muß von Sinnen sein, denn sie würde nicht nur das Land, sondern auch sich selbst erneut in eine schlimme Gefahrenlage bringen.“ Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden. Die „schlimmen Gefahren“ sind die Leitlinie von Joschkas Fischers Politik; deshalb begründete er die Intervention im Kosovo mit Auschwitz, und vielleicht liegt ihm auch deshalb die deutsche Sicherheit nicht so besonders am Herzen. Quelle: Bericht links

2015 – 20 Jahre später – wurde Fischers Wunsch – Einhegung durch  Verdünnung – wahr. Deutschland ist „gerettet“. Nein, die Welt vor Deutschland! 

Dank Angela Merkel, einer angeblichen Christdemokratin.

Abstruser geht´ s nimmer!

__________________________________________

Die Fischer-Doktrin: Hier klicken

Mehr zu den Grünen: Hier klicken

_________________________________________

Ein Mensch mit Guten Gedanken

Am 18.1.2018 gab der Sozialpsychologe  und Konfliktforscher

Andreas Zick

im Deutschlandfunk ein Interview. Kostprobe:

Interview inkl.  grün-kursivem Zitat lesen: Hier klicken

[…] Migration ist eigentlich ein Prozess des kulturellen Austausches und, indem wir zusammen neue Kultur bilden. Wir können ja nirgendwo empirisch nachweisen, dass wir tatsächlich muslimischer werden. Wir werden eher islamophober. Das heißt, wenn wir Zuwanderung haben, dann führt die Verunsicherung zu der Frage, welches Konzept ist eigentlich da. Vielleicht fragen sich Menschen auch, werden wir tatsächlich jetzt unterwandert. Dann muss man eine Antwort geben und nicht darauf verweisen, welche Bedrohung es ist.

Wir haben aber immer auch gesehen in unseren Daten: Die Menschen haben viele Stereotype. Sie haben viele Schubladen. Mit diesen Schubladen verbinden wir zunehmend, weil immer wieder das betont wird, Negatives. Wenn Sie an muslimische Unterwanderung glauben, dann werden Sie sie auch sehen. Dann wird jedes Minarett Ihnen den Hinweis geben. Das heißt, da müssen wir tatsächlich dran arbeiten. Die Studien zeigen in Deutschland, die Vorurteilsmuster bestimmen die Art und Weise, wie wir integrieren. Und das müssen wir umdrehen, aber auch natürlich, vollkommen klar, über Regeln und Bedingungen. Wir müssen hier keine kriminellen oder terroristischen Zuwanderer aufnehmen. Das ist doch vollkommen klar.

Auch die letzten beiden Sätze sagt ein Mensch mit wirklich Guten Gedanken.

Trotzdem wird niemand, der nach Deutschland kommt und sagt, dass er Schutz suche, ´richtig` kontrolliert. Wir wissen bis heute nicht, wer im einzelnen nach Deutschland „einwandert“.

Diese Kontrolle ist übrigens keine „Abschottung“, sondern das Normalste, das normalste Vorgehen  in den allermeisten Ländern der Welt. 

Solange es „rechts“ ist, darüber zu diskutieren, was unsere Kultur hier in Deutschland, in Europa, was unsere Leitkultur, die Kultur, in die sich die Menschen, die zu uns kommen, integrieren sollen,  ausmacht, solange wird dieser unser „Kulturrahmen“ immer mehr von den Kulturen verwässert, deren Menschen genau wissen, was sie sind und was sie wollen. Beispiel Islam.

Das ist wohl das, was Andreas Zick mit den ersten Sätzen des Zitats oben meint.

Das will ich nicht.

__________________________________________

Mehr zum Islam: Hier klicken

__________________________________________